Punkies – 15. Ultra! Mega! Giga!



Die Große Freiheit, der legendäre Hamburger Club, ist schon lange ein großes Ziel der Punkies und ist nun spontan zum Greifen nahe. Doch erst vor Ort erfährt die Band, dass sie nur als Vorband der krashkidds spielen sollen. Das lassen die fünf sich natürlich nicht gefallen und spielen spontan vor dem Club auf dem Dach ihres Bullies. Das gibt Ärger mit den krashkidds, die die Punkies zu einem Contest herausfordern..

Hamburg hat sich als Anlaufstelle für Musiker aus aller Welt etabliert und ist deswegen die perfekte Kulisse für die Hörspielserie „Die Punkies“. Besonders in der 15. Episode bekommt der Hörer dann auch ziemlich viel Flair der Großstadt mit, viele bekannte Orte sorgen für einen sehr gelungenen Eindruck mit viel Stimmung. Das ist die Kulisse für den Contest der Punkies und ihrer Konkurrenz von den krashkidds, der in den anfänglichen Szenen allerdings ziemlich konstruiert wirkt. Der spontane Gig vor der Großen Freiheit wirkt noch halbwegs stimmig, der daraus resultierende Contest ist aber deutlich zu spontan und dafür dann auch zu durchdacht geraten. Sei es drum, denn der Verlauf der Handlung ist dann ziemlich abwechslungsreich und unterhaltsam geraten. Immer neue Ideen für spontane Auftritte und Songs sind eingebaut, mal spektakulär und aufregend, mal aber auch still und nachdenklich. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Punkies, aber auch die krashkidds sind in kleinen Szenen zu hören, was die Dynamik der Folge steigert. Toll, dass auch die Musik der Folge so unterschiedlich geraten ist und so viele Facetten eingebunden sind. Ein weiteres gelungenes Element ist Pavel, ein junger Musiker, der zu den Punkies unter interessanten Umständen stößt und eine ganz eigene Facette hinzufügt. Das Finale mag etwas vorhersehbar sein, fügt sich aber stimmig ein und klingt angenehm versöhnlich.

Maximilian Klein spricht die Rolle des Pavel mit leicht hochtrabender Stimme und pathetischem Ausdruck, was durchaus nicht immer den Hörgewohnheiten entspricht, aber gut zu der Rolle passt. Merete Brettschneider ist als Aylin natürlich wieder sehr sicher und lässt die Sängerin der Punkies sehr sympathisch und natürlich wirken, die auch ihren Teil zur Banddynamik hinzufügt. Natürlich darf auch Niels Rieke als Vince von den krashkidds nicht fehlen, er lässt seine Stimme immer energiegeladen und engagiert klingen, besonders wenn es um seine Konkurrenten geht. Weitere Sprecher sind Tobias Diakow, Alexander Scala und Sonja Stein.

Richtig unterhaltsam sind die eingebauten Songs der beiden Bands geraten, die gut an die jeweilige Szenerie angepasst sind und eine große Bandbreite an Stilistiken bieten. Doch die Hintergrundmusik und die Geräusche sind passend abgestimmt und sorgen für lebendige Momente, in denen viel Großstadtflair herüberkommt.

Die Idee mit der besonderen Hamburg-Atmosphäre wird auch auf dem Cover aufgegriffen, ein kleiner Gig hoch über den Dächern der Stadt wird dort mit der Elbe im Hintergrund und atmosphärischer Beleuchtung durch die Sonne hübsch dargestellt. Natürlich dürfen zwei der Punkies in ziemlich coolen Posen dabei nicht fehlen. Wie immer ist die restliche Gestaltung hübsch gestaltet und mit kleinen Motiven der Band aufgelockert.

Fazit: „Ultra! Mega! Giga!“ ist sehr lebendig geraten. Auch wenn der Contest reichlich konstruiert wirkt, sorgt eben dieser auch für eine abwechslungsreiche und dynamische Handlung. Die Tour quer durch Hamburg, die vielen Auftritte an ungewöhnlichen Orten und die stimmig eingebauten Songs der beiden Bands sorgen für immer neue Ideen, sodass auch nachdenkliche Momente ihren Platz haben. Eine starke Folge, die trotz ihrer Länge nicht überladen wirkt.

VÖ: 7. Juni 2019
Label: Europa
Bestellnummer: 889854549626

Datenschutzerklärung