H.P. Lovecrafts Bibliothek des Schreckens – Box 3: Berge des Wahnsinns und andere Horrorgeschichten



William Dyer, ein angesehener Geologe, erfährt von neuen Plänen für eine Expedition in die Antarktis. Nur aufgrund dessen bricht er sein jahrelanges Schweigen und berichtet von seinen eigenen Erfahrungen in den eisigen Weiten des Südpols. Denn die zunächst harmlos erscheinenden Fossilien, die er dort gemeinsam mit seinem Forscherteam gefunden hat, bergen ein Geheimnis, das die gesamte Menschheit auslöschen könnte...

Der riesige Fundus aus Geschichten, die H.P. Lovecraft hinterlassen hat, hat nun zu einer dritten Edition der nach ihm benannten „Bibliothek des Schreckens“ geführt. Die Veröffentlichung mit zwei MP3-CDs stammt wieder von Folgenreich und enthält neben der Titelgeschichte „Berge des Wahnsinns“ noch diverse Kurzgeschichten, sodass wieder ein dickes Paket geschnürt wurde. Allein die Titelgeschichte füllt eine der beiden CDs und läuft über fünf Stunden, die ungekürzte Lesung gibt dabei die langsame Entwicklung und den sich stetig aufbauende Schrecken gekonnt wieder. Feine Nuancen in der Zusammensetzung der Charaktere, sich entwickelnde Dynamiken, aber auch die unheilvollen Vorzeichen sorgen für eine dichte Stimmung, die gegen Ende völlig hervorbricht und ein heftiges, sehr intensives Szenario präsentiert. Insgesamt ist das manchmal etwas zäh, kann aber mit den vielen Feinheiten und einem packenden Finale punkten. Auf der zweiten MP3-CD werden noch sieben Kurzgeschichten dargeboten, die zwischen sieben Minuten und guten eineinhalb Stunden dauern. Besonders begeistert hat mich dabei „Die Katzen von Ulthar“, das in zwölf Minuten eine interessante und lebendige Szenerie aufbaut und interessante Gedankenanreize bietet. Doch auch die anderen Produktionen punkten mit ihrem teils eigenwilligen Aufbau, überraschenden Wendungen und sich immer intensiver werdenden Stimmungen. Und dann ist da noch „Der Schatten aus der Zeit“, eine eher unbekannte Geschichte des Horror-Großmeisters, die in über drei Stunden Laufzeit mit viel Wucht und feinen Abstufungen des dargestellten Grauens sehr hörenswert geraten ist.

Erzähler der Geschichten ist David Nathan, der mit seiner volltönenden und markanten Stimme bestens zu den düsteren Szenerien passt und diese gekonnt und auf den Punkt präsentiert. Seine Stimme nimmt dafür einen passenden, natürlich wirkenden düsteren Klang an, wobei er mit Tempo und Tonhöhe spielt, um in die teils trockenen Passagen mehr Leben zu integrieren, was ihm sehr gut gelingt. Er geht völlig in der jeweiligen Szene auf und schafft so viel Atmosphäre, wobei der Spannungsbogen gekonnt nachgezeichnet wird.

Wer bereits die beiden vorigen Teile der Serie kennt, wird beim Covermotiv keine große Überraschung erleben, lediglich die Farbe wurde hier zu einem düsteren Braun verändert, der schlichte Rahmen und der ansehnliche Schriftzug sind geblieben. Im Inneren gibt es eine ausführliche Auflistung der Tracks, sodass man die gewünschte Geschichte schnell wiederfinden wird.

Fazit: Auch der dritte Teil der Serie ist sehr lohnenswert und überzeugt mit der epischen, intensiven Geschichte „Berge des Wahnsinns“, das auch mit seinen feinen Facetten in den Beziehungen überzeugt. Aber auch die zweite MP3-CD mit weiteren, kürzeren Geschichten ist ein Kleinod für Fans des Horror-Autors, viele unterschiedliche, aber immer sehr intensive Stimmungen sorgen für Abwechslung und sehr gute Unterhaltung.

VÖ: 5. April 2019
Label: Folgenreich
Bestellnummer: 0602577308864

Datenschutzerklärung