John Sinclair – 127. Zwei Schwerter gegen die Hölle



John Sinclair setzt weiterhin alles daran, Suko aus dem Reich von Lilith zu befreien. Dass die Große Alte dabei einen ganz eigenen Plan erfährt er erst später – und erkennt dann die Dimensionen, die der aktuelle Angriff von Atlantis auf die Hölle auch für das Team des Geisterjägers bedeutet. Und auch Myxin und Kara greifen in den Kampf ein und bekommen unerwartete Unterstützung...

An der Apokalypse ist John Sinclair in der nach ihm benannten Hörspielserie bei Lübbe Audio ja schon einige Male nur knapp vorbeigeschrammt. Auch in dem Vierteiler um den Angriff der Großen Alten auf die Mächte der Hölle setzt eine Bedrohung auch für John Sinclair und sein Team in den Mittelpunkt. Nach zwei rasant erzählten Episoden tritt der dritte Teil „Zwei Schwerter gegen die Hölle“ etwas mehr auf die Grenze und geht auf die Hintergründe ein. Zwar gibt es auch hier einige neue Entwicklungen und Wendungen, es wird aber eher in die Retrospektive gegangen und die bisherigen Ereignisse noch einem beleuchtet, wobei öfters neue Details hinzugefügt werden. So lernt man beispielsweise mehr über die geheimnisvollen Großen Alten kennen und auch das ungewöhnliche Verhalten des Eisernen Engels wird thematisiert. Das ist durchaus spannend geraten und sorgt für einige gelungene Aha-Effekte, kann die Intensität und die Dramatik seiner beiden Vorgänger aber nicht ganz halten. Man merkt der Handlung an, dass das große Finale vorbereitet wird, und dazu noch einige Vorbereitungen getroffen werden müssen – die titelgebenden „Zwei Schwerter gegen die Hölle“ wirken dabei öfter eher wie eine Randnotiz. So ist die Folge solide und unterhaltsam geraten, aber nicht die stärkste Episode der Serie. Als fester Bestandteil des Vierteilers, ohne den viele Informationen fehlen würden, ist die Folge aber natürlich ein Muss.

Viele der Sprecher sind bereits aus den beiden vorigen Teilen bekannt und wieder mit viel Engagement bei der Sache. El Sudat wird von Sven Plate gesprochen, der seinen unverwechselbaren Klang auf sehr eigenständige Weise einsetzt und dabei bestens in die unheilvolle Szenerie der Episode passt. Johannes Steck ist als Eiserner Engel mit seiner volltönenden Stimme ebenfalls wieder sehr gut besetzt und greift die starke Präsenz der Figur gekonnt auf. Alexandra Lange ist natürlich wieder als Erzählerin mit dabei, wobei sie wieder feine Nuancen einsetzt, um die Spannung in ihren Passagen durchgängig hochzuhalten. Weitere Sprecher sind Samir Fuchs, Peter Matic und Atheer Abel.

„Zwei Schwerter gegen die Hölle“ ist wie immer sehr opulent inszeniert und kombiniert zahlreiche Geräusche mit der typisch harten und prägnanten Musik der Serie. Dabei werden die Sounds passgenau eingesetzt und sind meistens sehr laut, manchmal gestalten sie aber auch etwas ruhiger einen Hintergrund aus. Das Flair von John Sinclair kommt so wieder gut zur Geltung.

Der Titel der Serie wird mit dem herrlich nostalgischen Titelbild der Heftromanvorlage aufgegriffen, sodass die beiden Schwerter auch direkt zu sehen sind. Mit der schwarzhaarigen Dame, dem Steinsockel und dem in Rottönen gehaltenen Hintergrund ist das Cover aber überraschend zurückhaltend geraten. Die übrige Gestaltung ist wie bei den Vorgängern auch schlicht und übersichtlich geraten.

Fazit: Sicherlich kann „Zwei Schwerter gegen die Hölle“ nicht im gleichen Maße überzeugen wie die beiden deutlich temporeicheren Vorgänger. Doch wie die bisherigen Ereignisse neu zusammengesetzt werden und um viele interessante Details ergänzt werden, ist schon spannend und unterhaltsam geraten – zumal auch hier wieder mit einigen Actionszenen garniert wird.

VÖ: 21. Dezember 2018
Label: Lübbe Audio
Bestellnummer: 9783785756478

Datenschutzerklärung