Die drei ??? Kids – 67. Der goldene Drache



Der erste Frühlingssturm zieht über Rocky Beach auf, Justus, Peter und Bob müssen schnell den Wertstoffhandel wetterfest machen. Doch während größere Schäden abgewendet werden können, sehen die drei ??? einen riesigen fliegenden Drachen in den Sturmböen, der sogar noch kleine Goldklumpen auf die Erde fallen lässt. Die Aufregung in Rocky Beach ist groß, und natürlich wollen die drei Detektive herausfinden, was hinter der Erscheinung steckt...

Das Aufdecken von scheinbar übernatürlichen Phänomenen hat eine lange Tradition bei den „drei ??? Kids“ (wie ja auch schon in der Serie für die etwas älteren Zuhörer). Die 67. Episode der Serie setzt das Auftauchen des titelgebenden Drachen dann auch ganz an den Anfang und sorgt damit in einen flotten Einstieg in die Handlung. Und während andere Episoden auch gerne mal allzu viele ausufernde Szenen beinhalten, in denen die Ermittlungen ziemlich ins Stocken geraten, ist der Eindruck hier deutlich gestraffter. Das liegt insbesondere an den Nebenfiguren dieser Episode, die ziemlich präsent wirken und so einen guten Unterhaltungswert einbringen. Der ziemlich skurrile Eindruck sorgt zudem auch für einen ziemlich humorigen Anklang und witzige Momente, was manchmal vielleicht eine Spur zu viel ausgelebt wird, insgesamt aber eben recht unterhaltsam ist. Der Fall ist dabei recht komplex, ist aber auch für Kinder gut verständlich aufbereitet und überzeugt besonders mit dem starken Thema. Dadurch, dass es immer wieder Teilauflösungen gibt, bleibt die Handlung auch durchgängig spannend, sodass eine gelungene Episode der Serie entstanden ist.

Thomas Nero Wolff ist als Silver eine sehr gute Wahl, setzt er seine sehr markante und ausdrucksstarke Stimme auf für ihn ungewöhnliche ein, sodass der skurrile Anklang der Figur sehr gut zur Geltung kommt. Patrick Winczewski ist als Nick Brady zu hören, auch er gestaltet dabei einen prägnanten Charakter mit eigenständigem Ausdruck, sodass seine Szenen ihre Wirkung entfalten. Jannik Schümanns gewitzte Sprechweise bringt die Cleverness von Justus Jonas gut herüber, auch hier weckt er wieder sofort die Sympathien seiner Zuhörer. Weitere Sprecher sind Uli Krohm, Bert Franzke und Lutz Riedel.

Auch hier sind wieder viele der eingebauten Melodien bereits aus den vorigen Episoden bekannt und sind nicht immer perfekt auf die jeweilige Szenerie angepasst. Besonders die Szenenübergänge wirken so manchmal etwas vorgefertigt und hätten mehr Individualität vertragen. Die Geräuschkulisse ist jedoch sehr stimmig, besonders die ersten Szenen mit dem Auftauchen des goldenen Drachen ist dadurch sehr aufregend geraten.

Natürlich hat die mystische Gestalt des goldenen Drachen auch den Weg auf das Cover geschafft, in einer dunklen Rauchwolke und mit glühendem Schlund spuckt er eine Goldfontäne auf die drei Detektive, die ihre Gefühle auf höchst unterschiedliche Weise ausdrücken. Im Inneren gibt es natürlich wieder einen kleinen Detektivtrick, der einen Aspekt aus der Folge aufgreift. Und natürlich wird der Sammelrücken der Serie weiter fortgesetzt.

Fazit: Das schnelle Auftauchen des goldenen Drachen und die vielen Ermittlungen sorgen für einen temporeichen Ausdruck der Folge. Dabei sind einige gelungene Tricks eingebaut, ebenso wie die skurrilen Figuren für Lebendigkeit sorgen. Die Ermittlungen sind für ein Kinderhörspiel recht komplex, aber gut aufgebaut und mit einem spannenden Finale versehen.

VÖ: 30. November 2018
Label: Europa
Bestellnummer: 889854672720

Datenschutzerklärung