Solo – A Star Wars Story



Han schlägt sich mehr schlecht als recht auf seinem Heimatplaneten durch, der nach der Machtübernahme des Imperiums von dem Verbrechersyndikat White Worms kontrolliert wird. Um seiner Situation mit seiner Freundin Qi'ra zu entfliehen, geht er einen Deal mit der Herrscherin über den Planeten ein und schließt sich der imperialen Armee an – immer mit dem Ziel, zurückzukehren und seine Freundin zu retten...

Über 40 Jahre nach dem Erscheinen des ersten Kinofilms ist die Marke „Star Wars“ immer noch unheimlich populär und findet zudem mehr filmische Umsetzungen denn je. Denn auch „Solo“ ist ein für sich allein stehender Film, der Lücken zwischen den Trilogien füllt und den Fokus auf die namengebende Titelfigur lenkt. Die Vorgeschichte des legendären Schmugglers Han Solo ist nun auch in dem Filmhörspiel zu erleben, das bei Folgenreich erschienen ist. Dabei wurde die Originaltonspur verwendet, um zahlreiche Szenen gekürzt und mit einem Erzähler versehen. Das sorgt natürlich dafür, dass die Dynamik des Filmes übernommen werden musste, obwohl Hörspiele manchmal anderen Regeln folgen. Auch fehlt natürlich die reichhaltige Bilderwelt, die im Film geboten wird, sodass besonders die Actionszenen trotz der dynamischen Geräuschen nicht ihre volle Wirkung entfalten können. Davon abgesehen ist der Transport gut gelungen, die Erzähltexte sind oft mitten in die Dialoge gesetzt, sodass schnell wichtige Informationen vermittelt werden. Das erhält die Spannung und die Schnelligkeit der Szenen, ohne Details oder essenzielle Erklärungen fallen zu lassen. Auch die Kürzung ist gelungen, wobei 135 Filmminuten der Länge von 74 Minuten des Hörspiels gegenüberstehen. Das kostet natürlich einige Nebenarme, der wesentliche Verlauf wird aber gut nachgezeichnet. Die Handlung an sich ist eher flach geraten und scheint größtenteils vorherbestimmt, sodass nur wenige wirkliche Überraschungen auf den Hörer zukommen. Natürlich ist es schön, neues von den bekannten Figuren zu erfahren, und auch die Situation kurz nach der Machtübernahme des Imperiums ist gekonnt dargestellt. Ein Funken mehr Andersartigkeit hätte der Handlung aber gutgetan.

Florian Clyde hat die Synchronisation der Hauptfigur Han Solo übernommen und ist folgerichtig auch hier zu hören, die Entschlossenheit und auch die Abenteuerlust kommen durch seine markante Stimme gut zur Geltung. Thomas Nero Wolff hat als Tobias Beckett ebenfalls eine wichtige Rolle und sorgt mit seinem eingängigen Klang für eine lebendige Atmosphäre. Auch Nana Spier überzeugt als Val mit ihrer ungewöhnlichen Stimme und dem gekonnten Ausdruck. Weitere Sprecher sind Gabrielle Pietermann, Rene Dawn-Claude und Timmo Niesner.

Musik und Geräusche wurden vom Original-Film übernommen und sind natürlich sehr hochwertig und lebendig geraten, die dynamische Space-Atmosphäre kommt dadurch gut zur Geltung. Einige Geräusche wirken natürlich etwas fehlt am Platze, da die passenden Handlungen dazu nicht geliefert werden, das liegt aber allein an dem anderen Medium.

Natürlich ist das Filmplakat auch für das Cover verwendet worden, sodass man die Gruppe um Han Solo, Tobias Beckett und Chewbacca auch zu Gesicht bekommt. Im Inneren gibt es zahlreiche weitere Motive aus dem Film zu sehen, wobei der Hintergrund mit dem schwarzen Sternenhimmel die Weltraum-Atmosphäre weiter unterstützt wird. Natürlich sind auch die wichtigsten Sprecher aufgelistet.

Fazit: „Solo“ erzählt die Vorgeschichte des Helden Han auf recht vorhersehbare, aber dynamische und unterhaltsame Weise. Der Transport ins Medium Hörspiel bedeutet zwar eine deutliche Kürzung, ist ansonsten durch die schnellen Kommentare des Erzählers und eine Konzentration auf den eigentlichen Handlungsstrang dennoch passend umgesetzt. Für Star Wars-Fans wird so eine solide Produktion geboten.

VÖ: 30. November 2018
Label: Folgenreich
Bestellnummer: 0050087405977

Datenschutzerklärung