Die drei ??? Kids - 66. Geheimnis im Meer



Bei einem ihrer Ausflüge treffen Justus, Peter und Bob am Strand auf eine Meerjungfrau – natürlich auf keine echte, aber die Sängerin Helen wird in einem neuen Musical ihres Vaters ein solches Fabelwesen spielen. Auch die drei Detektive werden für kleine Rollen engagiert, doch bei der Generalprobe geht ordentlich etwas schief und Helen gerät in große Gefahr...

Dass Rocky Beach eine eigene Musicalszene hat, wird erstmals in der 66. Episode der „drei ??? Kids“ thematisiert, die auch gleich auf den momentanen Hype um Meerjungfrauen aufspringt und das bekannte Märchen von Hans Christian Andersen eine Theatervorführung samt Gesangseinlagen spendiert. Die beiden Themen passen gut zusammen und auch zu der Serie, die ja mit immer neuen Stimmungen für Überraschungen sorgt und hier eine weitere Note sorgt. Auch wie die drei Hauptcharaktere in die Produktion des Musicals eingebunden sind und so nach und nach die Zusammenhänge erkennen, ist passend inszeniert und werden durch die kleinen Pannen und Anschläge spannend ergänzt. Leider ist die Auflösung des Ganzen nicht allzu gelungen: Wird es am Anfang gleich ziemlich pathetisch und emotional, spielt den drei Detektiven am Ende allein der Zufall und die Ungeschicklichkeit einer anderen Rolle in die Karten. Eigeninitiative oder Ermittlungsergebnisse spielen dabei kaum eine Rolle, zumal der Hörer zunächst auch keine Anhaltspunkte auf Identität oder Motiv des Täters bekommt. So bleibt die Handlung dann eher flach und konnte mich trotz des interessanten Settings nicht so recht überzeugen.

Eva Thärichen ist in dieser Episode als Helen zu hören, ihre Stimme passt gut zu der fröhlichen und sympathischen Rolle, hätte aber manchmal ein bisschen Energie weniger vertragen – das wirkt doch an manchen Stellen etwas zu viel des Guten. Anke Reitzenstein sorgt mit ihrer strengen und zickigen Art für Aufsehen und setzt die Kostümbildnerin sehr passend und glaubhaft um. Martin Gleitze ist als Initiator des Musicals zu hören, seine treffende Sprechweise wirkt solide und passend. Weitere Sprecher sind Felix Würgle, Shalin Rogall und Jörn Linnenbröker.

Ganz im Stil der Serie sind die Dialoge immer mit weiteren Klängen unterlegt – mal mit Musik, die bereits aus den vorigen Episoden größtenteils bekannt ist, etwas häufiger mit Geräuschen, die die jeweilige Szenerie untermalen. Das ist an sich gut gelungen, ist aber vielleicht etwas zu laut geraten und entwickelt so mit der Zeit ein bisschen Nervpotential, beispielsweise das ständige Möwengeschrei.

Vor dem wie immer pechschwarzen Hintergrund sind Justus, Peter und Bob in ihren Badehosen zu sehen, die erstaunt auf den langen Fischschwanz und die blonden Haare einer Meerjungfrau schauen, die gerade im Meer abtaucht. Ergänzt durch Möwen und ein Segelschiff wird das maritime Flair der Folge unterstrichen. Im Raum hinter dieser CD ist dieses Motiv mit mehr Details und ohne den schwarzen Hintergrund zu sehen.

Fazit: Die Stimmung der Folge gefällt mir gut, die hektische Stimmung bei der Musicalinszenierung und das Meerjungfrauen-Thema passen gut zusammen. Gleich mehrere Geheimnisse müssen aufgedeckt werden, wofür die Detektive sich allerdings nicht großartig anstrengen müssen, vieles fällt ihnen einfach in den Schoß. So bleibt die Spannung leider auf der Strecke, sodass mich diese Folge nicht so recht überzeugen konnte.

VÖ: 28. September 2018
Label: Europa
Bestellnummer: 889854672621

Datenschutzerklärung