TKKG Junior – 3. Giftige Schokolade



Die Klasse von Tim, Klößchen, Karl und Gaby bekommt eine exklusive Führung durch die Schokoladenfabrik der Sauerlichs und dürfen sogar das brandneue Rezept probieren, welches aus dem Familienbesitz stammt. Als dieses Rezept verschwindet und die Schokolade völlig salzig ist, wittern die vier einen neuen Fall, doch wo sollen sie mit ihren Recherchen anfangen?

Noch recht jung ist der Junior-Ableger der erfolgreichen Hörspielserie TKKG, die sich nicht nur an ein jüngeres Publikum richtet, sondern auch die Anfänge der Freundschaft zeigt. Noch wissen die vier nicht alles übereinander, sodass auch kleinere Zuhörer schnell mit den Figuren warm werden. Auch in der dritten Folge erfährt man ein bisschen mehr von den Charakteren, die Schokoladenfabrik und der Beruf von Gabys Vater werden beispielsweise sehr deutlich thematisiert. Alle Figuren bekommen hier ein stimmiges Profil verpasst, hier besonders Klößchen, der mit seinem Hang zur Schokolade und den flapsigen Sprüchen Sympathien und Lacher auf seiner Seite hat. Viel wichtiger ist jedoch, dass die Geschichte so rund und stimmig hat, was diese Serie anderen Junior-Ablegern voraus hat. Die Ermittlungen schreiten in einem guten Tempo voran, nehmen immer mehr Fahrt auf und werden durch neue Beobachtungen am Laufen gehalten. Das Interesse des Hörers wird dabei durchgängig hochgehalten, langwierige oder unnütze Passagen kommen nicht vor. Am Ende wird dann alles sehr stimmig aufgeklärt, die einzelnen Elemente fügen sich gut ineinander und werden kindgerecht vermittelt. Das Schöne ist jedoch, dass auch an zuhörende Erwachsene gedacht wurde. So gibt es einen kleinen Running Gag mit einem bekannten Ausspruch, der bei mir für sehr viel Erheiterung sorgt, aber eben etwas versteckt ist. Alles andere als dümmlich, sondern gut durchdacht und spannend erzählt – so kann es mit der Serie weitergehen!

Julian Greis ist wie schon in den beiden ersten Folgen als Klößchen zu hören und macht seine Sache wieder richtig gut. Er spricht locker und bringt viel Humor in die Handlung ein, kann aber auch wie die anderen fieberhaft in dem Fall ermitteln. Sein Vater wird von Kai-Hendrik Möller gesprochen und passt sich gut an die Atmosphäre der Handlung an, auch er hinterlässt einen positiven und sympathischen Eindruck. Konstantin Graudus ist als Herr Fröhlich zu hören, mit viel Energie und einer passenden Ausdrucksweise hat auch er mich überzeugt. Weitere Sprecher sind Tanja Dohse, Achim Buch und Jesse Grimm.

Die akustische Umsetzung der Geschichte ist wieder eher zurückhaltend, aber sehr passend. So einige Geräusche unterstreichen das Geschehen und lassen insbesondere die Action-Szenen gut wirken. Auch ein bisschen Musik ist eingebaut, diese beeinflusst die Stimmung aber eher aus dem Hintergrund und wirkt nicht so präsent wie in der adulten Serie.

Das Cover zeigt eine der letzten Szenen des Hörspiels, die das actiongeladene Highlight der Folge ist. Tim und Karl sind von oben bis unten mit Schokolade beschmiert, während die vier Freunde durch die Schokoladenfabrik laufen. Die bunten Farben und der moderne Zeichenstil sind dabei wieder sehr passend umgesetzt.

Fazit: TKKG Junior macht einen weiteren Schritt in die richtige Richtung und präsentiert auch mit der dritten Folge „Giftige Schokolade“ spannende, witzige und gut erzählte Unterhaltung, an der Kinder Freude haben, die aber auch zuhörenden Erwachsenen Spaß machen wird. Es gibt einige Rätsel zu lösen, immer wieder etwas Neues zu Entdecken und auch viel zu Lachen – sehr hörenswert!

VÖ: 14. September 2018
Label: Europa
Bestellnummer: 190758496221

Datenschutzerklärung