Hanni und Nanni – 60 Halloweenspuk mit Hanni und Nanni



Auch die Mädchen vom Lindenhof freuen sich auf Halloween und wollen unbedingt eine geheime Party auf dem Dachboden feiern. Doch zuvor müssen sie sich noch mit ihrer Lehrerin Frau Lemansky herumschlagen, die ihre schlechte Laune an ihren Schülerinnen auslässt. Und so gerät Sinje einmal mehr zwischen ihre Freundinnen und ihre Mutter und muss sich entscheiden, wem ihre Loyalität gilt...

Bei Geschichten über ein Internat kommen zwangsläufig auch immer wieder Konflikte mit den Lehrkräften vor, bei „Hanni und Nanni“ in den letzten Folgen meist mit Frau Lemansky, die mit ihrer verpatzten Schauspielkarriere nur zu gern als gescheiterte Diva dargestellt wird. Auch in der 60. Episode kämpft sie mit reichlich unfairen Mitteln, nicht nur im Unterricht, sondern auch darüber hinaus. Das Thema wurde leider etwas zu sehr überstrapaziert und kann nicht mehr so recht zünden – zumal direkt nach dem großen Finale eitel Sonnenschein herrscht, jeder seine eigenen Fehler einsieht und dem anderen vergibt. Das ist dann ein bisschen zu viel der Harmonie und wirkt aufgesetzt. Doch davon abgesehen gefällt mir die Folge eigentlich ganz gut, das Halloween-Thema wird gekonnt aufgegriffen und sorgt für einige aufregende Szenen. Dabei ist nicht nur die anfängliche Schulstunde zu nennen, in denen der Konflikt mit Frau Lemansky erstmals aufflammt, sondern eben auch die Party mit ihren Kostümen und der nachfolgende Halloween-Streich. Die Bezüge zur klassischen Literatur und der griechischen Mythologie funktionieren auch gut und bringen noch einmal eine andere Note in die Serie. In Sachen Atmosphäre ist „Halloweenspuk mit Hanni und Nanni“ sehr rund und stimmig, die Handlung ist aber stellenweise zu flach geraten.

Neue Sprecher sind in dieser Folge nicht zu hören, sodass man nur auf bekannte Stimmen stößt. Linda Fölster ist als Sinje dabei und stellt den Gewissenskonflikt von Frau Lemanskys Tochter glaubhaft dar. Diese wiederum wird von der wunderbaren Judy Winter gesprochen, die mit ihrer kratzigen Stimme und der nötigen Portion Wut eine sehr präsente Sprechweise wählt. Enie van de Meiklokjes ist auch mal wieder als Bobby zu hören, ihre fröhliche Art und der freche Unterton kommen in ihrer kurzen Szene gut zur Geltung. Weitere Sprecher sind Susanne Wulkow, Kerstin Draeger und Barbara Schipper.

Wirklich gruselig wird es während der Episode nicht, da immer klar ist, dass es sich um rein irdische Vorgänge handelt. Dennoch wird in den passenden Szenen eine unheimliche Szenerie aufgebaut, was den geplanten Streich gut zur Geltung bringt. Auch der Rest der Handlung ist stimmig umgesetzt und sorgt mit vielen Geräuschen und ein paar eingebauten Melodien für die passende Atmosphäre.

Die fantasievollen Kostüme der Mädchen am Halloween-Abend sind auf dem Cover gut dargestellt, die Zwillinge sehen hier mal ganz anders aus und lassen sich nur an den Sommersprossen erkennen. Hübsch ist, dass auch auf dem Rahmen einige typische Motive aufgegriffen werden. Im Inneren des kleinen Booklets, das hübsch aufbereitet wurde, gibt es keine weiteren Extras.

Fazit: Die Geschichte ist temporeich und mit viel Abwechslung erzählt, wobei die Pläne der Mädchen und Frau Lemasnky gut zur Geltung kommen. Allerdings wirkt die Auflösung mit der plötzlichen Wandlung ebenso unglaubwürdig wie das allzu manipulative Verhalten der strengen Lehrerin. Die Stimmung hat mir jedoch gut gefallen, sodass eine solide Episode entstanden ist.

VÖ: 7. September 2018
Label: Europa
Bestellnummer: 190758330822

Datenschutzerklärung