Die drei !!! - 56. Geheimnis im Düstermoor



Die Herbstferien stehen an, und Kim, Franzi und Marie haben sich in einer kleinen Pension eingemietet, um an Künstlerworkshops teilzunehmen. Schnell fühlen sie sich bei ihrer freundlichen Wirtin, ihrer Mutter und ihrem Sohn sehr wohl und erkunden außerhalb der Kurszeiten die Umgebung. Doch ein paar Tage später gibt es in der kleinen Stadt nur ein Gesprächsthema: Eine sehr alte Moorleiche, die im Museum ausgestellt wurde, ist verschwunden...

Zum Erscheinen der 56. Episode der „drei !!!“ ist zwar noch Hochsommer, dennoch wird schon eine ziemlich herbstliche Stimmung verbreitet. Sehr passend dazu gewählt ist die Umgebung mit der Kleinstadt im Moor, die diesen Eindruck noch einmal verstärkt. So ist die Atmosphäre schon einmal sehr dicht geraten und wird durch so einige Charaktere ergänzt, die der Folge ihren Stempel aufdrücken. Dabei gibt es einige „klassische“ Nebenrollen wie die resolute Großmutter und die freundliche Fremdenführerin, aber es gibt auch sehr individuell gestaltete Figuren, die noch einmal andere Themen einbringen. Neben dem etwas verschrobenen Naturheiler sei besonders Kalle genannt, der Sohn der Wirtin, der einer der Mädchen ziemlich offensichtlich schöne Augen macht und so die Stimmung immer wieder aufhellt. Der Aufbau der Handlung ist typisch für die Serie: Das Intro bis zum eigentlichen Fall ist recht lang, zunächst werden einige private Aspekte abgeklopft und die neue Szenerie erkundet. Nach dem Bekanntwerden des Leichendiebstahls werden viele Ermittlungen angestellt, Spuren ausgewertet, Verdächtigungen ausgesprochen und wieder verworfen. Zwar sind die Wege, die das Hörspiel gehen wird, recht offensichtlich ausgelegt, dennoch sind auch einige Überraschungen eingebaut, sodass für Abwechslung und Spannung gesorgt ist. Eine sehr stimmige Folge, die fast 80 Minuten lang gut unterhalten kann.

Nils Rieke ist als Kalle Frehlert zu hören, er findet eine passende Mischung aus Freundlichkeit und einigen recht aufdringlichen Momenten, hätte manchmal aber etwas mehr Pfiff mit einbringen können. Marianne Bernhardt spricht seine Großmutter Hannelore mit einer sehr präsenten, mütterlichen Art und wächst einem schnell ans Herz, zumal sie auch eine sehr resolute Sprechweise mit sich bringt. Alexandra Doerk spricht die Fremdenführerin Evi Hambacher mit sehr sicherer und glaubhafter Stimme, sie passt sich gut der vorherrschende Stimmung an. Weitere Sprecher sind Bernd Stephan, Marek Ehrhardt und Achim Schülke.

Akustisch wird wieder eine solide Leistung bei den „drei !!!“ geboten, wobei die herbstliche Stimmung recht gut zur Geltung kommt. Viele der Musikstücke sind schon aus anderen Folgen bekannt und passen nicht immer hundertprozentig zu der jeweiligen Szene, die Geräusche sind jedoch sehr treffend eingefügt und verleihen den Dialogen mehr Lebendigkeit.

Eine nächtliche Wanderung der drei Detektivinnen wurde als Covermotiv ausgewählt, wobei die Szenerie nicht nur von einem hellen Vollmond, sondern auch von Kims Taschenlampe angestrahlt wird. Auch in der Nacht laufen die drei Mädchen anscheinend topmodisch herum, was wegen der hellen Farben zwar die volle Aufmerksamkeit auf sich ziehen und so ihre Tarnung zunichte machen würde, der Zielgruppe aber sicherlich gut gefällt.

Fazit: „Geheimnis im Düstermoor“ ist eine gut geschliffene Folge, die den Fokus auf den Fall legt und dabei die Charaktere in den Mittelpunkt stellt, aber auch einige private Momente dürfen nicht fehlen. Die Stimmung ist mal aufregend, mal locker und gelöst, mal heiter, wobei es gerade gegen Ende viele Rätsel und Geheimnisse aufzudecken gilt. Ein paar kleine Logiklücken bleiben, insgesamt ist aber eine gute Episode der Serie entstanden.

VÖ: 27. Juli 2018
Label: Europa
Bestellnummer: 889854681821

Datenschutzerklärung