Professor van Dusen – 20. Hatch will heiraten



Ihre Reise um die Welt setzen Professor van Dusen und Hutchinson Hatch auf einem Passagierdampfer fort, wo der Reporter einen heftigen Streit zwischen zwei Männern in einer fremden Sprache beobachtet. Sofort berichtet er auch dem kriminalistischen Gelehrten von seiner Beobachtung. Auch am nächsten Tag hat Hatch wieder eine ähnlich unangenehme Begegnung, bei der er jedoch auch der zauberhaften Miss Apex begegnet, die in dunkle Machenschaften verwickelt zu sein scheint...

Mit seiner scharfsinnigen Art steht Professor van Dusen in der gleichnamigen Serie von Michael Koser meist im Vordergrund, doch ab und an darf auch der Reporter und Chronist Hutchinson Hatch vom großen Scheinwerferlicht beschienen werden – wie in „Hatch will heiraten“, in dem van Dusen überraschend wenig auftaucht. Vielmehr stehen die merkwürdigen Vorgänge an Bord im Mittelpunkt, Hatch beobachtet immer weitere Details und kommt langsam der charmanten Miss Apex kennen, deckt ein gut gehütetes Geheimnis auf und will – wie bereits im Titel angedeutet – schließlich den Bund der mit ihr eingehen. Das Ganze findet fast ausschließlich auf dem Dampfer statt, lediglich ein kurzer Ausflug an Land verlässt diese Kulisse, dennoch wirkt die Handlung wegen des ständigen Informationsflusses und einiger Wendungen nie auch nur ansatzweise starr. Ein wenig Spannung wird der Handlung aber genommen, da Hatch allzu sehenden Auges einige Fehler begeht und dem Hörer schnell klar ist, wo sich noch Überraschungen verbergen. Doch diese funktionieren dann doch und punkten mit einigem Unerwarteten – gerade gegen Ende – sodass insgesamt eine unterhaltsame, eher lockere Episode entstanden ist. Gut funktioniert dabei auch der Humor mit der fiktiven Sprache und einigen einprägsamen Begriffen.

Klaus Herm ist wieder wunderbar in der Rolle des Hutchinson Hatch, der seine schusselige, etwas naive Art wieder bestens zur Geltung bringt, den Humor der Folge gekonnt aufgreift und eine rundum gelungene Vorstellung abliefert. Karin Grüger spricht die reizende Miss Apex mit ebensolchem Tonfall, ihre sanfte Art und das einnehmende Wesen machen sehr verständlich, warum Hatch ihr so schnell verfallen ist. Eric Vaessen spricht in einer kleinen, aber bemerkenswerten Rolle als Kapitän des Dampfers, er wirkt darin sehr gut platziert und bringt genau die richtige Attitüde mit sich. Weitere Sprecher sind Rudi Schmitt, Heinz Rabe und natürlich auch wieder Friedrich W. Bauschulte als van Dusen.

Bei dieser Serie weiß man vor dem Hören nie, auf welche musikalische Begleitung man sich einlässt. Auch hier gibt es einige ungewöhnliche Melodien, die sehr gut an die Stimmung der Folge angepasst wurden und recht schmissig wirken. Gut gefällt mir auch der Einsatz der Geräuschkulisse, die wieder einen passenden Hintergrund für die Dialoge bildet.

Wieder gibt es zwei Cover, aus denen man auswählen kann – einerseits die sehr bildlich dargestellte Idee der Ehe mit zwei aneinendergeketteten Ringen, andererseits im Inneren ein witziges Comicmotiv, auf dem sich Hatch auf seine Hochzeit vorbereitet und von van Dusen spöttisch beobachtet wird. Hier zeigt sich aber, wie auch bei Hörspielen ansprechendes Bonusmaterial geboten werden kann: Nach der Handlung gibt es wieder ein kurzes Gespräch zwischen Autor und Regisseur, während weitere Infos im Booklet abgedruckt sind.

Fazit: Dank der Folge kennt der Hörer nicht nur ein neues, universell einsetzbares Schimpfwort, sondern wird auch sehr gut unterhalten. Die eher ruhige Szenerie auf dem Dampfer, der stete Informationsfluss und der charmante Hatch im Vordergrund sorgen für einen sehr unterhaltsamen Eindruck. Auch die Auftritte von van Dusen kommen wieder sehr gut zur Geltung und sorgen gerade am Ende für einige Aufregung.

VÖ: 10. August 2018
Label: Maritim
Bestellnummer: 978-3-96066-164-1

Datenschutzerklärung