Titanic – 24 Stunden bis zum Untergang



Jimmy bewohnt mit seiner Mutter und seinem Bruder eine Kabine auf der Jungfernfahrt der Titanic, um den nach Amerika ausgewanderten Vater zu folgen. Eines Nachts treibt es den Jungen auf einer der legendären Partys, die in der dritten Klasse stattfinden sollen, und dort lernt er den gleichaltrigen Omar kennen. Gemeinsam erkunden sie das Schiff bis in den letzten Winkel – bis sie ein folgenschweres Gespräch belauschen...

Die Titanic, das bis dato größte Passagierschiff der Welt, ist durch seinen Untergang zur Legende geworden. Immer noch fasziniert die Jungfernfahrt, die so viele Menschenleben gekostet hat, sodass sich auch Autor Stephen Davies dem Thema angenommen hat und ein Buch für Jugendliche und ältere Kinder um das Thema geschrieben hat. Der Audio Verlag hat hierzu eine Lesung produziert und mit Musik unterlegt, bei der die abenteuerliche Atmosphäre des Romans sehr gut zur Geltung kommt. Überhaupt wird hier viel Stimmung eingefangen, man kann sich das Leben auf dem riesigen Schiff sehr gut vorstellen. Es werden auch viele geschichtliche Details eingebaut, was aber so nebenbei geschieht, dass man gar nicht merkt, dass man auch etwas lernt. Denn vordergründig ist hier eine Abenteuergeschichte entstanden, in der die beiden neugierigen Freunde das Schiff erkunden, allerlei neue Bekanntschaften machen und natürlich auch den Untergang miterleben. Dieser ist sehr intensiv umgesetzt, trotz der ruhigen Erzählweise kommt die schreckliche Katastrophe sehr nah an den Hörer heran. Das Leid, der Tod ist sehr gut und dennoch kindgerecht beschrieben, hinzu kommen sehr emotionale Momente, und ein nachdenklich machendes Finale. Ein Hörbuch, das noch einige Zeit nachhallt.

Rainer Strecker wurde als Sprecher des Hörbuchs ausgewählt, und mag es in den ersten Minuten noch etwas befremdlich sein, doch in der wörtlichen Rede stellt er alle Charaktere inklusive Jimmy so authentisch und lebendig dar, dass alle vor dem inneren Auge des Hörers entstehen. Seine Neugier, seine Abenteuerlust, seine Lebensfreude werden durch Strecker wunderbar dargestellt, aber auch die dramatischen Momente am Ende kommen durch ihn sehr gut zur Geltung.

Die Musik wird hier nur als Garnitur eingesetzt, untermalt längere Monologe und Erzählpassagen ebenso wie Szenenübergänge. Dabei ist die gut auf die verschiedenen Stimmungen angepasst, wobei eine der ersten Szenen mit einer lebendigen Party unter Deck besonders hervorsticht. Doch auch wenn Strecker allein zu hören ist, reicht dies völlig aus, um eine intensive Stimmung zu erzeugen.

Natürlich hat man das für die Buchversion entstandene Cover auch für die Hörversion verwendet, das die charakteristische Lage des Schiffes beim Untergang zeigt. Jimmy beobachtet sie Szene aus einem der Rettungsboote, die durch die dunklen Farben und die nächtliche Stimmung sehr eindringlich wirkt. Im Inneren des stabilen Digipacks gibt es noch ein umfangreiches Booklet mit vielen zusätzlichen Informationen.

Fazit: Hier verbinden sich Realität und Fiktion zu einer sehr dichten und eingängigen Geschichte, wenn der Hörer den neugierigen Jimmy und seinen Freund Omar durch die Gänge der Titanic begleitet, die verschiedensten Stimmungen aufschnappt und dabei den Geist des Schiffes atmet – natürlich auch mit dessen Untergang, der sehr intensiv und dramatisch aufbereitet wurde.

VÖ: 9. März 2018
Label: Der Audio Verlag
Bestellnummer: 978-3-7424-0455-8

Datenschutzerklärung