Sturmhöhe (Emily Bronte)



Mr. Lockwood ist in die abgelegenen Hochmoore von Yorkshire gezogen und macht die Bekanntschaft mit dem mürrischen Mr. Heathcliff, der schon seit Jahren auf einem alten Anwesen wohnt. Er fragt sich, wie der Mann so hartherzig und abweisend werden konnte und bekommt von der Haushälterin Ellen die Geschichte seines Lebens erzählt. Denn als er als Findelkind auf eben diesem Gut aufgenommen wurde, hat er zwar schnell eine enge Freundschaft mit Cathy, der Tochter des Hauses geschlossen, im leiblichen Sohn des Gutsbesitzers jedoch einen harten Konkurrenten...

„Sturmhöhe“ wurde nur ein Jahr vor dem Tod seiner Autorin Emily Bronte veröffentlicht und vom damaligen Publikum nicht sonderlich gut aufgenommen – mittlerweile hat sich der Roman jedoch zum Klassiker entwickelt. Tatsächlich lohnt sich ein Griff nach dem Buch und auch nach der Lesung, die 1988 vom ndr produziert wurde und unlängst beim Hörverlag in einer Version mit 10 CDs und einer Laufzeit von über 11 Stunden erschienen ist. Zeit sollte man also mitbringen, aber es gibt auch viel zu entdecken. Denn die Handlung erstreckt sich über mehrere Jahrzehnte und verfolgt die Geschichte zweiter Familien, wobei Heathcliff als Hauptfigur im Mittelpunkt steht und als Katalysator der Handlung dient. Seine Kindheit mit dem dominanten Bruder und der innigen Beziehung zu seiner Ziehschwester leitet nach dem oben beschriebenen Intro die Handlung ein, hier werden viele Grundlagen erklärt und die Strukturen eingebaut, auch hier gibt es schon einiges zu entdecken. Der Tod des alten Earnshaw, der sich als neuer Herr grausam verhaltende Hindley, die sehr enge Beziehung zu Cathy, die sich daraus entwickelnde Liebesgeschichte. Sehr gelungen sind die immer wieder auftretenden Brüche in der Handlung, Wendepunkte, die bei den Protagonisten ihre Spuren und Narben hinterlassen und so das spätere Verhalten erklären, wenn auch nie entschuldigen. Denn Heathcliff verschwindet einige Jahre aus Yorkshire und kehrt zurück, um Rache zu nehmen an denen, die ihn enttäuscht, verletzt, herabgewürdigt haben. Seine Zerstörungswut steht allerdings auch in krassem Kontrast zu der Liebe, die er einigen wenigen Personen entgegenbringt. Er intrigiert, manipuliert und schreckt auch vor der völligen Vernichtung von unschuldigem Leben nicht zurück. Das ist schon hart erzählt, wirkt streckenweise schon abstoßend, von dem allen geht aber auch eine große Faszination aus – und wird mit einem leisen, positiven Ende abgeschlossen, das wieder an die Eingangsszene anknüpft.

Rolf Boysen ist vor allem als gefeierter Theaterschauspieler bekannt, hat aber auch dieses lange Werk als Erzähler eingesprochen. Das macht er sehr intensiv und mit viel Leidenschaft, sodass man ihm förmlich an den Lippen hängt. Durch den flüssigen Sprachgebrauch der Autorin findet er schnell ein passendes Tempo und für jeden Charakter ein eigenes Auftreten – nicht indem er seine Stimme sonderlich verstellt, sondern durch feine Frasierungen, denen er immer neue Facetten entlockt. Das ist sehr lebendig und eingängig geraten, sodass man der Geschichte gern folgt – ein zeitloser Klassiker.

Der Hörverlag hat den zehn CDs eine sehr ansehnliche und stabile Box verpasst, die durch ein sehr hübsches Cover geziert wird. Im Stile einer Bleistiftradierung ist ein Mann mit hartem Gesichtsausdruck an einen Baum gelehnt, wellenartig ist ein heftiger Herbststurm um ihn herum angedeutet. Die CDs sind zwar lediglich in dünnen Plastikschubern verpackt, dafür liegt noch ein umfangreiches Booklet bei, das Informationen zu Autorin und Sprecher sowie dem Auszug eines Essays über den Roman enthält.

Fazit: „Sturmhöhe“ weiß in dieser Lesung von der ersten Minute an zu fesseln. Boysen greift die dichte Stimmung dankbar auf, die Bronte mit ihrer Geschichte geschaffen hat und lässt Landschaft, Charaktere und Dialoge lebendig werden. Die Handlung selbst fasziniert mit der sehr intensiven Atmosphäre und der genauen Betrachtung der Rollen, der im zweiten Teil nach der Rückkehr Heathcliffs noch einmal besondere Bedeutung bei seinem Intrigenspiel zukommt. Sehr hörenswert!

VÖ: 11. Juni 2018
Label: der Hörverlag
Bestellnummer: 978-3-8445-2210-5

Datenschutzerklärung