Conni - kommt in die Schule / backt Pfannkuchen



Erster Eindruck: Neuvertonung / mit Rezept versehen

Es dauert zwar noch ein bisschen, bis Conni ihren ersten Schultag hat, aber vorher müssen noch einige Sachen erledigt werden. So betritt Conni bei der Anmeldung das erste mal das Gebäude und muss sich von einer netten Ärztin untersuchen lassen... (Conni kommt in die Schule)
Mama hat Geburtstag, und da möchte Conni ihr ein ganz besonderes Geschenk machen: Ein leckeres Abendessen, sodass sie nichts selbst machen muss. Gemeinsam mit ihrem Freund Simon sucht sie nach einem passenden Rezept... (Conni backt Pfannkuchen)

Innerhalb der Conni-Reihe ist das neugierige Mädchen bereits einmal in die Schule gekommen. Doch nun gibt es eine Neuinszenierung der Geschichte, die mit einer weiteren kleinen Handlung ergänzt als neue Folge auf den Markt kommt. Da sich die Fans dieser Reihe natürlich immer wieder erneuern und Kinder innerhalb von einigen Jahren aus der Zielgruppe herauswachsen, werden die meisten Hörer die Geschichte hier aber zum ersten mal erleben. Wieder dienen die einzelnen Szenen vorrangig dazu, Kindern die einzelnen Situationen vor und während der Einschulung zu erklären und ihnen die Angst zu nehmen. Eine wirkliche Handlung mit Spannungsaufbau oder ähnlichem ist dabei nicht vorhanden, die Atmosphäre ist stimmig und harmonisch. Die durchgängig positive Darstellung ohne negative Elemente ist ebenso kennzeichnend für diese Episode. Ein bisschen chaotischer geht es da schon zu, wenn Conni Pfannkuchen backt, denn da geht schon mal ein bisschen was schief. Dabei sind einige witzige Momente eingebaut, auch hier herrscht eine angenehme Grundstimmung vor, doch die Folge ist noch weniger aufregend.

Pia Stepat ist wieder als Conni zu hören und bringt das Mädchen immer aufgeweckt und fröhlich herüber, sie trägt dabei viel zur angenehmen Grundstimmung bei. Ihr Freund Simon wird in der zweiten Episode von Lenny Trampert gesprochen, der manchmal etwas hölzern klingt, aber insgesamt einen guten Eindruck hinterlässt. Mareike Fell spricht die Grundschullehrerin Frau Sommer, ihre mütterliche und sehr liebevolle Art gut gut herüber. Weitere Sprecher sind Merete Brettschneider, Anna Kumosiak und Christian Rudolf.

Natürlich ist auch hier wieder der fröhliche und eingängige Titelsong der Serie im Einsatz – und das gleich zweimal in völler Länge und etwas kürzer als Trennung der beiden Episoden. Er bleibt sicherlich schnell im Ohr und lädt Kinder zum Mit- und Nachsingen ein, besitzt aber für zuhörende Erwachsene auch etwas Nervpotenzial. Während der Dialoge ist kaum Musik zu hören, dafür sind einige Geräusche geschickt im Einsatz, um diese lebendiger wirken zu lassen.

Die Zeichnung auf dem Titelbild ist gegenüber der ersten Version noch einmal überarbeitet worden und wirkt moderner, die Formen etwas runder, während die Farbgebung einen fröhlichen Ausdruck hat. Im Inneren sind auch Motive zum Pfannkuchenbacken untergebracht, auch ein kleines Rätselspiel ist zu sehen, allerdings wäre es schön gewesen, wenn auch das Rezept aus der zweiten Episode noch Platz gefunden hätte – so ist es nur zum Hören auf der CD vorhanden.

Fazit: Zwei kleine Episoden ohne wirkliche Handlung, die aber Alltagssituationen gut beschreiben. Schön, dass Kindern hier die Angst vor der Schule genommen wird und vieles gut erklärt wird, aber auch zum Nachkochen und Selberbacken angeregt wird. Eine solide Folge für die ganz kleinen Zuhörer im Kindergartenalter.

VÖ: 30. April 2018
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602567160281

Datenschutzerklärung