Hexe Lilli – 4. bei den Piraten



Das ihr Bruder Leon die ganze Zeit nur noch mit seinem Piratenschiff spielt und auch Lilli Spaß an den erdachten Schlachten hat, bringt die junge Hexe auf eine Idee: Auch sie möchte einmal echte Seeluft schnuppern und Piraten auf ihrer Reise erleben. Schnell durchsucht sie in ihrem Hexenbuch nach einem passenden Spruch, aber das ist gar nicht so einfach...

Die Serie um „Hexe Lilli“, die momentan bei Europa wiederveröffentlicht wird, lebt auch von der Idee des Hexensprungs, mit der sich die Hauptfigur in jede beliebige Zeit und an jeden beliebigen Ort transportieren kann. In der vierten Folge der Wiederveröffentlichung wird diese Idee erstmals eingeführt, was wie nebenbei in einigen eher kleinen Szenen geschieht und damit nicht zu viel Raum einnimmt – gut so, denn der Schwerpunkt auf dem Piratenthema ist richtig gut gelungen und reißt dadurch nicht ab. Das anfängliche Spiel zwischen Lilli und Leon ist typisch für die Serie und zeigt einen weiteren Einblick in das turbulente Familienleben, aber schon nach einiger Zeit macht sich Lilli dann auf zu den Piraten, was spannend und mit einigen sehr starken Szenen geschehen ist. Nicht nur Lillis Begegnung mit einem Schiffsjungen und sein gut aufbereitetes Schicksal, sondern auch die Stimmung auf dem Boot wird dabei gekonnt eingefangen, wobei es für Lilli durchaus brenzlig wird. Die letzte Szene auf dem Schiff ist dann mit gewitztem Humor versehen, bei dem Lilli die Piraten so richtig an der Nase herumführt, was sehr lebendig wirkt. Ein bisschen gefüttert wird der Hörer dann auch mit der Rolle der Frau in der Piratenwelt, wobei erdachte und echte Seefahrerinnen vermischt werden. An sich eine gute Idee, nur wird kleinen Zuhörern nicht so recht klar sein, was jetzt Realität und was Fiktion ist.

Leonhard Mahlich ist in dieser Folge als Piratenjunge zu hören, den er aufgeweckt und sympathisch wirken lässt, in den richtigen Momenten betont er aber auch die spannende Situation für Lilli auf dem Schiff. Der grandiose Wolfgang Völz spricht hier den Kapitän mit seiner volltönenden Stimme und einer sehr passenden Attitüde, die wild und sehr präsent wirkt. Hans Sievers ist natürlich wieder als Erzähler zu hören, mit seiner warmen Stimme gestaltet er seine Texte kurzweilig und führt damit kindgerecht durch die Handlung. Weitere Sprecher sind Hartmut Kollakowsky, Hans Herrmann und Marius Claudius.

Während die ersten Szenen bei Lilli zu Hause wieder eher ruhig und unauffällig gestaltet sind, ist der zweite Teil auf dem Piratenschiff schon von etwas mehr Geräuschen begleitet, unter anderem natürlich von Wellenrauschen oder hektischen Schritten auf den Schiffsplanken. Besonders die letzte Szene kann mit einigen speziellen akustischen Elementen punkten. Das ist stimmig umgesetzt, überdeckt aber die die Dialoge.

Die Gestaltung der neuen Auflage wirkt mit den pastelligen Farbtönen moderner und sehr ansprechend, wobei nicht nur beim Cover, sondern auch ansonsten auf hübsche Details geachtet wurde. So sind auch im Inneren viele kleine Zeichnungen zu sehen, was sich bis auf den Bereich hinter der CD erstreckt. Im Inneren des kleinen Einleger sind – passend zum Thema – einige Seemannsknoten zum Nachmachen zu finden.

Fazit: Mit der Idee des Hexensprungs, die hier erstmals eingeführt wurde, kommt mehr Schwung in die Handlung. Lillis Abenteuer bei den Piraten ist mit vielen spannenden Momenten versehen und überzeugt mit der sehr dichten Atmosphäre. Das macht richtig Spaß und lässt die Geschichte sehr kurzweilig wirken.

VÖ: 27. April 2018
Label: Europa
Bestellnummer: 889854893620

Datenschutzerklärung