Hexe Lilli – 3. und der Zirkuszauber



Die Aufregung bei Lilli und Leon ist groß, als der Zirkus in der Stadt gastiert und Mama drei Karten für die Galavorstellung organisiert hat. Doch die Sache hat einen Haken: Lilli möchte gern gemeinsam mit ihrer Freundin die Show genießen, aber Leon will seine Karte partout nicht tauschen, obwohl er auch mit seinem Freund ein paar Tage vorher gehen könnte. Da muss sich doch was mit Lillis Hexenbuch machen lassen...

Im Laufe der Zeit hat sich die Serie um Hexe Lilli immer weiterentwickelt, anfangs wurden noch eher Alltagsszenen aus dem Leben der Hauptfigur gezeigt, die mit Magie aufgepeppt wurden und dadurch eine kleine Wendung bekommen haben. Anders ist das auch nicht bei der dritten Episode mit Lillis „Zirkuszauber“, die deutlich zweigeteilt ist. Zunächst dreht sich alles um Lillis Versuche, Leon zum Tausch seiner Karte zu bewegen. Das ist sehr lebendig gelöst und mit einigen witzigen Momenten ausgestattet, beispielsweise wenn Lilli sich einige unglaubliche Vorfälle bei der Galavorstellung ausdenkt. Toll ist aber besonders die Idee, was nach Lillis Zauber mit Leon passiert, das sorgt für viel Trubel und komischen Wortspielen, was diesen Teil gekonnt abschließt. Der zweite Schwerpunkt liegt beim eigentlichen Zirkusbesuch, und auch hier hat sich Lilli einige Zaubereien herausgesucht, die viel Chaos entstehen lassen – nur leider kommt das beim Zuhörer nicht so recht an. Denn alles wird aus der Perspektive der Zuschauer beschrieben, und das wirkt recht steif und kann die „Action“ in der Manege nur bedingt wiedergeben. Auch kommt die Komik eines Clowns hier nicht so recht zur Geltung, was den Szenen einen steifen Eindruck verleihen. Durch den sehr gelungenen ersten Teil ist dennoch eine hörenswerte Folge entstanden, zumal die eingeflossenen Ideen gut in die Handlung passen.

Micaela Kreißler ist als Lillis Mutter ganz wunderbar, warmherzig, aufgeweckt, bestimmt und dennoch gut auf die Kinder eingehend – eine sehr gute Mischung, die sie mit viel Charme versieht. Leons Freund Tobias hat zwar keinen sonderlich großen Auftritt, dieser wird von Wanja Mues aber authentisch und mit viel Schwung gesprochen. Utz Richter ist als Zirkusdirektor zu hören, was er sehr professionell macht und die wachsende Verwirrung treffend zu Gehör bringt. Weitere Sprecher sind Hans Sievers, Thea Frank und Harmut Kollakowsky.

Die Folge ist insgesamt recht ruhig und unauffällig umgesetzt worden, sodass der Fokus immer auf den Dialogen und den Sprechern liegt. Ein bisschen mehr Zirkusflair hätte da durchaus vorkommen können, eine kleine Drehorgelmelodie hätte beispielsweise nicht geschadet. Dennoch ist alles gut zusammengefügt und wirkt passend zusammengestellt.

Im Inneren des kleinen Booklets gibt es dieses mal keinen Zaubertrick zum Nachmachen, sondern eine witzige Idee für einen kleinen Sketch, der natürlich mit dem Zirkusthema verknüpft ist. Das Cover zeigt Lilli und Leon einhellig lächelnd vor dem Eingang, während im oberen Drittel das prächtige Zirkuszelt zu sehen ist. Die gesamte Gestaltung wirkt mit den neuen Zeichnungen moderner.

Fazit: Interessant, dass mit die Vorbereitung auf den eigentlichen Teil hier besser gefällt. Die Dialoge zwischen Lilli und Leon sind aber kurzweilig geraten, mit Lillis Zauber wird es dann sehr witzig und regt Kinder zum Nachmachen der sprachlichen Besonderheit ein. Die Szenen im Zirkus vereinen zwar auch viele gute Ideen, sind aber nicht ganz so lebendig umgesetzt.

VÖ: 27. April 2018
Label: Europa
Bestellnummer: 889854893521

Datenschutzerklärung