Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht



30 Jahre nach dem Fall des Imperiums haben sich die Überreste erneut versammelt und werden von Snoke in den Kampf geführt, um erneut die Vorherrschaft über das Universum zu erlangen. Doch auch die Rebellen formieren sich neu und folgen Prinzessin Leia Organa, um genau dies zu verhindern. Die junge Müllsammlerin Rey ahnt jedoch nicht, welch große Rolle sie in dem Kampf einnehmen wird...

Kaum eine andere Fortsetzung einer Filmreihe wurde von den Fans so sehnlich erwartet wie die siebte Episode von Star Wars, wobei auch viel Skepsis gegenüber den Disney-Studios bestand, die die Rechte erkauft haben. Das Ergebnis kann man sich nicht nur mittlerweile für die Heimkinoanlage, sondern auch als Hörspiel zu Gemüte führen. Dieses ist nach der Originaltonspur entstanden und wurde mit einem Erzähler versehen, dazu auch ordentlich gekürzt – der Film dauerte noch deutlich über zwei Stunden, sind noch 72 Hörspielminuten übrig geblieben. Dass dabei die vielen Kampfszenen wegfallen, ist die eine Sache, aber auch einige Szenen sind der Schere zum Opfer gefallen. Das ist zu verkraften, allerdings muss man mit dem Konzept eines Film-Hörspiels schon etwas anfangen können. Denn neben den Dialogen hat Erzähler Joachim Kerzel ziemlich viel Text, fast wirkt die Umsetzung eher wie eine inszenierte Lesung, da viele Handlungen der Charaktere eben nur erklärt und nicht gesehen werden. Die Handlung ist sicherlich spannend und kurzweilig, die bisherigen Teile wurden mit neuem Schwung fortgesetzt, nur ist diese Art des Hörens nicht jedermanns Sache. Passend ausgewogen ist das Verhältnis von neuen und alten Charakteren und verschiedenen Handlungssträngen, wobei es deutliche Veränderung bei den bekannten Figuren gibt.

Kaya Marie Möller ist als Rey zu hören, ihre Stimme klingt sehr kämpferisch und dunkel, sodass sie schnell die Aufmerksamkeit des Publikums gewinnen kann. Wolfgang Pampel ist natürlich wieder als Hans Solo mit dabei, sein ebenso ausdrucksstarker wie markanter Klang sorgt für viele gelungene Momente, die typisch für die Star Wars-Episoden sind. Susanna Bonasewicz' unverkennbarer Klang setzt auch hier die Figur der Leia Organa mit viel Charme um, bringt aber auch die passende Attitüde für eine Rebellenführerin mit. Weitere Sprecher sind Julien Haggege, Stefan Günther und Ghadah Al-Akel.

Wer bei Star Wars eine opulente akustische Gestaltung erwartet, wird auch hier nicht enttäuscht und mit vielen sehr vielen eindringlichen Sounds belohnt, die das passende Weltraumfeeling bieten. Besonders die Droiden wirken mit ihren Piepsgeräuschen auch ohne die Optik sehr putzig. Die Musik ist eindringlich und orchestral, was die Stimmung der Geschichte noch weiter verdichtet.

Das Filmplakat wurde natürlich auch für das dazugehörige Hörspiel verwendet, die typische Optik mit den wichtigsten Charakteren in einer Art Collage wird durch die Lichtschwerter dunkel beleuchtet. Das Booklet ist recht dick und enthält nicht nur die wichtigsten Angaben zu den Mitwirkenden, sondern auch viele Szenenbilder aus dem Film, sodass man dann doch noch auch einige optische Eindrücke geliefert bekommt.

Fazit: Die Handlung an sich ist super, die Szenerie lebt gekonnt wieder auf und setzt die Saga mit vielen neuen, aber auch einigen alten Handlungssträngen fort. Doch dem Filmhörspiel fehlt es trotz der guten Leistung von Kerzel an Dynamik, der Erzähler hemmt den Handlungsfluss, sodass eher ein stockender Eindruck bleibt.

VÖ: 4. Mai 2018
Label: Folgenreich
Bestellnummer: 0050087374211

Datenschutzerklärung