Hexe Lilli – 1. stellt die Schule auf den Kopf



Lilli ist eine waschechte Hexe, seitdem sie eines Tages das Zauberbuch einer schusseligen Magierin gefunden hat. Als sie erfährt, dass ihre Lehrerin am nächsten Tag eine Prüfung des Unterrichts durch einen Schulrat hat, will sie unbedingt helfen. Den gesamten Nachmittag sucht sie in dem Buch nach Sprüchen, die die Stunde besonders gut machen würden. Doch schon beim leisen Murmeln der Sprüche richtet sie unbemerkt einiges Chaos an...

Hexe Lilli ist nicht nur als Buchreihe für Grundschüler erfolgreich gelaufen, sondern auch in der Hörspielumsetzung der Vorlagen von Europa, bei der wieder die legendäre Heikedine Körting Regie geführt hat. Einige Jahre später kommt nun eine Neuauflage der CDs auf den Markt, die bei Folge eins startet und in einer neuen, moderneren Optik daherkommen. Bemerkenswert ist für den Start einer Serie, dass eben nicht erst alle Hintergründe erklärt werden. Am Anfang gibt es lediglich eine kurze Einführung durch den Erzähler, die aber vor jeder Folge ist, und schon geht es mit der eigentlichen Handlung los – auch wenn diese ziemlich langsam startet. Der Höhepunkt der trubeligen und magischen Schulstunde ist sehr gelungen, der Weg dahin wirkt allerdings etwas zäh und hat nur wenige aufregende Elemente. Toll ist aber, dass später wirklich viele gelungene und spannende Elemente einfließen und die Situationen mit viel Charme und Humor aufgelöst werden. Auch der Fokus auf das Familienleben von Lilli, ihrer Mutter und ihrem Bruder wird hübsch eingebunden und gestaltet gerade das Intro und den Schluss gelungen.

Thea Frank ist in der Hauptrolle der Lilli zu hören und verleiht der Figur viel Witz und eine neckische Ausstrahlung, auch die Neugier der jungen Hexe kommt gut zur Geltung. Michaela Kreißler sprich die Lehrerin von Lilli und klingt sehr sympathisch und warmherzig, die aber auch die Verwunderung über die chaotische Schulstunde sehr kindgerecht darstellt. Hermut Kollakowski ist als Schulrat Neizel zu hören und gestaltet die Rolle glaubwürdig und passend. Weitere Sprecher sind Anna Friesbach, Michael Meißner und Theresa Underberg.

Der Titelsong kommt – ungewöhnlich für ein Kinderhörspiel – ohne Text aus und präsentiert eine kleine Melodie, die gut zu der Stimmung der Serie passt und wunderbar unaufgeregt wirkt. In der Handlung wird weniger auf Musik gesetzt, dafür sind einige Geräusche eingefügt, die gut angepasst sind und auch eine eher ruhige Ausstrahlung haben.

Das Coverdesign wurde zur Neuveröffentlichung überarbeitet, der Zeichenstil wirkt moderner, die Aufteilung ist klar in drei Bereich unterteilt. Mittig der gewohnte Schriftzug, unten eine Zeichnung von Lilli mit fröhlichem Ausdruck, oben einige Schulkinder, die kopfüber an der Decke laufen. Alles ist in auch im Inneren pastelligen Tönen gehalten und bietet Kindern einen kleinen Zaubertrick zum Nachmachen im Booklet an.

Fazit: Die erste Folge der Serie fühlt sich nicht wie der Start in die Handlung an, sondern setzt schon mitten in Lillis Alltag an und kommt ohne große Erklärungen aus. Dennoch ist der Anfang der Handlung etwas holprig gehandelt und nimmt erst später Fahrt auf, präsentiert dann aber einige lockere und witzige Szenen, die Lillis erstes Abenteuer gut wirken lassen.

VÖ: 27. April 2018
Label: Europa
Bestellnummer: 889854893323

Datenschutzerklärung