Die Alster-Detektive - 2. Grausame Zustände



Erster Eindruck: Neue Abenteuer in Hamburg

Koko erfährt von ihrem Bruder Konstantin, dass sein Bandkollege Kevin von einem Kampfhund angefallen wurde. Kevin konnte noch einen vermummten Mann und einen alten Liegerwagen sehen. Die Alster-Detektive wittern einen neuen Fall und hören sich auf der Straße um. Tatsächlich kann die nette Frau Ziehlke nützliche Hinweise geben...

Die Hamburgische Bürgerschaft hat sich zu einem außergewöhnlichen Werbemittel entschieden: Einer der bekanntesten Hörspielmacher wurde verpflichtet, eine Juniordetektivreihe zu Promotionzwecken einsprechen zu lassen. Und so hat sich Oliver Rohrbeck nicht lumpen lassen, sodass man nach "Giftige Lieferung" auch den zweiten Fall rund um "Grausame Zustände" der Alster-Detektive hören kann. Wie in der ersten Folge spielen verschiedene Hamburger Behörden, allen voran die Bürgerschaft, eine wichtige Rolle in der Handlung, Jörg Strasser hilft den vier Freunden wieder bei ihren Ermittlungen. So erfährt man mehr von den Vorgängen in der Stadt und wird gleichzeitig gut unterhalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch den realen Schauplatz Hamburg alles viel platischer und realer wirkt. Die vier Detektive Koko, Johanna, Marek und Lukas bilden ein gutes Team und haben alle ihre eigenen Charakterzüge. Der Fall hat wieder ein aktuelles und interessantes Thema zugrunde liegen, kann aber auch mit einem spannenden und sinnvollen Verlauf überzeugen. Erneut sei darauf hingewiesen, dass das Hörspiel absolut kostenlos auf www.alster-detektive.de heruntergeladen werden kann, aber auch eine fertig gepresste Version ist erhältlich. Ein engagiertes Projekt, das auch mit der zweiten Folge ein sehr gutes Hörspiel abliefern kann.

Als Jörg Strausser ist Oliver Rohrbecks ???-Kollege Jens Wawrczek zu hören, der in dieser sympathischen und schwungvollen Rolle eine gute Figur macht. Als Kevin ist Joshij Grimm zu hören, der wie immer glaubhaft ist und mit stimmiger Betonung überzeugt. Gefreut habe ich mich sehr über Luise Lunow als Frau Ziehlke, deren angenehm warme Stimme sehr gut zu der freundlichen Dame passt. Auch die vier Hauptsprecher Shirin Westenfelder, Jodie Blank, Sebastian Kluckert und Daniel Klaus sind in Hochform.

Die Musik ist recht frisch und jugendlich geworden, kann aber auch von jedem Erwachsenen gefahrlos gehört werden. Die größtenteils rockigen Musikstücke, die zum sanfteren Übergang zwischen den Szenen gewählt wurden, sind stimmig und passen zu der Geschichte. Auch die Geräusche gefallen und erzeugen eine schöne Atmosphäre, die oft typisch hamburgisch klingt.

Auch dieses mal ist die gepresste Version des Hörspiels in einem schicken Digipack zu haben. Hier sind die vier Alsterdetektive in Aktion zu sehen, während im Hintergrund auf das Thema mit den Kampfhunden hingewiesen wird. Im Inneren findet man die beachtliche Liste der Mitwirkenden, einen Hinweis auf die Homepage der Serie und die Ankündigung für den dritten Fall.

Fazit: Auch der zweite Fall von Johanna, Koko, Marek und Lukas überzeugt mit einer spannenden Geschichte, einer schönen und glaubhaften Atmosphäre sowie Zusatzinformationen über Hamburg. Unbedingt hören!

VÖ: 18.Januar 2010
Label: Hamburgische Bürgerschaft
Bestellnummer: kostenloses Hörspiel