Hanni & Nanni – 58. Sommerspaß mit Hanni und Nanni



Erster Eindruck: Abenteuer auf Sylt

Im Sommer geht es für die Klasse von Hanni und Nanni in ein Landschulheim auf Sylt, wo sie einige schöne Tage verbringen wollen. Dort freunden sie sich zwar schnell mit der Auszubildenden Fiona an, die von argem Liebeskummer geplagt wird, doch ansonsten ist auf der Nordseeinsel nicht viel los. Und so planen sie gemeinsam eine Geburtstagsparty, die an einem ganz besonderen Ort stattfinden soll...

Das Internatsleben im Lindenhof wird in der langlebigen Europa-Serie „Hanni & Nanni“ ja schon ziemlich aufregend dargestellt. Wenn es nun noch auf eine Klassenreise geht, scheint das große Abenteuer schon vorprogrammiert. Dass es auch anders kommen kann, beweist die 58. Folge mit dem Titel „Sommerspaß mit Hanni und Nanni“, die nämlich über weite Teile nur so vor sich hinplätschert. Die Ankunft auf Sylt und die ersten Tage dort verlaufen recht ereignislos, sodass den Mädchen schnell langweilig ist – dem Hörer allerdings auch. Erst nach etwa der Hälfte wird die oben genannte Geburtstagsparty geplant, die den spannenden Höhepunkt der Folge darstellt. Leider kommt hier alles ziemlich plötzlich, sodass zwar Spannung vorhanden ist, aber eben nur in einigen Szenen, eine wirkliche Kurve ist dabei nicht vorhanden. Da hilft es auch nicht viel, dass sich Elli mit dem Liebeskummer ihrer neuen Freundin Fiona auseinandersetzt und zu helfen versucht. Diese recht einfache Geschichte kann auch nicht so recht überzeugen, die Auflösung ist recht einfach. Dafür kommt die Atmosphäre der Folge gut zur Geltung, die Stimmung auf Sylt wird gut eingefangen, und es gibt an einigen Stellen durchaus etwas zu lernen. So gefällt mir beispielsweise, dass sich ein Charakter hier schon Gedanken um die berufliche Zukunft macht. So bleibt ein insgesamt solider Eindruck der Folge mit gleich mehrfachem Happy End.

Andrea Jolly ist in dieser Folge als Fiona dabei, auch sie spricht sehr sympathisch und locker, sodass sie gut in die Grundstimmung der Serie passt. Barbara Schipper ist natürlich wieder als Elli mit dabei, ihre Stimme mit dem unverkennbaren Klang kann auch hier wieder für Individualität sorgen, zumal sie ihre Szenen sehr lebendig klingen lässt. Erzähler Lutz Mackensy verleiht seiner Stimme wieder einen sehr warmen Klang und kann die heiteren wie die dramatischen Szenen gut untermauern. Weitere Sprecher sind Susanne Wulkow, Merete Brettschneider und Ingeborg Kallweit.

Wie immer ist auch die akustische Gestaltung der Folge solide und stimmig geraten. Dafür sorgen vor allem die vielen Geräusche, die den Hintergrund lebendiger gestalten oder die Dialoge mit den passenden Klängen versehen. Musikalisch wird auch einige bekannte Melodien aus dem Europa-Archiv zurückgegriffen, die gut zu den einzelnen Szenen passen. Gut gefallen hat mir auch das Stimmgewirr bei der Party.

Die hellen, sonnigen Farben des Covers lassen tatsächlich sommerliches Flair aufkommen, was durch das eigentliche Motiv noch verstärkt ist. Hanni und Nanni sind darauf in einer typischen Strandszenerie zu sehen, der nostalgische Zeichenstil wird wieder gekonnt angewendet. Die Idee, Teile von dem Bild noch einmal als „Fotostreifen“ zu wiederholen, funktioniert ebenfalls wieder gut.

Fazit: So wirklich in Fahrt kommt die Folge eher spät, bis dahin wird viel gleichförmiges Herumgeplänkel erzählt. Die Liebeskummer-Geschichte dient offensichtlich nur als Füllmaterial und bleibt ziemlich blass, während die Idee mit der Geburtstagsparty und der daraus resultierenden gefährlichen Situation zu spät eingebracht wird. Ein bisschen was lernen kann die Zielgruppe hier dennoch.

VÖ: 23. Februar 2018
Label: Europa
Bestellnummer: 190758083025