Teufelskicker - 69. Die guten Taten



Erster Eindruck: Das Gute-Taten-Wichteln

Der örtliche Weihnachtsmarkt, der jedes Jahr zu wohltätigen Zwecken abgehalten wird, kann dieses mal nicht auf dem Rathausplatz stattfinden. Die ideale Alternative wäre das Gelände der Teufelskicker, doch der Präsident des Clubs, Herr Hinze, hat Angst um den teuren Rasen. Und so lässt er sich etwas einfallen, um trotzdem das Geld zusammenzubekommen und spannt die Teufelskicker zu einer ganzen Reihe von guten Taten an – muss aber schließlich auch selbst mitmachen...

Der Weihnachtstrubel macht auch vor den Teufelskickern nicht Halt, auch von dieser Europa-Serie gibt es ein zur Weihnachtszeit passendes Hörspiel. Das Fußballthema wird dabei nur sehr am Rande behandelt, zwei kurze Sequenzen mit Spielen sind vorhanden, auch Trainingseinheiten oder Gespräche über Taktik kommen nicht vor. Vielmehr wird sich hier ganz auf die Handlung der Folge konzentriert, was eingefleischten Fußballfans etwas sauer aufstoßen dürfte. Doch einige gute Ideen halten das Geschehen unterhaltsam, allen voran das „Gute-Taten-Wichteln“. Hier werden einige schöne Vorschläge eingebaut, wie man seinen Mitmenschen Gutes tun kann, auch wenn die Abwechslung noch größer sein könnte. Schön auch, dass berichtet wird, wie es den verschiedenen Mitgliedern der Teufelskicker ergangen ist. Der zweite gute Ansatz ist eng mit dem Wichteln verbunden, der Weihnachtsmarkt kann nur durch einen Trick stattfinden. Ein wenig Spannung dazu, eine handvoll charmanter Charaktere, ein bisschen moderne Weihnachtsstimmung - „Die guten Taten“ ist eine flüssige und unterhaltsame Folge der Serie, die mir trotz kleinerer Stolpersteine gut gefallen hat.

Robin Brosch bekommt in dieser Folge als Herr Hinze mal wieder einen größeren Part, bei dem er sich sehr gut an die unterschiedlichen Situationen anpasst und irgendwo zwischen Respektsperson und netter Kumpel platziert. Gerhart Hinze ist wieder als gutmütiger Schorschi zu hören, der mit seinen charmanten Auftritten für einige Lacher sorgt. Flemming Stein darf als Mehmet nicht fehlen, auch er macht seine Sache wieder sehr sicher und setzt seine Szenen treffend um. Weitere Sprecher sind Laura M. Ketzer, Tina Eschmann und Caroline Kiesewetter.

Die Stadionatmosphäre während der Fußballszenen bringt sonst immer viel Stimmung in die Handlung, dieses mal fällt dieses Thema wie schon beschrieben fast komplett weg. Doch auch die anderen Momente wurden stimmig ausgestattet, gegen Ende gibt es dann auch einige Weihnachtsmelodien, die sich stimmig in das Gesamtkonzept einfügen.

Auch das Cover verbreitet jede Menge Weihnachtsstimmung und zeigt den gemütlichen kleinen Markt mit vielen Motiven aus dem Hörspiel: Einer der liebevoll dekorierten Stände, Maskottchen Tazman samt Herrchen im Hintergrund, insbesondere jedoch Schorschi mit blau-gelbem Schal und Weihnachtsmütze. Dicke Schneeflocken und ein stilisierter Weihnachtsbaum ergänzen das hübsche Titelbild.

Fazit: Die Weihnachtsfolge der Teufelskicker-Reihe kommt angenehm klischeearm daher und zeigt einige gelungene Ansätze, die zwar nicht alle konsequent zu Ende geführt werden, aber eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Folge erzeugen. Schade nur, dass das Fußball-Flair hier kaum noch Verwendung findet.

VÖ: 17. November 2017
Label: Europa
Bestellnummer: 888751883628

Datenschutzerklärung