Asterix – 23. Obelix GmbH & Co. KG



Erster Eindruck: Der Geschäftssinn der Gallier...

Als Obelix an seinem Geburtstag eine ganze Legion frischer Römer allein verprügelt, schäumt Julius Cäsar vor Wut und ist bereit, auch ungewöhnliche Wege zu gehen – und viel Geld dafür auszugeben. Und so wird der listige Technokratus in die Nähe des unbeugsamen Dorfes geschickt, um Obelix große Mengen an Hinkelsteinen abzukaufen und ihn auf einen Schlag zum reichsten Mann der Gemeinschaft zu machen. Und das führt zu einigen Turbulenzen...

Neben dem mutigen und klugen Gallier Asterix ist sicherlich sein starker und etwas schlichter Freund Obelix die bekannteste Figur der Comics und erfreut sich ebenso großer Beliebtheit. Und so gibt es auch einige Geschichten, die seinen Namen im Titel tragen. „Obelix GmbH & Co. KG“ ist nun auch bei Karussell als Hörspiel im Zuge der Neuproduktion der Serie erschienen und konzentriert sich tatsächlich stark auf den korpulenten Rothaarige, sodass sein ganz eigener Humor sehr gut zur Geltung kommt. Da er manche Sachen einfach nicht richtig versteht, kommt es zu einigen sehr humorvollen Wortspielen und Missverständnissen. Doch auch der Verlauf der Handlung ist nicht nur sehr unterhaltsam und kurzweilig, sondern bringt für kleinere Zuhörer auch noch einen kleinen Lerneffekt, indem die Grundzüge der Marktwirtschaft erklärt werden. Das ist aber Nebensache bei dem sehr humorigen Verlauf, der auch Cäsars Reaktionen mit einbringt, in Rom für einiges an Chaos sorgt und mit einem sehr gelungenen Finale abgeschlossen wird. Eine sehr gelungene Folge der Serie.

Patrick Bach ist in dieser Folge in der Rolle des Technokratus zu hören, den er mit einer pfiffigen und verschlagenen Stimme sehr passend umsetzt und in seinen Szenen sowohl schmeichlerische als auch eine abweisende und harrsche Seite von sich zeigt. Bernd Stephan ist mal wieder als Cäsar zu hören, der wie immer eine hoheitsvolle und hochnäsige Attitüde an den Tag legt und so viel Eindruck hinterlässt. Douglas Welbat ist natürlich wieder in der Rolle des Obelix zu hören, der mit viel Witz und Humor ein untrügliches Gespür für das richtige Timing beweist. Weitere Sprecher sind Henry König, Jürgen Holdorf und Erik Schäffler.

Akustisch wird hier besonders eine vielfältige Geräuschkulisse geboten, die oftmals ziemlich comichaft und künstlich wirken, was aber gut zu der Atmosphäre der Geschichte passt. Musik gibt es auch zu hören, wobei die meisten Melodien bereits aus den vorigen Folgen bekannt sind und so mit der Zeit etwas eintönig wirken. Insgesamt ist aber alles gut zusammengestellt.

Natürlich wurde auch hier wieder das Titelbild des Comics für das Cover verwendet, auf dem Obelix in seinem Steinbruch mit selbstgefälliger Miene zu sehen ist. Im Hintergrund werden neue Hinkelsteinen gehauen, während Asterix die Szenerie mit ziemlich sauertöpfischer betrachtet. Im Inneren gibt es noch weitere Zeichnungen der beliebten Figuren.

Fazit: Es bringt schon jede Menge Freude, wenn der Geschäftssinn von Obelix und dem gesamten Dorf geweckt wird und eine ganz neue Betriebsamkeit ausbricht. Doch auch die witzigen Szenen um Obelix und die Szenen um Cäsar in Rom sind sehr positive Elemente, sodass mir die Folge sehr gut gefallen hat.

VÖ: 9. Juni 2017
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602557101393