Andi Meisfeld - 10. Goldfühler



Erster Eindruck: Im Auftrag ihrer Majestät

Meisenstedt ist in Aufruhr, denn seit einiger Zeit treibt ein ziemlich gerissener Dieb sein Unwesen. Bereits mehrere Juweliergeschäfte sind Opfer der Ameise mit den goldenen Fühlern geworden. Andi Meisfeld und seine Freunde sind natürlich wieder mit dabei und wollen den Einbrecher stellen. Doch dann ändert dieser seine Taktik und plant einen neuen Coup...

„Andi Meisfeld“ nimmt in der deutschen Hörspiellandschaft eine Sonderrolle ein – nicht nur, weil das Thema einer detektivischen Jung-Ameise so ungewöhnlich ist, sondern auch, weil zwar nur wenige Folgen, dafür aber mit sehr viel Liebe und Charme produziert werden. Und so ist 2017 gerade einmal die zehnte reguläre Episode auf den Markt gekommen, ein kleines Jubiläum also, und dieses wird mit vielen kleinen Anspielungen auf frühere Episoden gefeiert. Die Rückkehr bekannter Figuren und Motive ist sehr gelungen, was ohne die sehr gut erzählte Geschichte nur halb so schön wäre. Nach einem kurzen, unterhaltsamen Intro steigt man auch schon schnell in die Handlung um die Juwelenräube ein, danach entwickelt sich alles flüssig weiter. Natürlich ist auch die Königin des Ameisenhügels wieder mit dabei und bringt die Handlug mit ihrem Auftrag für die Freunde in Schwung. Richtig spannend wird es, als bei einem großen Konzert so einiges schief geht tund Goldfühler einen fiesen Plan verwirklicht, bei dem es für Andi so richtig brenzlig wird. Hier steigt dann die Spannung bis hin zum großen Finale immer weiter, was sehr dynamisch erzählt wurde, aber immer noch sehr kindgerecht bleibt. Schön ist, dass dabei der Witz der Figuren und der leicht skurrilen Welt nie untergeht, sodass wieder ein sehr rundes und lohnenswertes Hörspiel entstanden ist.

Nathalie Wernsing ist mit ihrer sanften und gütigen Stimme wieder eine sehr gute Wahl für die Rolle der Königin, die trotz der bedrohlichen Situation wieder sehr gut gelaunt und gelassen wirkt. Santiago Ziesmer ist kurz als Assistent A zu hören und bringt seine unverkennbare, kratzige Stimme auch hier bestens zur Geltung, um die Szenerie sehr lebendig zu gestalten. Detlef Tams sorgt als Alvis Meisfeld für einen großen Humorfaktor, indem er den Sänger exzentrisch und aufgedreht darstellt. Weitere Sprecher sind Dirk Hardegen, Martin Sabel und Fabian Harloff.

Die Umsetzung der Szenerien erfolgt recht sanft, laute Geräusche oder dramatische Musik sind nicht zu hören. Diese Kulisse ist eher reduziert, was sehr gut zu der Serie passt und alles stimmig und harmonisch wirken lässt. Dabei ist die Ausstattung mit Hintergrundgeräuschen besonders gelungen, sodass die Szenen einen lebendigen Ausdruck haben.

Das Cover weicht hingegen deutlich vom bisherigen Schema ab, denn statt eines rein weißen Hintergrundes ist dieser hier dunkel in schwarz und grau gehalten. Der Schriftzug hat passend zum Jubiläum und dem Titel einige goldene Applikationen, während das eigentliche Motiv eine sehr charmante Zeichnung der liebenswerten Hauptfigur zeigt.

Fazit: Die zehnte Folge von Andi Meisfeld punktet nicht nur mit vielen Anspielungen auf vorige Folgen mit einigen bekannten Charakteren, sondern insbesondere mit der abwechslungsreichen Geschichte. Immer neue Situationen müssen die Freunde bestehen, und vom ruhigen Gespräch im Königspalast über ein großes Konzert bis zur gefährlichen Situation ist eine große Bandbreite dabei. Der wunderbare Humor kommt wieder sehr gut zur Geltung.

VÖ: 16. Juni 2017
Label: Steinbrecher Entertainment
Bestellnummer: 4260507135094