Hanni & Nanni – 56. Schwere Wahl für Hanni und Nanni



Erster Eindruck: Wahlkampf im Lindenhof

Die Amtszeit für Hanni und Nanni als Schulsprecherinnen ist vorbei, ein weiteres mal kandidieren die Zwillinge nicht für das Amt. Bei einer ersten Wahl gab es einen Gleichstand zwischen Hilda und Jenny als Nachfolgerin, doch niemand weiß so recht, wofür die beiden eigentlich stehen. Und so organisieren die Schülerinnen einen richtigen Wahlkampf, in dem jede Kandidatin ihre Position klar machen kann...

„Hanni und Nanni“, eine der langlebigen Hörspielserien von Europa, hat sich in den letzten Folgen häufig modernen Themen zugewendet, kehrt in der 56. Folge aber wieder ganz zu den eigentlichen Stärke der Serie zurück: Den Mädchen und den Vorgängen im Lindenhof. Das Thema ist schnell gefunden, sodass man bald mitten in dem ungewöhnlichen Wahlkampf ist. Die Mädchen sind mit Feuereifer dabei, der Ton wird bald schärfer, der Zusammenhalt der Mädchen wird dabei gefährdet. Es ist schön zu hören, wie sie sich selbst immer wieder zusammenraufen und sich darauf besinnen, worum es eigentlich geht. Das ist unterhaltsam erzählt und führt über ganz unterschiedliche Szenerien zum Ziel. So gibt es immer wieder Gerüchte, die aufgeklärt werden müssen, verschiedene Rededuelle und Abstimmungen, sodass die Handlung sehr kurzweilig erscheint. Und auch die Auflösung ist gelungen, wenn sie auch zugegeben recht vorhersehbar ist. Schön sind die Ideen, für die sich die Mädchen einsetzen, da sie sehr konstruktiv sind und tatsächlich Verbesserungen für den Lindenhof darstellen würden. Die Atmosphäre ist dicht, der Hörer ist fast selbst mit den Mädchen im Internat. Auch die Charaktere der Bewohnerinnen sind gut inszeniert, insgesamt hat mir die Folge auch deswegen gut gefallen.

Reinhilt Schneider hat als Jenny hier eine recht große Rolle, unglaublich wie jung sie immer noch klingt. Sie verleiht dem Hörspiel viel zusätzliche Energie und stellt die scharfzüngige Kandidatin gekonnt dar. Susanne Wulkow ist als Hilda zu hören, ihre zurückhaltende Art stellt hierzu einen gelungenen Kontrast dar, und auch sie setzt die Rolle passend um. Enie van de Meiklokjes heizt die Stimmung als Bobby weiter an und hat einige male die Lacher auf ihrer Seite. Weitere Sprecher sind Barbara Schipper, Merete Brettschneider und Kerstin Draeger.

Die Geräusche sind auch hier wieder sehr gut eingebaut und sorgen für lebendigere Dialoge und stimmige Hintergründe. Die Musik stammt aus dem Archiv von Europa, ist aber nicht immer allzu passend ausgewählt, gerade am Anfang wird eine recht dramatische Melodie eingespielt, die nicht so recht passen mag. Die Szene im Musikzimmer bringt hingegen eine herrlich nostalgische Stimmung mit sich.

Hanni und Nanni stehen auf dem Cover wieder im Mittelpunkt, und das in einer sehr typischen Pose. Der Hintergrund ist recht schlicht gestaltet, neben einer ihrer Mitschülerinnen, die ein Plakat für die Wahl aufhängt, ist lediglich ein Fenster zum dunklen Nachthimmel zu sehen. Die übrige Gestaltung ist wie immer ansehnlich und übersichtlich gestaltet.

Fazit: „Schwere Wahl für Hanni und Nanni“ hat mir viel Spaß gemacht. Die Handlung mag nicht sonderlich ausgeklügelt sein, bringt aber einige sehr gelungene Stimmungen mit sich und ist sehr kurzweilig erzählt. Schön auch, dass die Charaktere der Mädchen wieder so gut eingebunden sind und die richtige Würze mit einbringen.

VÖ: 22. September 2017
Label: Europa
Bestellnummer: 889854412623