Die Punkies – 6. Die Jagd nach der Masken-Band



Erster Eindruck: Geheimnisvolle Band mit vielen Rätseln

Die Aufregung ist groß, als sich die Punkies als Newcomer in einer bekannten Radioshow vorstellen können. So stört es sie nicht einmal, dass die Crashkidzz ebenfalls in der Sendung zu Gast sind. Doch ein berührender Anruf lässt sowieso alle Konkurrenz vergessen: Evas Bruder liegt seit einiger Zeit im Koma, und die einzige Hoffnung sieht sie in einem Auftritt seiner Lieblingsband. Doch die gilt seit langem als verschollen...

Fast jede Jugend-Hörspielserie hat einige Detektiv-Elemente in ihren Folgen, mal mehr, mal weniger. Die sechste Folge der Punkies ist im Grunde auch eine derart gelagerte Geschichte, reichert dies aber mit einigen gelungenen Elementen an und bindet das musikalische Grundthema sehr gekonnt mit ein. Die Introszenen sind dabei unterhaltsam erzählt, das kleine Geplänkel mit ihren Rivalen und der Auftritt beim sympathischen Moderator Ole stimmen gut auf die Handlung ein. Und so ist auch der Übergang zur Suche nach der Masken-Band geschmeidig eingebaut, der Hauptteil dreht sich dann aber um die Rätsel, die die geheimnisvollen Musiker hinterlassen haben – und diese ist eng mit ihrem letzten Album verknüpft. Der Aufbau gefällt mir dabei sehr gut, das Rätsel ist nicht gerade einfach zu knacken und beschäftigt die Punkies für einige Zeit, was durch immer unterschiedliche Situationen unterhaltsam gehalten wird. Toll ist dabei auch das Mysterium um einen Bankraub, der vor einigen Jahren mit den gleichen Masken verübt wurde, die die Band getragen hat, aber auch die Charaktere der Folge passen sehr gut zusammen und sorgen für einen dynamischen Eindruck. Wieder eine richtig starke Folge der Serie, die mit einer spannenden Handlung und einigen geschickten Wendungen überzeugt – und einem kleinen Querverweis auf die Teufelskicker.

Marko, der ein eigenes Tonstudio besitzt, wird von dem bekannten Sänger Laith Al-Deen gesprochen, der auch hier einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Er spricht sehr locker und glaubhaft, auch kleinere Gefühlsregungen werden von ihm gekonnt herübergebracht. Svenja Pages ist als Tamara zu hören, ihre Stimme nimmt hier einen leicht rauchigen und geheimnisvollen, aber auch sympathischen Unterton an. Marc Seidenberg ist als Radiomoderator Ole dabei, auch er hinterlässt einen guten Eindruck und schafft einen weiteren passenden Charakter für diese Folge. Weitere Sprecher sind Linda Fölster, Tobias Diakow und Rüdiger Schulski.

Natürlich spielt die Musik auch hier wieder eine wichtige Rolle, die verschiedenen eingebauten Songs der Bands bringen immer wieder eine neue Stimmung mit ein und machen gerade den jüngeren Zuhörern jede Menge Spaß. Doch auch die sonstige Gestaltung mit leiser Hintergrundmusik oder vielfältigen Geräuschen kann hier wieder überzeugen.

Natürlich ist die Masken-Band auch auf dem Cover zu sehen, die T-Rex und die Tigermaske sind dabei gut in Szene gesetzt, die Posen wirken dynamisch und rockig. Die Punkies sind dabei nur im Hintergrund zu sehen, auf einer mondbeschienenen Mauer machen sie aber auch keine schlechte Figur. Die nächtliche Szenerie und die klare Comicstil sorgen für einen noch positiveren Eindruck.

Fazit: Ein entspannter Start, eine gefühlvolle Einleitung in die eigentliche Handlung, viele große und kleine Rätsel, sympathische Figuren und eine kurzweilige und spannende Geschichte - „Die Jagd nach der Masken-Band“ stellt die Stärken der Serie erneut heraus und macht wieder einmal richtig Spaß.

VÖ: 29. September 2017
Label: Europa
Bestellnummer: 889853449422