Anne auf Green Gables – Box 5: Folge 17-20



Erster Eindruck: Happy End mit Hindernissen...

Das Glück von Anne und Gilbert scheint perfekt, als die beiden ihre Hochzeit auf Green Gables vorbereiten. Doch in all der Freude schwingt auch etwas Trauer über den nahenden Abschied mit, denn nach der Heirat ziehen die beiden nach Four Winds, wo sie neue Freunde kennenlernen, beispielsweise die exzentrische Miss Cornelia und der freundliche Leuchtturmwärter Captain Jim...

Mit den letzten vier Folgen von „Anne auf Green Gables“ wurde nun auch die letzte Hörspielbox von Titania Medien veröffentlicht, die ursprünglich den Titel „Anne in Four Winds“ getragen haben. Zum Auftakt dieser letzten Staffel gibt es die große Heirat der Hauptfigur, die sicherlich eines der Highlights der Serie darstellt. Begleitet wird dies von einigen sehr hübschen Rückblicken auf vergangene Ereignisse, an Erinnerungen an lieb gewonnene Figuren, was sehr gut in die Handlung eingebunden ist. Der Umzug nach Four Winds bringt dann aber viel frischen Wind mit und sorgt mit interessanten Charakteren für neue Eindrücke. Der Handlung ist dabei fortlaufender erzählt als vorher, was die Figuren noch besser zur Geltung bringt. Dabei wechseln sich heitere und tragische Momente ab, auch wenn diese Staffel insgesamt etwas düsterer wirkt. Das liegt besonders an einem sehr bedrückenden Ereignis in der dritten Folge dieser Box, das sehr bewegend und ergreifend dargestellt ist. Zum Finale wird dabei nicht noch einmal groß aufgefahren, sondern mit einem gelungenen Ende abgeschlossen, das in der gewohnten und lieb gewonnenen Erzählweise gehalten ist. Eine tolle Serie mit einem tollen Abschluss.

Nicht genug loben kann man die hervorragende Leistung von Marie Bierstedt in der Hauptrolle der Anne die mit ihrer hellen und sanften Stimme und einer sehr tiefen Darstellung von Emotionen für viele eindringliche Momente sorgt. Simon Jäger hat mir als Gilbert ebenso gut gefallen, er bringt die Figur sehr nahe an den Hörer heran, sodass man mit ihm ebenso mitfiebert wie mit Anne. Erzähler Lutz Mackensy spricht seine Texte mit freundlicher, dynamischer Stimme und geht dabei sehr gut auf die unterschiedlichen Szenerien ein. Weitere Sprecher dieser Box sind Hasso Zorn, Engelbert von Nordhausen und Ulrike Möckel.

Die akustische Begleitung der Folgen ist hervorragend gelungen. Besonders die Musik ist dabei äußerst geschickt eingesetzt und betont die ganz unterschiedlichen Szenerien mit passenden Melodien, die sehr gekonnt inszeniert wurden. Die Geräusche fügen sich dabei sehr gut ein und lassen die Dialoge lebendiger wirken.

Wie bei den anderen vier Boxen wurde hier der grüne Rahmen verwendet, der mit romantischen Ornamenten in den Ecken verziert wurde. Das eigentliche Motiv wird von einer romantischen Szene von Anne und Gilbert geziert, die auf einem ruhigen Spaziergang durch die malerische Landschaft von Four Winds dargestellt sind.

Fazit: Der Abschluss der Serie ist ebenso gefühlsbetont und romantisch wie schon der Anfänge. Insgesamt wirkt diese Staffel etwas düsterer, lässt aber auch heitere und romantische Momente nicht vermissen. Tragische Ereignisse und harmonische Momente wechseln sich sehr gut ab, die Geschichte wirkt sehr dicht, die Atmosphäre ist sehr stimmig – eine tolle Staffel zum Abschluss!

VÖ: 29. September 2017
Label: Titania Medien
Bestellnummer: 978-3-7857-5565-5