Conni - und das große Bergabenteuer



Erster Eindruck: ...aba i wui ned

Connis Mutter hat eine alte Freundin, die in Bayern in einem kleinen Dorf lebt. Lange haben die beiden sich nicht mehr gesehen, doch in den Ferien ist es wieder so weit. Denn Familie Klawitter ist zu Gast bei Lena, ihrem Mann Luis und den beiden Kindern Toni und Vroni. Doch von Anfang an können sich Conni und Toni nicht so recht ausstehen, sodass die Ausflüge ein bisschen weniger Spaß machen...

Mit dieser Folge aus der Serie um Conni Klawitter ist eine Episode für Grundschulkinder zu hören, die darin einen Ausflug nach Bayern macht. Dabei werden natürlich einige Klischees bedient – an Weißwürsten, Dirndl und Kuhglocken kommt man hier nicht herum. Aber das spiegelt natürlich dennoch das Leben in dem südlichen Bundesstaat wieder, auch wenn hier natürlich alles etwas beschönigt dargestellt wurde. Mir gefällt allerdings, wie sich schnell Spannungen zwischen Conni und Toni bilden, der recht unfreundlich und abweisend wirkt, was sich erst gegen Ende der Folge auflöst. Schön, wie die beiden sich hier aussprechen und ihre anfängliche Feindschaft hinter sich lassen. Bis dahin gibt es so einige hübsche Szenen, in denen viel Wissenswertes um Land und Leute vermittelt wird. Bei einem Ausflug in den Alpen ist einiges über deren Entstehung zu erfahren, die Besichtigung von Schloss Neuschwanstein enthält einige Informationen zum Sonnenkönig, auch viele bayrische Spezialitäten werden erwähnt. Aber es gibt auch eine für Kinder richtig spannende Szene, in der die beiden Familien in einer Seilbahn stecken bleiben. Hier gefällt mir, wie gut alle mit der Situation umgehen und ein wenig die Angst vor dieser Situation nehmen. Am Ende gibt es noch ein großes Volksfest inklusive Bergabtrieb, bei dem alles stimmungsvoll und friedlich zu einem Ende geführt wird. Das passt alles gut zusammen, ist aber vielleicht etwas zu lang geraten und strapaziert mit fast 70 Minuten etwas die Aufmerksamkeitsspanne der ganz jungen Zuhörer.

Fred Hilke ist in dieser Folge in der Rolle des Toni zu hören und überzeugt dabei nicht nur mit authentischem Bayrisch. Auch die Ablehnung des Jungen und die spätere, lockere Art werden von ihm gelungen dargestellt. Christine Kutschera spricht die nette Lena mit sympathischer Sprechweise, sodass sich auch Kinder schnell an sie gewöhnen. Michael Bideller ist in der Rolle des Gondelführers zu hören, er bleibt in der angespannten Situation ruhig und überlegt, sodass er die Situation deutlich entschärft.

Allzu bayrisch geht es in der akustischen Gestaltung nicht zu, sodass die Folge gut in die Serie passt und nicht übertrieben dargestellt ist. Ab und an gibt es dann aber natürlich doch typische Klänge, und auch in der Hintergrundgestaltung mit einer vielfältigen Geräuschkulisse ist alles gut umgesetzt, sodass die unterschiedlichen Szenerien passend wirken.

Conni ist im Dirndl auf dem Cover zu sehen, welches wie immer im ansprechenden Comicstil gezeichnet ist. Dass sie ein Alpaka an der Leine hält, mag anfangs etwas merkwürdig wirken, erklärt sich aber im Laufe der Folge. Der Hintergrund mit den Alpen und einer blumengeschmückten Kuh ist ebenso hübsch gestaltet wie das Innere mit den kleinen Erinnerungen von Conni.

Fazit: Connis Urlaub in Bayern ist kurzweilig und abwechslungsreich geraten, von Streit zwischen Gleichaltrigen, interessanten Ausflügen, fröhlichen Festen und einer spannenden Szene werden viele unterschiedliche Szenen geboten. Dabei fügt sich alles stimmig zusammen und ist mit vielen gelungenen Momenten gespickt.

VÖ: 31. August 2017
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602557578607