Conni – 54. geht zur Zahnärztin / ist wütend



Erster Eindruck: Angst und Wut

Als Conni beim Zähneputzen einen kleinen, braunen Fleck auf ihrem Zahn entdeckt, ist sie ganz aufgeregt. Auch Mama kann ihn einfach nicht wegputzen. Und so muss Conni zum Zahnarzt, lässt sich aber vorher alles genau von Papa erklären. Einige Tage später geht einfach alles schief und Conni ist richtig wütend auf alle und jeden. Doch ist sie dabei auch immer gerecht?

Nach längerer Zeit hat Karussell mal wieder ein Hörspiel um die ganz junge Conni auf den Markt gebracht, die sich an die Zielgruppe der Kinder ab drei Jahren richtet und damit einen Einstieg in die Hörspielwelt ermöglicht, zumal zwei kleine und einfache Geschichten erzählt werden. Dabei geht es jeweils um die Emotionen von Conni und ihren Umgang damit. Die Geschichte um den Zahnarzt ist bereits bei einer vorigen Folge veröffentlicht worden und liegt hier nun in einer Neuvertonung vor. Hier ist es die Angst vor der fremden Situation beim Zahnarzt, die im Laufe der Zeit immer mehr reduziert wird – durch die tollen Erklärungen der Eltern, den Beistand ihrer Freunde im Kindergarten und die freundliche Zahnärztin. Gerade diese Szene ist sehr gelungen, da die Situation sehr genau und mit vielen Einzelheiten beschrieben wird, sodass sie schnell ihren Schrecken verliert. In der zweiten Geschichte geht es um die Wut von Conni, in die sie sich immer weiter hereinsteigert, aber auch keinen wirklichen Ausweg findet. Das entlädt sich sogar in einem richtigen Wutausbruch, bei dem sie ihren Vater haut. Auch hier wird alles sehr genau beschrieben, wobei besonderen Wert auf die spätere Aufarbeitung der Situation gelegt wird. Conni entschuldigt sich nicht nur, ihr werden auch verschiedene Wege aufgezeigt, wie sie solche Situationen zukünftig vermeiden kann. Die beiden Episoden beschränken sich wie immer auf einfache Alltagssituationen, die Kindern erklärt und näher gebracht werden, wobei eine angenehme Atmosphäre geschaffen wird.

Pia Stepat ist in den beiden Geschichten in der Hauptrolle der Conni zu hören. Sie klingt dabei sehr locker und glaubhaft, wobei ihre fröhliche Art für eine angenehme Atmosphäre sorgt Sarah Diener spricht in der ersten Episode die Zahnärztin, mit ihrer sehr ruhigen und freundlichen Art nimmt sie Kindern die Angst vor der Untersuchung und passt gut in die Grundstimmung der Folge. Wolf Frass kann als Erzähler mit seinem angenehmen Klang überzeugen und gestaltet seine Erzähltexte kurzweilig und kindgerecht. Weitere Sprecher sind Barbara Fenner, Deborah Mock und Leander Elias.

Wie bei den meisten Kinderhörspielen für die ganz kleinen Zuhörer üblich, ist auch hier die akustische Gestaltung recht zurückgenommen. Zwar gibt es immer mal wieder kleine Melodien, die dann auch gut auf die jeweilige Situation zugeschnitten sind. Zudem gibt es viele Geräusche, was besonders in der Zahnarztpraxis auffällt und so unbekannte Geräusche erklärt.

Auch auf dem Cover ist eine Szene aus der ersten Geschichte zu sehen, wobei das Bild der Buchvorlage entnommen wurde. Conni liegt darauf auf dem Zahnarztstuhl, was mit einfachen Formen und schlichtem Hintergrund umgesetzt ist. Im Inneren und auf der CD gibt es noch viele weitere Motive aus den beiden Geschichten. Auch eine Anleitung zur richtigen Zahnpflege ist hier zu finden.

Fazit: Da Kinder hier schon ab drei Jahren zuhören können, sind die beiden Geschichten natürlich sehr einfach gehalten, geben die Alltagssituationen aber stimmig und lebendig wieder. Dabei werden die Gefühle Angst und Wut gut erklärt, sodass hier auch ein gewisser Lerneffekt einstellt.

VÖ: 1. September 2017
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602557578638