Die drei ??? Kids – 58. Spur des Drachen



Erster Eindruck: Ein Fabeltier treibt sein Unwesen

Es sind Sommerferien, aber Justus, Peter und Bob haben keinen Penny mehr in ihren Taschen, um dies zu genießen. Und so heuern sie bei Porter an, um dessen neue Prospekte zu verteilen – bevorzugt natürlich in reichen Stadtteilen, um den Umsatz noch weiter zu steigern. Dabei begegnen sie sie auch einer freundlichen älteren Dame. Doch gerade dann taucht ein grüner Drache auf, der einige wertvolle chinesische Vasen zerstört...

Ein aufregender Titel oder ein ungewöhnliches Thema gehören bei den „drei ??? Kids“ schon dazu. Manchmal geht das leider schief und endet in einer aufgesetzten Handlung, doch die 58. Folge mit dem Titel „Spur des Drachen“ setzt das gefährliche Fabelwesen nur sehr dezent ein. Nach einer gelungenen Introszene, die vorrangig in Porters Laden spielt, können die Juniordetektive schon bald den ersten Überall des grünen Drachen beobachten. Die sich daran anschließenden Ermittlungen sind mit einigen passenden Elementen angereichert, beispielsweise ein recht aufdringlicher Detektiv oder die eher erzwungene Zusammenarbeit mit Porter. Besonders eine kleine Anspielung auf einen bekannten Moment aus der eigentlichen Serie kann dabei punkten. Die Folge ist flüssig erzählt und größtenteils logisch aufgebaut, sodass kleinere Übertreibungen zu verkraften sind. Und auch die etwas zu langsame Erzählweise, die bei den vorigen Folgen oftmals zu hören war, kommt in dieser Folge etwas gestraffter herüber.

Karen Schulz-Vobach hat mit in der Rolle der Mrs. Carfioso richtig gut gefallen, sie verleiht der alten Dame eine sehr gutmütige und interessante Aura. Brian Sommer ist als Nick ebenfalls gut besetzt und verleiht seinen kurzen Szenen eine prägnante Ausdrucksweise. Schön auch, dass Tommi Piper als Porter mal wieder eine etwas größere Rolle hat, die er mit seiner markanten Stimme und einer gelungenen Sprechweise unterhaltsam gestaltet. Weitere Sprecher sind Cristian Melchert, Bert Franzke und Bernhard Bettermann.

Die verwendeten Musikstücke sind bereits aus den vorigen Folgen der Serie bekannt und bieten somit recht wenig Abwechslung, sind aber passend in die jeweiligen Szenen eingesetzt. Besonders die manchmal etwas langen Erzählertexte werden dadurch atmosphärischer gestaltet. Geräusche sind vielfältig eingefügt und bringen mehr Leben in die Dialoge.

Klar, dass der grüne Drache auch auf dem Cover zu sehen ist, mit rot glühenden Augen und den spitzen Zähnen macht er einen bedrohlichen Eindruck, vor dem sich Justus, Peter und Bob dann auch ordentlich erschrecken. Auch in der restlichen Gestaltung, die übersichtlich aufgebaut ist, sind weitere kleine Zeichnungen zu sehen, die aus der Romanvorlage zum Hörspiel stammen.

Fazit: Eine gut durchdachte Folge, die zwar auch wieder einige Längen aufweist, aber insgesamt stimmig und flüssig erzählt wird. Die Ermittlerarbeit der Detektive ist spannend erzählt und kann mit einer guten Prise Humor aufwarten, während das Finale packend erzählt ist. Eine runde Folge der Serie.

VÖ: 19. Mai 2017
Label: Europa
Bestellnummer: 889853586028