Karl May – 3. In den Schluchten des Balkan



Erster Eindruck: Die Reise geht weiter...

Erneut konnte Kara Ben Nemsi nur mit Mühe und Not das Leben von sich und seinen Gefährten retten, doch immer noch kehrt keine Ruhe ein. Denn nicht nur ein zwielichtiger Schmuggler, sondern auch der angebliche Wunderheiler Mübarek hält die Reisegruppe auf Trab. Wieder muss der Abenteurer all seinen Mut zusammennehmen, um den neuen Gefahren entgegenzutreten...

Die Wiederveröffentlichung der klassischen Karl May-Hörspielen von Karl May geht in die dritte Runde, und da dabei chronologisch vorgegangen wird, folgt nun „In den Schluchten des Balkan“. Auch die Vorlage zu diesem Hörspiel stammt aus dem Orient-Zyklus und begleitet Kara Ben Nemsi auf seinem Weg, die Figuren werden deswegen zu Anfang nicht noch einmal vorgestellt, sodass recht schnell mit der Handlung begonnen wird. Diese ist dann wieder geprägt von vielen markanten Persönlichkeiten der Geschichte, aber auch von zahlreichen Schießereien und Kämpfen. Dies ist es sicherlich auch, was das Genre ausmacht, kommt hier aber recht geballt vor – eine Straffung dieser Szenen hätte zu einem deutlicheren Fokus auf der Handlung führen können. Nichtsdestotrotz kommt der abenteuerlich Flair und die eindringlich dargebotene Stimmung gut herüber und lässt „In den Schluchten des Balkan“ zu einer starken Folge der Serie werden, die auch heute noch gut funktioniert – und das nicht nur bei Nostalgikern.

Tobias Pagel ist als Barud el Amasat zu hören, er hat hörbaren Spaß an der ereignisreichen Szenerie und setzt seine Rolle immer mit Nachdruck um. Axel Jago spricht Ali Manach Ben Barud el Amasat mit einer sehr betonten Sprechweise und neigt dazu, dies ein wenig zu überzeichnen, sorgt damit aber auch für einige prägende Momente. Rolf Marnitz' markante Stimme passt sehr gut zu der Rolle des Mübarek, er verleiht ihm eine düstere und einprägsame Aura. Weitere Sprecher sind Heinz Rabe, Hans Schwarz und Peter Larsen.

Wie in den vorigen Folgen auch gibt es hier eine kleine Melodie, die an den Anfang gesetzt wurde und auch einige Szenen voneinander trennt. Dabei wird die Stimmung des Balkans durchaus aufgegriffen. Ansonsten prägen zahlreiche Geräusche das Geschehen, die auch mal etwas lauter sein dürfen und gerade die Actionszenen sehr lebendig, fast schon hektisch wirken lassen.

Das Cover der LP wurde natürlich auch hier als Titelbild verwendet, wobei der prägende grüne Rahmen um das eigentliche Motiv natürlich nicht fehlen darf. Zu sehen sind einige Mitglieder der Reisegruppe in felsiger Umgebung, die Farbgebung hat dabei einen interessanten Verlauf und reicht vom orange-gelben Himmel bis zu bläulich und violett schimmernden Felsen, die schon im Schatten liegen.

Fazit: Da man sich in den vorigen Folgen bereits an Kara Ben Nemsi und seine Gefährten gewöhnen durfte, geht die Handlung hier recht schnell los und präsentiert sich in ganz unterschiedlichen Szenen sehr abenteuerlich. Die Charaktere bekommen dabei viel Aufmerksamkeit geschenkt, wobei auch die Actionsequenzen ziemlich ausgedehnt wirken.

VÖ: 19. Mai 2017
Label: Maritim
Bestellnummer: 978-3-960660-72-9