Monika Häuschen – 47. Warum haben Schildkröten keine Zähne?



Erster Eindruck: Ein gepanzertes Urzeitwesen...

Monika Häuschen und Schorsch ist es langweilig, und deswegen wollen sie auf Schatzsuche gehen. Doch statt einem Goldschatz finden sie einen alten Knochen, Schorsch wähnt sich schon als berühmter Archäologe. Doch Ganter Günther macht ihm einen Strich durch die Rechnung, denn statt von einem Dinosaurier stammt der Knochen wohl doch eher von einem Hühnchen. Beim Weiterbuddeln stößt Schorsch dann aber auf die Eier von Sumpfschildkröte Noni...

Zahlreiche Besucher haben sich schon im Garten von Monika Häuschen eingefunden, wobei Autorin Kati Naumann immer darauf geachtet hat, immer heimische Tiere und damit unsere unmittelbare Natur einzubringen. Dass auch bei uns Schildkröten beheimatet sind, ist vielen Menschen gar nicht bewusst, was Sumpfschildkröte Noni nun aber widerlegt. Dabei werden verschiedene Schwerpunkte gelegt, beispielsweise ihr Brutverhalten, körperliche Besonderheiten und ihr Hang zu warmen Sonnenstrahlen, aber auch andere Schildkrötenarten werden thematisiert. Schön ist, dass der Charakter von Noni dabei sehr gut herausgearbeitet wird, gutmütig, freundlich, aber auch immer eine Spur pikiert. Der Dialog zwischen den Tieren ist sehr locker geraten und ist wieder äußerst liebenswert geraten, viele witzige Sprüche und die tollen Charaktere sorgen dafür. Und noch mehr als sonst wird auf das Thema Tierschutz eingegangen, denn nicht nur der Gärtner auf Weltreise, der Wasserschildkröten rettet, sondern auch seine Cousine Bertha, die momentan den Garten pflegt, ist sehr engagiert und will den Schildkrötennachwuchs nach dem Schlüpfen helfen. Eine rundum stimmige Folge, die Wissen und Spaß gut miteinander verbindet.

Die wunderbare Ina Lucia Hildebrand, die wohl eher unter ihrem Künstlernamen Luci van Org bekannt sein dürfte, macht auch als Hörspielsprecherin eine sehr gute Figur und verleiht Sumpfschildkröte Noni sehr viel Charme und setzt ihre Dialoge sehr akzentuiert und lebendig um. Monica Deiniger übernimmt hier die Rolle der Erzählerin und legt viel Wärme in ihre Stimme und kann ähnlich freundlich und genussvoll berichten wie ihr Vorgänger Tom Deininger, der ebenfalls kurz zu hören ist. Ganter Günters immer etwas aufgeplusterte und besserwisserische Art kommt durch Steffen Lukas wieder sehr gut zur Geltung, wobei er auch den humoristischen Part der Serie sehr gut zu gestalten weiß. Tobias Künzel und Katrin Bachmann sind natürlich auch wieder mit dabei.

Zu Beginn klingt es natürlich wieder mit Mi-Ma-Monika sehr fröhlich aus den Boxen, das Mitsing-Titellied leitet die Handlung wieder gut ein. Die Geräuschkulisse ist sanft eingesetzt und untermalt die Szenen sehr gekonnt, dabei wirken die Klänge noch natürlicher als sonst, die manchmal etwas comichafte Unterlegung besonders witziger Szenen ist hier nicht vorhanden.

Natürlich ist auch Sumpfschildkröte Noni auf dem Cover zu sehen, sie wirkt mit ihrem niedlichen Gesichtsausdruck und den großen Augen sehr niedlich. Doch auch Monika, Schorsch (mit Knochen) und Günter sind putzig dargestellt. Die hübsche Gestaltung mit dem klaren Zeichenstil zieht sich auch durch das Innere, in dem wieder ein kleines Rätsel vorhanden ist.

Fazit: Die Faszination, die von Schildkröten ausgeht, wird hier gut eingefangen, auch kleine Berichte über nicht einheimische Arten sorgen dabei für viel Wissen. Noni ist dabei wunderbar dargestellt und bringt ihre ganz eigene Note in die Handlung mit ein, die wie immer einfach und für Kinder gut verständlich ist. Eine rundum gelungene und hörenswerte Folge!

VÖ: 7. Juli 2017
Label: Karussell
Bestellnummer: 0602557607130