Fiete – Die ersten drei Abenteuer



Erster Eindruck: Abenteuer eines Seefahrers für die ganz kleinen Zuhörer

Mit seinen besten Freunden Hinnerk und Hein lebt der Seemann Fiete auf einer kleinen Insel, gemeinsam erleben sie so allerlei Abenteuer. So erleben sie eine Überraschung, als sie das gesunkene Schiff des alten Leuchtturmwärters heben wollen, schippern mit der Botilda ungewollt auf hoher See und messen sich bei einem Wettrennen mit anderen Seefahrern.

Dass Bücher auch als Hörversion umgesetzt werden, ist mittlerweile völlig normal – sofern es sich um Bücher für Erwachsene, vielleicht noch für Jugendliche handelt. Bei Kinderbüchern oder gar Bilderbüchern ist dies eine große Ausnahme, die für Lübbe jetzt aber mit den Abenteuern vom Seemann Fiete umgesetzt wurde. Gleich drei seiner Bücher passen auf eine CD mit 34 Minuten, sodass auch bei kleineren Kindern die Aufmerksamkeitsspanne nicht überbeansprucht wird. Dabei wird Fiete als sehr sympathischer und abenteuerlustiger Seemann dargestellt, der auch mal etwas tollpatschig ist. Die Geschichten sind natürlich sehr einfach gehalten und erzählen in einigen Szenen eine kleine Handlung, die Geschichten bauen dabei auch nicht aufeinander auf. Die Erzählungen sind dabei sehr charmant und mit liebenswerten Charakteren versehen. Das Seefahrer-Flair kommt dabei gut zur Geltung, wobei auch viele Themen aus der Welt von Kindern eingebaut sind. Leider fehlen die vielen liebevollen Bilder aus den Büchern, sodass Kindern hier eine Erzählebene fehlt, so geht auch ein wenig von dem Witz und der Ausstrahlung der Geschichten verloren. Für Kinder ab drei Jahren ist dies genau das richtige, ältere Grundschulkinder dürften sich wegen der Einfachheit der Geschichten jedoch schnell langweilen.

Jonas Minthe ist in der Rolle des Fiete zu hören, er setzt dies sehr solide um und lässt die Figur liebenswert und locker wirken, im Mittelpunkt des Interesses fühlt er sich hörbar wohl. Tom Raczko ist als Hinnerk zu hören, auch er hinterlässt einen positiven Eindruck, zudem kann man ihn wegen der Stimmfarbe gut von der Hauptfigur unterscheiden. Als Erzählerin ist Claudia Gahrke im Einsatz, sie geht gut auf die zuhörenden Kinder in und lässt ihre Stimme weich und warm klingen. Weitere Sprecher sind Julian Horeyseck, Bernd Kuschmann und Theresia Singer.

Akustisch sind die drei hier vorhandenen Geschichten sehr zurückhaltend umgesetzt, nur wenige Elemente sind hier als Verzierung im Einsatz. Die Musik beschränkt sich auf wenige einfache Melodien, die die Stimmung der Handlung dennoch gut einfangen. Die Geräuschkulisse ist passend zum Seefahrer-Flair der Geschichten im Einsatz, lenkt aber nicht von den Sprechern und ihren Dialogen ab.

Klar, dass das Titelbild einer der Buchvorlagen auf dem Cover zu sehen ist. Fiete stiefelt darauf, gefolgt von Hinnerk und Hein, über den Strand, viele kleine Elemente sorgen dabei für die passende Stimmung – ein Leuchtturm, ein kleiner Krebs und viele Möwen. Die einfache Zeichnung versprüht sehr viel Charme, und auch im Inneren setzt sich dieser niedliche Zeichenstil in dem kleinen Booklet fort.

Fazit: Drei kleine Geschichten, die zusammen oder einzeln gehört werden können – mit etwa 10 Minuten pro Geschichte genau das richtige für ganz kleine Zuhörer. Dabei kommt viel Seefahrer-Stimmung herüber, und auch die Charaktere kommen charmant herüber. Die Sprecher sorgen ebenso für eine passende Umsetzung.

VÖ: 16. März 2017
Label: Lübbe Audio
Bestellnummer: 978-3-7857-5376-7