Geister-Schocker – Land der lebenden Toten -2-



Erster Eindruck: Die Epedemie breitet sich aus...

Knapp der Zombiehölle Afrika entkommen, machen sich Laura Janssen, Dylan Christopher und Sam Ellis auf den Heimweg in die USA, mit dem guten Gefühl, die Ausbreitung der lebenden Toten aufgehalten zu haben. Doch schon an Bord ihres Fliegers zeigt sich, wie sehr sie sich geirrt haben, denn einer der Passagiere zeigt die untrüglichen Anzeichen einer Zombie-Infektion...

Exklusiv auf Vinyl bringt Romantruhe Audio einen Dreiteiler der „Geister-Schocker“-Reihe auf den Markt, der das aktuell populäre Thema einer Zombie-Epedemie auf ganz eigene Weise erzählt. Denn theoretisch hätte „Zombiehölle Afrika“, der erste Teil, auch für sich allein stehen können, erfährt aber in „Land der lebenden Toten“ eine interessante Fortsetzung mit einem Wechsel des Schauplatzes. Die ersten Szenen spielen noch im Flugzeug und sind ziemlich actiongeladen, fast schon hektisch umgesetzt. Ich habe etwas ein klaustrophobisches Gefühl vermisst, welches ich bei dem prägnanten Handlungort erwartet hätte. Danach entwickelt sich die Handlung turbulent weiter, wobei die Auswirkungen bis in die höchsten politischen Kreise reichen. Das bringt noch einmal einen ganz anderen Dreh in den eher konventionell gehaltenen ersten Teil. Immer wieder gibt es aufregende Highlightszenen, und auch das Trio der Protagonisten kommt nicht unbeschadet aus der Handlung heraus. Sehr gelungen auch, wie die Entwicklung der Zombie-Seuche weiter voranschreitet und so den Pegel an Dramatik immer weiter erhöht. Das Ende ist dieses mal sehr offen gehalten, die Handlung endet mitten in einer Szene, sodass die Lust auf den dritten Teil und damit den Abschluss weiter geschürt wird.

Kerstin Draeger spricht die Rolle der Laura Jannsen, eine engagierten Ärztin, mit viel Ausdruck in der Stimme und bringt die steigende Aufregung gut herüber, doch auch die Coolness, die sie in den entscheidenden Szenen bewahrt. Markus Raab ist als Sam Ellis zu hören, der insgesamt einen positiven Eindruck hinterlässt und viel Energie in seine Stimme legt. Die Rolle des amerikanischen Präsidenten wird von Günter Karl übernommen, der eine passende Aura um die Figur schafft und diese konsequent umsetzt. Weitere Sprecher sind Detlef Tams, Christiane Marx und Kim Hasper.

Wie so oft bei den Geister-Schockern ist auch hier Tom Steinbrecher für die akustische Umsetzung zuständig, wobei er die Geräusche hier auch mal ordentlich aufdreht. So ist gerade die anfängliche Flugzeugszene sehr laut umgesetzt, aber auch bei den späteren Actionsequenzen sind zahlreiche Sounds im Einsatz. Die Musik ist passend dazu ausgewählt und bringt zusätzliche Dynamik mit ein.

Das Cover kommt in dem deutlich größeren Format der LP sehr gut zur Geltung. Zu sehen ist eine Zombiehorde, die auf das weiße Haus zumarschiert. Man mit verzerrtem Gesichte, mal mit langen Klauen, mal mit fehlener Schädeldecke wurden hier so einige Klischees des Genres heraufbeschworen und zu einem stimmigen Ganzen zusammengestellt.

Fazit: Der Mittelteil der Trilogie ist recht knackig erzählt und bietet einige sehr prägnante Szenen, prescht aber auch etwas schnell durch die Handlung und lässt dabei nicht alle Elemente gut zur Geltung kommen. Das Thema wird dabei auf eine interessante und moderne Art umgesetzt, sodass ein guter Mittelteil der Trilogie entstanden ist.

VÖ: 24. März 2017
Label: Romantruhe Audio
Bestellnummer: 978-3-86473-280-5