Team Undercover – 19. Die Rache des Geisterpiraten



Erster Eindruck: Unsicherheit am Set

Während ihrer Amerika-Reise dürfen die Mitglieder des Team Undercover als Highlight ein Filmset besuchen, auf der der Gruselfilm „Der Geistersturm“ gedreht wird. Doch schon bald häufen sich merkwürdige Unfälle, sodass das ganze Filmprojekt in Gefahr scheint. Klar, dass Eddie, Ben, Hannah und Sarah den Fall untersuchen wollen...

Dass man zwischen zwei Serien ein Crossover einleitet, ist immer wieder nicht nur interessant für die Hörer, sondern dient sicherlich auch Marketingzwecken. Contendo Media hat dies schon in der letzten Folge von Team Undercover mit seinen beiden himmlischen Ermittlern Morgan und Bailey gemacht, noch gelungener ist dies aber bei Folge 10 geschehen. Denn hier wird ein Film namens „Der Geistersturm“ gedreht – eben jene Geschichte, die als erster Teil der neuen Hörbuchreihe „Schauergeschichten“ erschienen ist. Beides funktioniert völlig unabhängig voneinander, dennoch ist ein witziger Querverweis gelungen. Und so präsentiert sich die Handlung auch immer wieder mit einer Spur Grusel, der sehr gut zu der Serie passt und wohldosiert wie hier einen zusätzlichen Reiz bietet. Dabei spielt „Die Rache des Geisterpiraten“ auch die anderen Stärken der Serie gut aus: Sympathische Charaktere, ein flottes Erzähltempo sowie undurchschaubare Handlungen, die sich erst am Ende vollständig aufklären. Besonders die unterschiedlichen Figuren am Set kommen hier gut zur Geltung, wobei einige Verdächtigte einen Vorteil aus dem Abbruch des Drehs zu haben scheinen. Die geschmeidige Auflösung schließt diese Folge dann gekonnt ab.

Patrick Mölleken geht in seiner Rolle als Eddie Köhler wieder voll auf, er wirkt sehr spontan und kann in jeder Szenen einen überzeugenden Eindruck hinterlassen. Konrad Bösherz ist in dieser Folge als Casey Trucker zu hören, sein markanter Klang sorgt immer wieder für viel Aufmerksamkeit, zumal auch er sehr glaubhaft klingt. Annina Braunmiller-Jest kann die durchsetzungsstarke Aufnahmeleiterin Chloe sehr energisch herüberbringen und bringt so viel Energie mit ein. Weitere Sprecher sind Viktor Neumann, Gerald Paradies und Andre Beyer.

Christoph Piasecki und sein Team haben auch hier eine sehr stimmige Atmosphäre geschaffen, alles passt gut zusammen und wirkt wie aus einem Guss. Dabei gefällt mir besonders, dass durch die Musik der Grusel dieser Geschichte gekonnt unterstrichen wird. Doch auch die Geräusche sind sehr gekonnt eingebaut und sorgen in den trubeligen Szenen für einen lebendigen Ausdruck.

Eine düstere Gasse, die des nachts nur spärlich durch Laternen beleuchtet wird, ist die Kulisse für das Cover dieser Folge. Der Geisterpirat steht dabei ziemlich unheilich dort und scheint mit seinen Armen einen Sog zu erzeugen, der die Mitglieder des Team Undercover zu sich zu ziehen scheint, auch im Hintergrund werden ansehnliche Motive aus dem Hörspiel dargestellt.

Fazit: Die Geschichte wird flott erzählt, sodass keine Langeweile aufkommt, zudem wird der leichte Gruselansatz sowie der Querverweis zu den Schauergeschichten sehr gut eingebaut. Mehrere Verdächtige und erst ganz zum Ende die überraschende, aber sinnige Aufösung – eine sehr hörenswerte Folge der Serie.

VÖ: 13. Januar 2017
Label: Contendo Media
Bestellnummer: 978-3-945757-44-4