Die Playmos – 54. Angriff der Eispiraten



Erster Eindruck: Premiere für Paul

Nachdem Paul entdeckt hat, dass die Playmos lebendig werden können, will er sie unbedingt auf eines ihrer Abenteuer begleiten. Und so nehmen Emil, Sam, Liv und Captain Tolle ihren neuen Freund mit in die Arktis – wo sich Paul direkt eine dicke Erkältung zulegt. Doch dabei wird jede helfende Hand gebraucht, denn eine Forschungsstation wird durch gefährliche Eispiraten bedroht...

Bereits Tobi konnte einige Abenteuer mit den Playmos erleben, und nun ist auch Paul nach einigen Folgen an der Reihe und sucht sich mitten im heißen Sommer ein Reiseziel aus, bei dem auch die Playmos Neuland betreten: Die Arktis und die Forschungstation im ewigen Eis werden hier neu erkundet, sodass man eine völlig neue Welt entdecken kann – und diese ist wieder sehr vielfältig geraten. Da gibt es Energiekristalle, die erforscht werden sollen, einen Eisbären, der für eine wilde Verfolgungsjagd sorgt, und natürlich die Eispiraten, die den Playmos und ihren neuen Freunden das Leben schwer machen. Das allein ist schon ziemlich lebendig erzählt und sorgt für eine kurzweilige Umsetzung, noch besser wird es aber durch die wunderbaren Charaktere, deren Eigenschaften hier noch einmal verstärkt werden und so ihren ganzen Witz entfalten. Und natürlich mischt auch Paul bei seinem ersten Abenteuer mit den Playmos ordentlich mit, auch wenn seine Erkältung ihn erst einmal außer Gefecht setzt. Toll ist dann auch das Ende, das mit einer dicken Wendung punktet – für ein Kinderhörspiel ist das schon recht komplex, fügt sich dann aber auch stimmig zusammen. Eine weitere sehr starke Folge der Serie mit der sehr klugen Liv, dem extrem mutigen Emil und dem bärenstarken Sam.

Leo Knizka ist in der Rolle des Paul eine sehr gute Wahl, er bringt die Aufgeregtheit und die Abenteuerlust des Jungen sehr gekonnt herüber und sorgt damit immer wieder für eingängige Momente. Nicolas Artajo ist als Emil seit Anfang der Serie dabei, hat aber immer noch hörbare Freude an den spritzigen Dialogen, er spricht seine Rolle liebenswert wie eh und je. Marianne Graffam spricht in dieser Folge die Forscherin Vera Flock, ihre warmherzige und durchsetzungsstarke Stimme passt sehr gut zu ihrem Charakter. Weitere Sprecher sind Dennis Schmidt-Foß, Helmut Krauss und Martin Kautz.

Das Sounddesign der Folge ist wieder sehr professionell gelungen, wobei der fröhliche Titelsong natürlich auch hier die Geschichte einleitet und wieder beendet. Dazwischen wird kaum mit Musik gearbeitet, dafür sind zahlreiche Geräusche eingebaut, die das Geschehen sehr lebendig halten. Besonders die Hintergrundkulisse sorgt dabei für eine sehr eindrucksvolle Atmosphäre.

Eine riesige, igluförmige Forschungsstation, ein Eisbär, der auf der Jagd nach Fischen ist, die Eispiraten, die auf die friedliche Szenerie mit ihren Wagen schießen – das Cover bietet wieder reichlich verschiedene Motive, die natürlich alle wieder mit Playmobil-Figuren nachgestellt sind. Ansonsten wird wieder auf die sehr klare Struktur und einige weitere Abbildungen gesetzt.

Fazit: Pauls erster Ausflug mit den Playmos läuft zwar nicht ganz so, wie er sich das vorgestellt hat, für den Hörer aber dennoch sehr unterhaltsam. Denn neben den vielen gelungenen Elementen und der kurzweiligen Handlung punkten besonders die verstärkten Eigenschaften der Playmos, sodass die Charaktere noch besser zur Geltung kommen.

VÖ: 3. Februar 2017
Label: floff
Bestellnummer: 4260229661963