Die drei !!! - Weihnachtsmann gesucht



Erster Eindruck: Ganz neue Rolle für Kim

Ein ganz besonderer Weinachtsmarkt findet dieses Jahr im Jakobipark statt, denn statt Komerz gibt es ganz individuelle Stände, und alle Einnahmen werden an die Flüchtlimgshilfe gespendet. Klar, dass auch Kim, Franzi und Marie mithelfen und den Stand mit den selbstgebackenen Plätzchen betreuen. Doch immer wieder verschwinden die kleinen Gebäckstücke. Noch größere Probleme gibt es, als Arno Putzinger, der den Weihnachtsmann spielt, plötzlich nicht mehr auftaucht...

Fast schon eine liebgewonnene Tradition ist das Adventskalender-Hörspiel der drei !!!, seit einigen Jahren erscheint regelmäßig eine Folge, die zur Weihnachtszeit spielt und in 24 Tracks aufgeteilt worden ist. Egal, ob man die Geschichte nun am Stück hört oder bis zum Heiligen Abend jeden Tag ein Kapitel: Weihnachtsstimmung kommt hier schnell auf. Denn große Teile der Handlung spielen auf dem ganz speziellen Weihnachtsmarkt, der lebendig und mit kreativen Ideen umgesetzt worden ist. Und auch die Geschichte nimmt immer wieder Bezug auf die letzten Tage des Jahres, mal bei den Vorbereitungen für das Fest, mal mit einem besinnlichen Moment. Besonders schön ist aber, dass weihnachtliche Werte eingebaut sind: Da wird die Clubkasse der drei !!! für einen guten Zweck geplündert, da rücken zerstrittene Menschen wieder zusammen. Der Fall, den die drei Detektivinnen aufklären müssen, ist dabei vielschichtig und wird über mehrere Umwege und Nebenarme erzählt, was durchaus gut gelungen ist und in sich stimmig konstruiert wurde. Nur ist die Länge des Hörspiels etwas überzogen, einige Szenen wirken eher wie Lückenfüller und hätten flotter erzählt werden können. So ist ein recht gruseliger Moment zwar gut geschildert, passt aber nicht ganz in das sonst so bodenständige Hörspiel. Insgesamt ist „Weihnachtsmann gesucht“ aber ein geglücktes Hörspiel, das gut in die Weihnachtszeit passt.

Henry König, der seit gefühlte Ewigkeiten in Europa-Produktionen mitspricht, ist hier als Erno Putzinger zu hören. Seine tiefe und warme Stimme passen sehr gut zu der Figur, die zwar auch zwischenmenschliche Schwächen offenbart, aber im Grunde ein gütiger Mann ist. Ivo Müller spricht im späteren Verlauf die Rolle des Mika sehr glaubhaft und überzeugend, er kann den aufbrausenden jungen Mann gekonnt darstellen. Auch Linda Fölster hinterlässt als Jana einen sehr positiven Eindruck, die Not des Mädchens wird gekonnt durch sie in Szene gesetzt. Weitere Sprecher sind Kerstin Draeger, Maritta Fliege und Volker Harnisch.

Zur Trennung zwischen den einzelnen Tracks ist jeweils eine kurze Melodie eingespielt, die entweder im typischen Stil der Serie gehalten ist oder mit weihnachtlichem Anklang. Ansonsten ist eher weniger Musik eingesetzt, aber viele passende Hintergrundgeräusche sorgen für eine stimmigen Atmosphäre. Besonders die Szenen auf dem Weihnachtsmarkt kommen dabei sehr gut zur Geltung.

Die drei Detektivinnen sind auf dem Cover in lockerer und entspannter Pose zu sehen, alle drei haben weihnachtliche Accessoires als Kleidung oder in der Hand. Das hat zwar keinen direkten Bezug zum Hörspiel, passt aber natürlich in Sachen Atmosphäre gut zu einer Geschichte aus der Advetszeit. Die restliche Gestaltung ist ansehnlich wie immer gelungen.

Fazit: Auch wenn einige Szenen recht lang geraten sind, die Geschichte überzeugt. Sie kombiniert fröhlich-weihnachtliches Flair mit typischen Elementen der Serie und dem Charme der drei Detektivinnen. Der Fall ist recht komplex und wird erst nach einigen Nebenarmen in einem spannenden Finale aufgelöst.

VÖ: 4. November 2016
Label: Europa
Bestellnummer: 889853603428