Der Auftakt zur Hörspielserie Schrei der Angst entführt in die Abgründe menschlicher Perversion.

Wer bislang nicht wusste, was ein Feeder ist, bekommt nun reichlich Gelegenheit dazu, diese Wissenslücke zu füllen. In Feeder treibt Phillip Schwarz sein perverses Unwesen.

Er mästet Frauen mit seinen Fütterungsmaschinen qualvoll zu Tode. Und nicht nur das: Genüsslich stellt er dem FBI seine Opfer zur Schau. Warum tut er das? Und wer ist das nächste Opfer? Die Agenten nehmen die Verfolgung auf und stoßen dabei des Öfteren an ihre physischen und psychischen Grenzen. Und es ist nicht auszuschließen, dass es dem Hörer ähnlich ergeht ...

Feeder ist ein genialer Mix aus Das Schweigen der Lämmer, Sieben sowie Akte X und der längst fällige Beweis dafür, dass das gepflegte Gruseln sehr gut ohne Kinobilder auskommt. Vielleicht zu gut. Schon von der ersten Hörminute an taucht das Publikum ab in einen anderen, ihm unbekannten Kosmos. Der eigene Alltag, die Welt jenseits der Hörspiel-Lautsprecher scheint vergessen. Man wähnt sich leibhaftig in New York, wird Teil des Geschehens. Üble Gerüche, feuchte Dämpfe und der Schauer der Angst werden real. Fast möchte man flüchten, doch der Kitzel der Spannung lässt einen nicht los. Bis zum Schluss.

 

1. Feeder 

Beschreibung: Wer bislang nicht wusste, was ein Feeder ist, bekommt nun reichlich Gelegenheit dazu, diese Wissenslücke zu füllen. In Feeder treibt Phillip Schwarz sein perverses Unwesen. Er mästet Frauen mit seinen Fütterungsmaschinen qualvoll zu Tode. Und nicht nur das: Genüsslich stellt er dem FBI seine Opfer zur Schau. Warum tut er das? Und wer ist das nächste Opfer? Die Agenten nehmen die Verfolgung auf und stoßen dabei des Öfteren an ihre physischen und psychischen Grenzen. Und es ist nicht auszuschließen, dass es dem Hörer ähnlich ergeht …

Label: Phasenmusik

Hier meine Rezension zur Folge lesen

2. Spuren aus Blut

Beschreibung: Die Polizistin Doris Debrochet ist erneut in den Fängen des perversen Feeders. Unter Drogen gesetzt verschleppt er sie in die menschenleere Taiga am russischen Polarmeer, um dort wieder mit dem Mästen seines Opfers zu beginnen. Ein Ritualmord in Quebec an einer dicken Frau, bringt Agent Michael del Canto auf eine heiße Fährte. Die Spur führt ihn ins verschneite St. Petersburg. Sein Partner wird Oberst Gregori Soboljew der dem russischen Sonderkommando der OMOH Truppen angehört. Oberst Soboljew ist schon seit langer Zeit einer Organisation auf der Spur, die für Organ -und Menschenhandel in seinem Visier sind. Bei einem gezielten Einsatz gegen die Organisation wird die junge Prostituierte Maria verhaftet, die wichtige Informationen besitzt. Unterdessen gelingt es Doris Debrochet ihren Peiniger zu überwältigen und zu töten. Doch sie ist jetzt in einer Wüste aus Eis gefangen und der Leichnam des Feeders ist verschwunden.

Label: Phasenmusik

3. Organisation N

Beschreibung: Unter Druck gesetzt, führt die Prostituierte Maria den amerikanischen Agent Miguel del Canto und den russischen Oberst Gregori Soboljew zu einem stillgelegten U Bahnsystem, das von der Organisation - N - zu einem bizarren Labyrinth für ihre Zwecke umgebaut wurde. Del Canto hofft dort eine weitere Spur zu finden, die ihn Doris Debrochet näher bringt. Was er nicht weiß, das sie sich bereits auf den Weg zurück in die Zivilisation befindet. Der Einsatz in den U Bahnschächten endet in einem Desaster. Die Organisation hat einen Irrgarten des Todes gebaut. Guillotinen aus Glas, versteckte Starkstromkabel und andere perfide Tötungsmaschinen dezimieren die Spezialeinheit. Wird Del Canto diese Höllenprobe überstehen? In den weiten der Tundra wurde Doris Debrochet von einem Clan Nenzen aufgenommen, die sie in Richtung Murmansk bringen. Auch in der Geborgenheit der Gruppe kann Doris nicht das Gefühl loswerden, das der Feeder sie beobachtet.

Label: Phasenmusik

4. Metro

Beschreibung: Del Canto wird bei den Kämpfen schwer verletzt und nur durch die Hilfe seines russischen Partners, überlebt er das Grauen unter Tage. Bei der Untersuchung der U-Bahnschächte, entdecken die Agenten, dass ein Bereich zur Organtransplantation genutzt wurde. In den sichergestellten Computern finden sie endlich wichtige Hinweise. Die Spur führt die Ermittler an die Polarmeergrenze. Hier hat die Organisation ein Paradies für perverse Spielereien geschaffen. Als Tarnung dient ein Öltanker. Nur gemeinsam können Amerikaner und Russen gegen den perfiden Feind bestehen. Wer wird die Schlacht gewinnen? Wird die Organisation zerstört werden? Das tödliches Finale wird eingeläutet...

Label: Phasenmusik

Abbildungen und Texte mit freundlicher Genemigung von