Erzähler - Hans Paetsch
Hui Buh - Hans Clarin
König Julius 111 - Claus Wilcke (1,5,6-11,13-15, 21-23) / Michel Weckler (2) / Wolfgang Kieling (3-4) / Peter Kirchberger (12, 16-20)
Königin Konstanzia - Indrid Andree (1,5-23) / Gerda Maria Jürgens (2) Marianne Kehlau (3-4)
Kastelan - Andreas von der Meden

 

1.das Schloßgespenst

Beschreibung: Verwünscht seit über 400 Jahren faucht Hui Buh das Schloßgespenst allnächtlich hoch oben im Fledermausturm aus einer alten, vermoderten Holztruhe, um auf Schloß Burgeck herumspuken.
Eines einmaligen Tages erbt König Julius Schloss Burgeck. Vergrimmt über den neuen Schlossbesitzer wirft ihm das Gespenst seinen Kopf in den Blaubeersuppenschüssel. Aber bei einem mitternächtlichen Mahl werden beide rasch dicke Freunde und vergraulen gemeinsam die hässliche, grässliche Gräfin Etepetete...

Dauer: 38.42 Minuten

2.in neuen Abenteuern

Beschreibung: Verwünscht seit über 400 Jahren faucht Hui Buh das Schloßgespenst allnächtlich hoch oben im Fledermausturm aus einer alten, vermoderten Holztruhe, um auf Schloß Burgeck herumspuken.
Eines unheilvollen Morgens wird Hui Buh durch lautes Rattern und Hämmern aufgeschreckt. Sein uraltes Spukschloss wird umgebaut und die herrlich zugigen Kamine zugemauert und sein schauriges Verlies zugeschüttet. Indes, in einem zugeschütteten Verlies und in zugemauerten Kaminen vermag das Gespenst doch gar nicht mehr zu spuken. Zornentbrannt rüstet sich der Geist als ''Ritter ohne Furcht und Tadel'', um die ruchlosen Bauarbeiter zu vertreiben. Aber vorerst fällt Hui Buh selbst hinein ...

Dauer: 41.00 Minuten

3.spukt lustig weiter

Beschreibung: Verwünscht seit über 400 Jahren faucht Hui Buh das Schloßgespenst allnächtlich hoch oben im Fledermausturm aus einer alten, vermoderten Holztruhe, um auf Schloß Burgeck herumspuken.
Nach einer gespenstischen Nacht hockt der unsichtbare Geist grübelnd auf der herabgelassenen Zugbrücke. Plötzlich wird die Brücke blitzschnell hochgezogen und das kreischende Gespenst am Tor eingeklemmt, während von irgendwoher ein höhnisches Kichern ertöt. Knapp entronnen wird das Gespenst von einem Unheil ins andere gejagt, wobei jedesmal das unheimliche Gekicher erschallt. Bis Hui Buh hinab in den tiefen Keller führt ...

Dauer: 35.03 Minuten

4.und das Geheimnis im Burgbrunnen

Beschreibung: Verwünscht seit über 400 Jahren faucht Hui Buh das Schloßgespenst allnächtlich hoch oben im Fledermausturm aus einer alten, vermoderten Holztruhe, um auf Schloß Burgeck herumspuken.
Als in einer mondhellen Nacht wieder zahlreiche Grusellustige auf das Schlossgespenst warten, bleibt der Geist unsichtbar. Etwas Entsetzliches ist geschehen. HUI BUHs letzter Kopf ist verschwunden. Vergeblich versuchen König Julius der 111., seine Gemahlin Konstanzia und der alte Kastellan ihrem kopflosen Freund zu helfen. Bis sich HUI BUH heulend in den Burgbrunnen stürzt und jubelnd sein Geheimnis entdeckt?

Dauer: 33.18 Minuten

5.und die große Spukschau

Beschreibung: Verwünscht seit über 400 Jahren faucht Hui Buh das Schloßgespenst allnächtlich hoch oben im Fledermausturm aus einer alten, vermoderten Holztruhe, um auf Schloß Burgeck herumspuken.
Eines merkwürdigen Tages erscheint ein wunderlicher Wagen vor dem Schloss und zwei seltsame Gestalten verkünden DIE GRÖSSTE SPUKSCHAU DER WELT! Wutschnaubend will sich HUI BUH um Mitternacht mit den Weltspukern messen. Aber vorerst treiben die zwei ihren gruseligen Schabernack mit ihm, bis sich das Gespenst mittendurch in HUI und BUH spaltet und die entsetzten Spuker zum Tor hinausjagen. Unglücklicherweise haben die beiden Geisterhälften nur ganz vergessen, wie sie sich wieder zusammenspuken k�nnen....

Dauer: 33.25 Minuten

6.fährt Geisterkarussel

Beschreibung: Verwünscht seit über 400 Jahren faucht Hui Buh das Schloßgespenst allnächtlich hoch oben im Fledermausturm aus einer alten, vermoderten Holztruhe, um auf Schloß Burgeck herumspuken.
Eines düsteren Abends klopfen drei Ottokar Barone an das Schlosstor. Voll Grimm erkennt HUI BUH die Nach-Nach-Nachfahren jenes verruchten Spielverderbers, der ihn dereinst beim Schwarzer-Peter-Spiel verwünscht hatte und will sich fürchterlich an ihnen rächen. Zu seinem Missgeschick gerät das Gespenst dabei in seine eigene Folterkammer bis es Punkt Mitternacht an dem uralten Spieltisch mit den drei Baronen Geisterkarussell führt?

Dauer: 34.40 Minuten

7.und der schaurige Punkt

Beschreibung: Eines nebligen Morgens rumpeln in einer Kutsche die putzwütigen Prinzessinnen Agathe und Ottilie auf den Schlosshof. Blitzschnell haben sie den schaurigen Punkt, der seit HUI BUHs Verwünschung im Thronsaal prangt, so gründlich weggeputzt, dass auch das Gespenst nicht mehr erscheinen kann. Indes sich entsetzt alle Mäuse und Spinnen verkriechen gerät der Geist in schrecklichen Zwiestreit mit den Prinzessinnen, um seine Erscheinung wiederzugewinnen...

Dauer: 34.04 Minuten

8.und der Gruseltanz

Beschreibung: An einem strahlenden Sonnentag schallt Gelächter in HUI BUHs Fledermausturmkammer. Unsichtbar huscht das Gespenst in den Schlosshof, wo es beinahte von einer Lady und zwei Kindern mit Drahteseln überfahren wird. Um Mitternacht will sich der Geist furchtbar rächen. Jedoch empfangen ihn so schaurige Spukereien, dass er einen grässlichen Gruseltanz tanzen muss. Bis sich der Geplagte mit seinen jungen Peinigern verträgt und sie vereint die Lady zum Gruseln bringen...

Dauer: 32.11 Minuten

9.und die Geisterjäger

Beschreibung: Eines Nachts weht ein verlockender Wohlgeruch aus Dorf Burgeck hinauf zum Schloss. Gierig schwebt das Gespenst hinab in das hohle Denkmal des Ritters Balduin. Aufgeschreckt durch das unheimliche Geklapper verfolgen der Nachtwächter und der Gendarm das jäh verschwundene Standbild. Aber als HUI BUH flugs in die duftende Bäckerei führt, erwacht auch der Bäcker. Also jagen die drei ergrimmten Geisterjäger den Geist, der sie in eine grauenvolle Falle lockt...

Dauer: 37.35 Minuten

10.und das verschwundene Schloss

Beschreibung: "Entsetzlich", stöhnt seine Majestät, "ewig lästert meine Schwiegermama herum". "Hui, ich wünscht ich wäre du, Julius, dann wollt ich die Lästerzunge in den Hungerturm stecken", kichert das Gespenst. "Oho, ich wünschte ich wäre du, HUI BUH, dann w�rde ich sie persönlich hineinjagen", lacht der König. Und plötzlich haben beide mit unheimlichen Getöse ihre Rollen vertauscht. Derweil HUI BUH entgeistert durch Burgeck irrt, verspukt der begeisterte König grauenvoll seine Schwiegermama mitsamt dem Schloss...

Dauer: 38.17 Minuten

11.in der alten Poltermühle

Beschreibung: Nach Urzeiten ertönt eines Tages wieder das Rumoren der alten Poltermühle. Erbost stiebt das unsichtbare Schlossgespenst auf die Windflügel zu, die ihn hoch durch die Luft wirbeln. Erschöpft befreit will Hui Buh um Mitternacht als Hohlwangiger Jonathan das Geheimnis der wiedererwachten Mühle ergründen. Jedoch ein Fremdling stöht ihn erbarmungslos die Treppe hinab. Und in der Tiefe umlauern den Geist unzählige Bildnisse seiner schaurigstens Erscheinungen?

Dauer: 34.20 Minuten

12.und das unheimliche Feuerross

Beschreibung: Als ein Eisenbahntunnel durch den Schlossberg gebaut wird saust das Gespenst wutentbrannt als "Ritter Ohne Furcht Und Tadel" mit dem König hinab in den dunklen Berg um dem Feuerross die Durchfahrt zu verwehren. Aber mit rotglühendem Maul braust der Teufelszug vorbei und lässt HUI BUH umschlungen von seiner eigenen verbogenen Lanze zurück. Indes der Geist gibt sich nicht geschlagen und entführt das rasende Feuerross in einer gespenstischen Triumphfahrt hinauf ins Schloss Burgeck...

Dauer: 35.02 Minuten

13.und die geraubte Ahnfrau

Beschreibung: Just als in einer Vollmondnacht das Schlossgespenst zum Spuk anheben will, entdeckt es voll Entsetzen, dass seine alte, vermoderte Holztruhe rundherum rosa angemalt ist. Mit schauerlichen Ahnungen eilt HUI BUH in die Ahnengalerie und erblickt noch viel Fürchterlicheres. Die einst von ihm als Ritter Balduin geraubte Ahnfrau Rosalinde ist mitsamt ihrere zähnefletschenden Hundemeute aus ihrem Gemälderahmen gestiegen, um rachelustig den schlotternden Geist in die Ewigkeit zu holen

Dauer: 30.16 Minuten

14.und die unheilvolle Burgfehde

Beschreibung: Eines späten Abends überbringt ein Bote des Burgherrn von Mausestein König Julius von Burgeck den Fehdehandschuh. Ein altes Ritterturnier soll nach über tausend Jahren entscheiden, welche Burg die Ältere ist. Wutschnaubend drängt das Schlossgespenst seinen Freund Julius zum Wettstreit und prahlt, dass sie obsiegen werden. Aber obwohl der unsichtbare Geist gespenstisch mitkämpft, verlieren die beiden Freunde die Fehde, bis HUI BUH geisterhaft ganz Mausestein verschlingt...

Dauer: 34.04 Minuten

15.im dunklen Mitternachtswald

Beschreibung: In einer gräulichen Nacht wird das Schlossgespenst von schändlichen Schmähungen aus der Spukspelunke im dunklen Mitternachtswald aufgeschreckt. Fuchsteufelswild prescht HUI BUH hinab, um von dem Schandmaul den Wegezoll für die Durchquerung des Waldes zu fordern. Indes als der Geist als Kunibert Der Gnadenlose Kerkerwärter losspukt, wird sein Widersacher zum Geisterbeschwörer, der den Kerkerwärter erbarmungslos ins eigene Verlies verbannt und Lösegeld verlangt?

Dauer: 36.57 Minuten

16.und die schauerliche Verwünschung

Beschreibung: Einmal Punkt Mitternacht, posaunt das Gespenst lauthals aus, dass es sich seit Urzeiten geirrt hat und erst in der nächsten Nacht seine 400jährige Verwünschung feiern könnte. Angelockt durch den Spektakel verbietet der Geisterbehördenbeamte das Fest. Jedoch wutschnaubend springt HUI BUH mit seinen Freunden in den Burgbrunnen, um durch die geheimsten Geheimgänge und schrecklichsten Schrecken in die Geisterbehörde zu dringen und mit geistreicher List dennoch seine schauerliche Verwünschung zu feiern?

Dauer: 34.57 Minuten

17.und das wilde Geisterheer

Beschreibung: In einer Raunacht verdunkeln sich aus heiterem Himmel die Wolken und mit gewaltigem Brausen erscheint das wilde Geisterheer. Um all das Unheil erblicken zu können, verdreht das Gespenst so rasant sein Haupt, dass es jählings nur noch nach hinten schauen kann. Verzweifelt wehren sich die Schlossbewohner gegen die fremden Unwesen. Indes die tobenden Ungeheuer erobern tosend das ganze Schloss, bis HUI BUH nach einem kräftigen Schluck Geisterbalsam völlig seinen Kopf verliert?

Dauer: 31.36 Minuten

18.und der rabenschwarze Dämon

Beschreibung: Gerade als der Kastellan den Schlossbewohnern wieder einmal das Nachtmahl aufträgt, laufen plötzlich schwarze Fu�stapfen durch den Thronsaal, um blitzschnell mit der Königin und HUI BUHs Spukbuch in einer nahen Felsenhöhle zu entschwinden. Völlig spuklos ohne sein Buch erkennt das Schlossgespenst den berüchtigten Rabenschwarzen Dämon, der die Beraubten obendrein in krächzende Raben verwandelt, bis der Geist den Dämon mit dessen eigener dämonischer Macht bezwingt....

Dauer: 37.17 Minuten

19.und die Schreckensnacht im Burgturm

Beschreibung: Unaufhaltsam rücken die Zeiger der Fledermausturmuhr auf Mitternacht, als die Bürger von Burgeck herbeistrümen, um mit den Schlossbewohnern ihren einstigen Obsieg über Belagerer zu feiern. Jedoch entsetzt hält das Schlossgespenst die Festgäste wiederum für Feinde und schlägt das Tor zu. Empört stürmen die Verschmähten Burgeck und so gewaltig HUI BUH auch streitet, muss er dennoch mit seinen Freunden in den festen Turm flüchten, den der Geist gespenstisch entschweben lässt...

Dauer: 37.17 Minuten

20.in der Teufelsschlucht

Beschreibung: Totenstille umgab die Zinnen von Burgeck. Als jählings ein Donnerschlag die Mauern erbeben lässt. Erschrocken eilen die Schlossbewohner auf den Burghof und entsetzt erblickt das Schlossgespenst unten in der Teufelsschlucht ein paar Dunkelmänner, die auf der Suche nach einem sagenhaften Goldschatz den ganzen Berg durchwühlen. Emport stürzt sich HUI BUH in die Tiefe. Jedoch dort gerät er in die misslichste Lage und muss obendrein das steinerne Teufelsmonster bezwingen, das den Schatz bewacht?

Dauer: 36.45 Minuten

21.in der Gruselgruft

Beschreibung: Ein wilder Wirbelsturm verlöscht die Lichter und Hui Buh entschwebt im Sturmgebraus - Die schwarzen Kreuze und der lockende Unheilsruf - Eine gräßliche Gestalt steigt aus der Gruselgruft - Der Zähneklappernde Totengräber und der Hustende Henker gehen um - Die Schloßbewohner im Banne des Augenrollenden Gespenstes - Die Flucht durch den engen Rauchfang - Eine ungeheure Sintflut überschwemmt ganz Burgeck - Hui Buh bezwingt den Ungeist des Ritt

 

22.und die Irrlichter im Moor

Beschreibung: Gespannt erwarteten die Schlossbewohner die nächtliche Ankunft der königlichen Schwiegermama, als über dem nahen Moor ein Leuchtfeuer erscheint und ein hilferufender Kutscher vermeldet, dass ein Irrlicht die Mama mit ihrer Kutsche in die Tiefe gelockt hat. Mit schwingender Streitaxt stürzt sich HUI BUH auf das scheinheilige Schwirrlicht, das alsbald zum schrecklichen Gelichter wird und den Geist und seine Freunde in ein verhextes Schloss treibt?

Dauer: 34.23 Minuten

 

23.und das furchtbare Phantom

Beschreibung: Drohend versank die Abendsonne über Burgeck, als ein unheimlicher Fremder mit einer gewaltigen Reisetruhe ein Nachtquartier fordert. Jedoch kaum schlägt es Mitternacht, befiehlt der Fremdling aus seiner Truhe ein furchtbares Phantom. Blitze schleudernd treibt der Eiserne HUI BUH und seine Freunde kreuz und quer durch Burgeck und hinauf in die Wolken, bis das Schlossgespenst mit einem grandiosen Geistesblitz das verwirrte Unget�m gegen seinen eigenen Gebieter hetzt....

Dauer: 32.26 Minuten

 

Abbildungen und Texte mit freundlicher Genehmigung von Europa