Geister-Schocker-Hörspiele
        Spannung und Gänsehaut garantiert

0. Gefangen in der Geisterwelt

achel wusste nicht, wo sie sich befand. Doch sie merkte, dass sich etwas veränderte. Der eben noch durch ihre Hand rasende Schmerz war ebenso verschwunden, wie die durch ihren Körper pulsierende Angst. Da war nichts mehr vom unsagbaren, auf ihrer Brust ruhenden Drucks. Nur eine ihr unbekannte Verwirrung war zurückgeblieben, die sich erst in dem Moment zu klären begann, als sie die sich Schemenhafte, aus dem dichten Nebel, formende Gestalt erkannte. Eine Frau, wie sie glaubte, in nichts weiter gehüllt, als ein zerfetztes, ihren Körper kaum bedeckendes Kleid. Aber von der Frau ging etwas aus. Eine Erkenntnis, wie das Mädchen zu begreifen glaubte, die einer Prophezeiung gleichkam. Einer Prophezeiung, die wie ein Donnerschlag auf sie niederging. Voller Rache, Hass und Mord

Label: Romantruhe

1.Bei Vollmond holt dich der Vampir

Die Bewohner der kleinen Stadt im Bundesstaat Alabama ahnen nicht, dass zwischen Ihnen eine gefährliche Vampir-Brut lebt. Der Vertreter Jeff Spencer gerät durch einen unglücklichen Zufall in die Fänge der dunklen Familie, dessen Clanmeister Linus Mortimer im Verborgenen eine Armee von Vampiren erschaffen will ...

Label: Romantruhe

2.Spuk im Klippenhaus

In der Nähe von Lüneburg gerät ein junges Ehepaar in ein heftiges Unwetter, als plötzlich ihr Wagen streikt. Sie scheinen Glück zu haben, denn sie entdecken, verborgen hinter Bäumen und Sträuchern, ein Haus auf der Klippe, in dem sie verzweifelt Unterschlupf vor dem Unwetter suchen. Zuerst erleichtert, dem heftigen Unwetter entkommen zu sein, stellen sie nach kurzer Zeit fest, dass das Haus ein schreckliches Geheimnis verbirgt und ihr Leben bedroht ... 

Label: Romantruhe

3.Ihr Mann, der Zombie

Das Mädchen erlebte eine nie gekannte Todesangst! 18 Jahre war Jill jung, und nun sollte sie sterben, denn der Mann, in dessen Gewalt sie sich befand, kannte kein Pardon. Er war ein Irrer. Den Weg über hatte er nur gekichert und geseibert. Jill hatte auf der Ladefläche seines Station Car gelegen, gefesselt, geknebelt, verdammt zur Bewegungsunfähigkeit und ein grausames Schicksal vor Augen. Er würde ihr keine Chance lassen ...

Label: Romantruhe

4.Der Hexenjäger

In London regiert der Schrecken. Eine unheimliche Sekte treibt in der Weltstadt ihr Unwesen. Harmlose Mädchen werden überfallen und verschleppt. Sie tauchen nie mehr lebend auf. Nur ihre Köpfe werden von entsetzten Verwandten oder Freunden gefunden. Der Privatdetektiv Cliffort Sharp heftet sich auf die Spur der geheimnisvollen Killer. Wer ist der Anführer dieser Sekte? Er scheint über übermenschliche Fähigkeiten zu verfügen. Handelt es sich nur um einen Fanatiker, der in jedem jungen Mädchen eine Hexe sieht oder ist er der Satan selbst?.

Label: Romantruhe

5. Highway zur Hölle

Leroy Menton fuhr auf dem Highway 666 in Richtung Safford. Nur Wenige Meilen zuvor hatte er die junge Anhalterin Janice mitgenommen - ein dunkelblondes Mädchen in Parker, Jeans und einem engen, blauen T-Shirt, unter dem sich pikant der Busen abzeichnete. Doch gerade, als sich der vierzigjährige Handelsvertreter zu ihr rüberbeugen wollte, schrie sie auf! Die unheimliche Nebelbank, die wie aus dem Nichts vor dem Wagen aufgetaucht war, und in die Menton geradewegs hineinsteuerte, war nicht von dieser Welt...!

Label: Romantruhe

6. Der Satansorden von Chalderon

Luisa Giglione sah im Schein der Lampe, wie eine schwarze, verdorrte Hand durch den Spalt in der knorrigen Tür griff und den Riegelbalken hochschob. Sprachlos vor Schrecken sah die junge Frau sie eintreten... Ein Zug aus sieben gräßlichen Gestalten! Gehüllt in vermoderte, schwarze Kapuzenkutten! Luisa blickte in mumifizierte, grausige Gesichter... Augenlos! Schwarz und vermodert! Und sie schrie! Schrie wie von Sinnen, während sich ihr Verstand weigerte, das, was sich vor ihr abspielte, zu glauben...!

Label: Romantruhe

7. Die Bestien aus dem Todesmoor

James Parr fiel zu Boden. Ein heftiger Schmerz durchzuckte seinen Körper. Aus dem Augenwinkel sah er den kräftigen, mit Narben übersäten Mann auf sich zukommen, seine riesige Hand zum vernichtenden Schlag erhoben. Da ertönte eine markerschütternde Stimme. "Halt! Er ist einer von uns!". Parr erkannte eine uralte, abstoßend hässliche Frau, vor der die anderen Gestalten ehrfurchtsvoll zurückwichen. Mit zitternder Stimme sprach er das Wesen aus dem Moor an: "Ich brauche eure Hilfe." Die Alte lachte schallend. "Bist Du dir über die Konsequenzen im Klaren, James Parr?". Er schluckte. "Ja! Ihr wollt meine Seele." Mit einem diabolischen Grinsen auf den Lippen erwiderte sie: "So ist es.

Label: Romantruhe

8. See des Grauens

In Schottland geht das Grauen um. Der Familien-Clan der Abernathys ist Opfer eines jahrhundertealten, blutigen Fluches. Sobald die Dudelsackmusik erklingt, sind sie gezwungen dem magischen Ruf zum See zu folgen. Dort wartet das Grauen auf sie. Doch handelt es sich hier wirklich um einen Fluch oder stecken andere Gründe dahinter? Die junge Studentin Sheila versucht, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Als das erste Mitglied des Clans vor ihren Augen zu Staub zerfällt, muss sie erkennen, dass die Mächte der Finsternis stärker sind als sie.

Label: Romantruhe

9. Der Höllengraf

Marie Stöger hörte die Schritte hinter ihr nicht. Sie vernahm nur die Geräusche der Tiere im Stall. Auch das Quietschen der Tür, die langsam geöffnet und wieder geschlossen wurde, nahm sie nicht wahr. Albert Stöger trat hinter sie. Zwischen seinen Händen spannte sich ein dicker Strick. Blitzschnell schlang er ihn ihr um den dürren Hals. "Ich muss dich töten. Der Meister hat es befohlen!" Mit einer übermenschlichen Kraft zog er die Schlinge zu. Marie Stöger hatte keine Chance. Nach einigen ruckartigen, zuckenden Bewegungen erschlaffte ihr Körper. Zufrieden starrte ihr Mann sie aus glasigen Augen an. Endlich hatte die Rache des Richard Graf Kranstein begonnen ...

Label: Romantruhe

10. Der magische Schrumpfkopf

Frederik Lord, ein Industrieller mit besonderer Vorliebe für exklusive Antiquitäten, ist auf der Suche nach einem ausgefallenen Sammlerstück. In einem kleinen, heruntergekommenen Laden stößt er auf einen magischen Schrumpfkopf, dem nachgesagt wird, dass er seinem Besitzer drei Wünsche erfüllt. Lord glaubt nicht daran und erwirbt den Schädel. Erst als er - nur zum Spaß - einen Wunsch äußert, merkt er, dass mehr hinter der Sache steckt, als angenommen. Doch da ist es bereits zu spät und er kann die Mächte, die er heraufbeschworen hat, nicht mehr stoppen. Ein Strudel teuflischer Ereignisse bricht über ihn herein und droht sein Leben zu zerstören.

Label: Romantruhe

11. Die Karten des Blutes

Keiner von Ihnen wusste um die Bedeutung des Spiels. Ahnungslos öffneten sie das schwarze Lederetui und entnahmen die vergilbten Karten. Doch die hübsche Pauline bemerkte es als erste. Die Motive begannen sich zu verändern. Eben noch hatte den Kreuzkönig ein gutmütiges Monarchengesicht geziert und jetzt, urplötzlich, kannte sie die abgebildete Person. Es war ihr Mann Andrew. Und die Kreuzdame zeigte nun ihr Gesicht. George und Sheila, ihre beiden Mitspieler, waren auf ebenso rätselhafte Weise als Karodame und Karokönig zu sehen. Noch bevor die junge Frau auch nur eine Chance haben sollte, zu begreifen, was sich hier abspielte, brach das Grauen über sie herein. Das kleine Strandhaus, in dem sie sich regelmäßig zu einer Bridgepartei trafen, versank in einem Meer von Blut.

Label: Romantruhe

12. Armee des Todes

Hillario Mendez ist tot. Laut Polizeibericht starb er an einem Herzinfarkt. Doch als seine Verwandten erscheinen, um das millionenschwere Erbe anzutreten, geschehen seltsame Dinge auf der Hazienda. Die Leiche des alten Mannes verschwindet, ebenso wie seine umfangreiche Zinnsoldatensammlung. Diese bleibt jedoch nicht lange verschollen. Kurz vor seinem schrecklichen Ende, gelang es Mendez, mit dem Bösen einen Pakt zu schließen, um sich an den Mördern rächen zu können. Die Armee des Todes erwacht zum Leben und beginnt einen mörderischen Rachefeldzug...

Label: Romantruhe

13. Kreuzfahrt zur Hölle

Menschenschmuggel ist ein einträgliches Geschäft. Chefsteward Baker wusste das - und er kassierte kräftig ab. Aber dann lief etwas schief. Der verbotene Fahrgast starb eines grausamen Todes. Baker ahnte nicht, welche Kräfte hier im Spiel waren. Er wusste nur, dass er geliefert sein würde, wenn man die Leiche fand. Dass die Leiche gar nicht tot und das Luxusschiff, auf dem er sich befand, eine Menschenfalle und ein Tor zur Hölle - und zur Vergangenheit - geworden war, das alles sollte er noch am eigenen Leib erfahren ...

Label: Romantruhe

14. Im Würgegriff des Zyklopen

Der Mann stieß vorsichtig und vollkommen lautlos das Fenster auf und glitt dann wie ein körperloser Schatten in die finstere Leichenhalle, die sich an das Holy-Cross-Krankenhaus anschloss. Er drückte das Fenster hinter sich behutsam zu und holte eine kleine Stablampe hervor. Er knipste sie an. Der weiße Lichtfinger glitt durch die Halle. Auf kalten Marmorpritschen lagen sieben Leichen. Zugedeckt mit einem weißen Laken. Er hob eines der Laken ab und ließ es zu Boden fallen. Sein Blick glitt über den nackten, kräftigen Körper des Toten. Der Mann legte die Stablampe so, dass ihr Schein das blasse Gesicht des Toten beleuchtete. Dann holte er ein langes blitzendes Messer aus seiner Jacke. Mit flammenden Augen starrte er auf den breiten Hals des Toten. Dann aber bewegte sich der Mann zu den Füßen des Leichnams und begann sein grausiges Werk ...

Label: Romantruhe

15. Tod in Paris

Malcolm Max ist Mitglied der Geheimloge "Custodis Lucis" ("Hüter des Lichts"). An der Seite der schönen Vampirin Charisma bereist er die unheimlichsten Winkel der Erde. Gemeinsam kämpfen sie gegen dunkle Mächte in Form von Geistern, Vampiren und Dämonen. Dabei kommen sie Schritt um Schritt einer Weltverschwörung der mysteriösen "Schwarzen Engel" näher. Silvester anno Domini 1888. Am Vorabend des neuen Jahres schließt Malcolm Max einen Pakt mit finsteren Mächten, um Charismas Leben zu retten. Als Folge droht Paris der Untergang durch die entfesselten Kräfte aus dem Jenseits. In der Neujahrsnacht kommt es zudem zu einer Konfrontation mit den "Schwarzen Engeln", die Malcolm Max auslöschen wollen.

Label: Romantruhe

16. Ein Toter erwacht

Eisige Luft wehte Celia Holborn ins Gesicht und ließ sie frösteln. Langsamen Schrittes verließ sie, als erste der Trauergäste, den kleinen, verwahrlosten Friedhof. Urplötzlich zuckte sie zusammen. War da nicht ein Geräusch gewesen? Bedächtig drehte sie ihren Körper in Richtung des wild wuchernden Busches, von dem der Laut gekommen war. Da war doch jemand. Sie erschrak, als sich eine mit Erde bedeckte, halb verweste Hand aus dem Halbdunkel schälte. Ihr Schrei zerriss die Stille. Vor ihr stand ein Toter. Mit dämonisch funkelnden Augen starrte er sie an, dann setzte sich die unheimliche Gestalt ruckartig in Bewegung und kam mit schwankenden Schritten auf sie zu ...

Label: Romantruhe

17. Der achtbeinige Tod

Kurz nach dem Absturz eines Meteors häufen sich im Brasilianischen Dschungel unerklärliche Vorfälle. Menschen verschwinden spurlos oder werden grausam entstellt aufgefunden. Die Einheimischen glauben, der Sendebote Gottes sei auf die Erde gekommen, um grausame Rache für die Verfehlungen der Ungläubigen zu üben. Doch was genau steckt tatsächlich hinter der Sache? Als erneut eine Expeditionsgruppe vermisst wird, schaltet sich das Militär ein und beginnt eine großflächige Suchaktion. Kurze Zeit später scheint man der Lösung bereits sehr nah, und dem Rätsel auf der Spur, als sich Dinge ereignen, die alle bisherigen Vorstellungen in den Schatten stellen. Ohne jegliche Vorwarnung bricht unbeschreibliches Grauen über die Soldaten herein.

Label: Romantruhe

18. Die Geliebte der Bestie

Urplötzlich war der Sturm da. Ohne Vorwarnung, wie aus heiterem Himmel. Die Yacht hatte keine Chance gegen die mannshohen Wellen. Die beiden Pärchen, die eigentlich geplant hatten, ein paar fröhliche Stunden an Bord zu verbringen, landen als Schiffbrüchige auf einer unbekannten Insel. Dort scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Einzige Spur einer Zivilisation ist ein uralter, heruntergekommener Leuchtturm, in dem sie ihr Lager für die Nacht aufschlagen. Doch dies war ein schwerwiegender Fehler. Das alte Gemäuer wird zu ihrem Gefängnis. Sie entdecken Spuren eines jahrhundertealten Wolfskultes und schon bald machen sie Bekanntschaft mit einem Wesen, das ihren schlimmsten Alpträumen entsprungen zu sein scheint. Aus dem Dunkeln schlägt die Bestie zu und holt sich ihre Opfer. Eines nach dem Anderen...

Label: Romantruhe

19. Der Götze vom anderen Stern

Rick McCourtney wurde von seinem Onkel Finch in seinem Testament bedacht. Doch das Erbe ist an drei Bedingungen geknüpft. Eine davon ist, dass Rick und seine Frau Sandra, die ein Kind erwartet, mindestens ein Jahr in dem kleinen Städtchen "Storeyville" leben sollen. Kurze Zeit, nach dem das junge Paar dort eingetroffen ist, sieht Sandra ein giftig grünes Leuchten am Himmel, das direkt aus dem unheimlichen Tempel im Ortsinneren zu kommen scheint. In den umliegenden Ortschaften geht das Gerücht um, die Einwohner von "Storeyville" seien Götzendiener. Merkwürdige Dinge sollen sich dort ereignet haben, seit vor über 50 Jahren ein Meteorit heruntergekommen ist. Und mit jedem Tag, den sie in "Storeyville" zubringt, wird der jungen Frau bewusster, dass die Erzählungen der Wahrheit entsprechen. Mit dem Himmelskörper ist etwas auf die Erde gelangt, das jenseits unserer Vorstellungskraft liegt. Etwas, das Einfluss auf die Menschen nimmt und ein grauenvolles Ziel verfolgt...

Label: Romantruhe

20. Der Schattenspiegel

Der klobige Bentley ratterte über die Schlaglöcher der ramponierten Küstenstraße. Mehrmals hatten sie sich bereits verfahren. Es ging auf Mitternacht zu. Wie aus heiterem Himmel stieg der Chauffeur in die Eisen, so dass die Gräfin im Fond des Wagens ordentlich durchgeschüttelt wurde. "Sind Sie verrückt geworden, Michael!", rief sie. "Ja, soll ich das Kind etwa überfahren?", erwiderte er patzig. Die Gräfin blickte angestrengt durch die milchigen Scheiben. Und erschrak. Mein Gott - das, was dort auf der Straße stand und ihren Weg blockierte, war kein Kind. Es war eine Marionette. Ohne Puppenspieler - ohne Fäden. Stattdessen hielt sie ein blutverschmiertes Messer in der rechten Hand. Und mit der Linken zog sie eine übel zugerichtete Leiche hinter sich her ...

Label: Romantruhe

21. Besucher aus dem Jenseits

"Marcel! Ich kann nicht mehr! Das Böse ist stärker - die Geister aus dem Jenseits haben mich besiegt. Ich schreibe Dir noch diese Zeilen, damit Du weißt, warum ich von Dir gehe. Sobald diese grauenhaften Schauergestalten wiederkommen, mache ich Schluss! Ich habe die Hölle durchlitten, schlimmer kann es nicht mehr werden. Ich glaube, ich fühle sie bereits! Ich werde..." An dieser Stelle brach der Abschiedsbrief von Odile Vincent an ihren Mann ab. Nachbarn hörten am 11. März am frühen Abend grässliche Schreie aus dem Haus am Stadtrand von Reims dringen. Ehe ihr jemand zu Hilfe kommen konnte, stürzte sich Odile Vincent vom Dach ihrer Villa. Sie war auf der Stelle tot. Die Polizei kam nach einer kurzen Untersuchung zu dem Ergebnis, dass es sich einwandfrei um Selbstmord handelte. Die Akten wurden geschlossen. Die schreckliche Wahrheit kam nicht an den Tag.

Label: Romantruhe

22. Das Grauen aus dem Eis

Für die vier deutschen Urlauber ist der vergnügliche Trip in die Schweizer Alpen jäh zu Ende, als einer von ihnen scheinbar spurlos aus dem Skilift verschwindet. Woher kam das schreckliche Heulen, das kurz zuvor erklang? Bestimmt nicht vom Yeti, da sind sich alle sicher. An übernatürliche Dinge glaubt keiner von ihnen. Spielt Ihnen jemand einen bösen Streich? Und was haben der unweit abgestürzte Komet und der seitdem auftretende, schier undurchdringbare Nebel damit zu tun? Die resolute Sarah, ihr Freund Kai und der zwielichtige Skilehrer Jürgen machen sich auf die Suche nach dem Vermissten und kommen einem schaurigen Geheimnis auf die Spur ...

Label: Romantruhe

23. Die Sumpfhexe

Norman Tait und seine Freunde suchen vor der Küste Floridas den Schatz zweier vor vielen Jahrhunderten im Meer versunkenen spanischen Galeonen. Aber die Suche bleibt erfolglos. Da hört er von einer Frau mit dem Namen Doreen Carlyle, die in den Sümpfen lebt und als Hexe verschrien ist. Und tatsächlich: die Alte übergibt ihm eine Karte, mit deren Hilfe der Schatz zu finden ist. Doch der Preis, den Norman Tait und seine Freunde für das Gold und die Münzen zahlen müssen, ist hoch ...

Label: Romantruhe

24. Das Teufelstestament

Das grauenhafte Geheimnis ist keines mehr! Aber das, was ich rausgefunden habe, ist so haarsträubend, dass ich es aufschreiben muss, damit ich es selbst glauben kann. Vor dreizehn Jahren hielt der Tod reichliche Ernte in meiner Familie. Lange habe ich darunter gelitten. Doch das war nichts gegen das Entsetzen der letzten Wochen. Und das Schlimmste steht mir sogar noch bevor! Das Böse greift nach mir. Die Hölle steht gegen mich auf. In wenigen Stunden muss ich mich den Geistern und Dämonen zum Kampf auf Leben und Tod stellen. Sollte ich ihn verlieren, könnte es das Ende der Menschheit bedeuten ...

Label: Romantruhe

25. Der Horrorgarten des Samurai

Im 13. Jahrhundert wurde der machtbesessene Shogun Tokamado Yamaguchi in einer gewaltigen Schlacht vernichtend geschlagen. Heute erinnert nur noch ein steinerner, scheinbar toter Garten an seine Schreckensherrschaft. Wer sich jedoch nachts in dieses Gebiet hinein wagt, findet sich in einer blühenden Blumenpracht wieder, die allerdings tödliche Gefahren birgt. Niemand, der sich zu jener Stunde in den Horrorgarten des Samurais wagte, hat ihn jemals wieder lebend verlassen. Trotz der Warnung Einheimischer nehmen der amerikanische Professor Bartlett, seine Tochter Susan und deren Freund Mike Harris dieses Risiko auf sich und lernen bald selbst den tödlichen Schrecken kennen ...

Label: Romantruhe

26. Venedig sehen und sterben

Blut regnet vom Himmel, Untote entsteigen ihren Gräbern, Dämonen machen Jagd auf Menschen und gigantische Monster hinterlassen Schneisen der Verwüstung. Nacht für Nacht kriechen Kreaturen des Übernatürlichen aus den Schatten und suchen Venedig in immer furchtbareren Variationen heim. Die Quelle dieses grauenvollen Mysteriums zu vernichten - das ist die Mission von Malcolm Max. Mit der Halbvampirin Charisma an seiner Seite stellt er sich den Ausgeburten der Hölle, um ihren finsteren Machenschaften ein Ende zu setzen. Während sie verbissen ums Überleben kämpfen, decken Malcolm Max und seine Begleiterin einen Fluch auf, der die kosmische Ordnung der ganzen Welt bedroht.

Malcolm Max Folge 4, enthält zusätzlich kostenlos Folge 2. Hörspiel-Doppel-CD-Ausgabe

Label: Romantruhe

27. Die Stunde des Henkers

Es war kurz nach halb zwölf. Jakob Neumann führte seine Schäferhündin noch einmal aus. Wiens nächtliche Straßen waren menschenleer und wirkten wie ausgestorben. Der Hund lief voraus. Er fand den Nachhauseweg allein. Jakob Neumann warf sich die Leine über die Schulter und bog einige Augenblicke später ebenfalls um die Ecke. In diesem Moment sprang ihn das eiskalte Entsetzen an. Sein Hund lag vor dem Haustor und rührte sich nicht. Die Zunge hing weit aus dem Rachen. Die Augen waren gebrochen. Blut troff aus der Schnauze. Benommen starrte er auf das Tier. Da ließ ihn ein Geräusch hochzucken. Ein düsterer Schatten füllte die Haustornische. Und aus diesem Schatten trat dem entsetzten Mann nun eine furchteinflößende Gestalt entgegen. Es war ein Henker. Sein Henker. Wie angewurzelt blieb der alte Mann stehen. Sekunden später raste das blutbesudelte Beil auf ihn hernieder.

Label: Romantruhe

28. 100 Stufen zur Verdammnis

Zwei Dinge stapelten sich in Bob Hendersons Dachgeschoßwohnung in London. Das waren unbezahlte Rechnungen und - alte Bücher. Und beides hing mit seinem Beruf zusammen, der zwar ganz Bob Hendersons Vorstellungen entsprach, jedoch nur wenig Geld abwarf. Bob war Geschichtsforscher und Privatgelehrter, eine interessante und brotlose Tätigkeit. Das änderte sich schlagartig, als Bob Henderson eine Kiste auspackte, angefüllt mit uralten Büchern, die er bei einem Trödler zum Altpapierpreis erstanden hatte - auf Kredit natürlich. Um acht Uhr abends begann Bob damit, den Neuzugang zu sortieren. Um Mitternacht stieß er einen überraschten Ruf aus und begann zu lesen. Er hörte erst auf, bis er alles wußte, was das mehr als hundert Jahre alte Buch über ein Schloß zu berichten hatte, in dem ein wagemutiger Mann unermeßliche Schätze finden konnte - oder den Tod. Es hieß Loxham Castle. Und es sollte Hendersons Leben einschneidend verändern, wenn auch anders, als er im Moment ahnte.

Label: Romantruhe

29. Im Höllensumpf der Kannibalen

Malcolm Max und die Halbvampirin Charisma bleiben mit ihrer Kutsche in einem Sumpf stecken, über den die grausigsten Gerüchte im Umlauf sind. Es heißt, wer sich darin verirre, kehre niemals wieder lebend zurück. Auch ist von Kannibalen die Rede, die hier ihr Unwesen treiben sollen. Auf der Suche nach Hilfe stoßen Malcolm Max und seine Begleiterin auf eine verfallene Hütte. Als ihnen klar wird, dass deren Bewohner ein düsteres Geheimnis verbergen, ist es bereits zu spät. Die unheimlichen Moor-Bewohner haben einen Pakt mit dem Sumpf geschlossen. Damit dieser sie schützt, versorgen sie ihn mit dem Fleisch verirrter Reisender. Für das anstehende Nachtmahl sind Malcolm Max und Charisma als Hauptgericht auserkoren...

Label: Romantruhe

30. Die Rückkehr der Mumie

Zu Füßen der Gipfel des Himalaya in einem hochgelegenen Tal erhebt sich ein Kuppelbau, der ein jahrtausendaltes Geheimnis birgt. Es ist Mechnal, der Mumien-Dämon mit dem Drachenkopf, der in der Region des ewigen Eises seine Heimstatt hat. Viel zu lange schon hat er untätig und machtlos dort gethront. Eine unermessliche Lebensgier flackert in ihm auf. Und er ruft seine Jünger herbei, die ihm zum Leben verholfen sollen und die Aufgabe, die sie zu lösen haben, ist grauenvoll...

Label: Romantruhe

31. Die Nacht des Teufels

Ein unbeschwerter Bootsausflug wird überraschend zum Albtraum! Ein heraufziehendes Unwetter macht eine Rückkehr in den sicheren Hafen unmöglich. Schnell muss ein geschützter Zufluchtsort gefunden werden und eine verlassene Siedlung tief im Netz der Kanäle scheint die Rettung für die kleine Reisegruppe zu sein. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Wer ist der im Wasser treibende, gesichtslose Tote? Wer hat ihn so zugerichtet? Und welches Grauen schleicht durch die verlassenen Ruinen im Wald?

Label: Romantruhe

32. Dorf der Besessenen

In dem beschaulichen englischen Dorf Cornhill ereignen sich sonderbare Vorfälle. Seit Wochen verschwinden immer wieder Menschen auf unerklärliche Weise in den nebelverschleierten Sümpfen. Einige der vermissten Personen tauchten nach kurzer Zeit, schrecklich entstellt, wieder auf und fallen gierig über die Dorfbewohner her. Schon ist die Rede von einem uralten Fluch der seit Jahrhunderten auf der kleinen Gemeinde lasten soll. Doch was steckt genau hinter der ganzen Sache? Das junge Ehepaar Amy und Kyle Morisson, das sich zufällig im Ort aufhält, entdeckt ein schreckliches Geheimnis ...

Label: Romantruhe

33.Das Höllenfeuer

Für den Privatdetektiv Danny Potter ist sein neuer Auftrag reine Routinesache. Er soll ein zweijähriges Kind suchen, das auf mysteriöse Art und Weise verschwunden ist. Als er nach Furness kommt, einem kleinen Dorf, in dem seine Auftraggeber leben, wird er Zeuge eines verheerenden Waldbrandes. Zuerst erscheint es ihm wie ein "normaler" Unglücksfall, doch schon bald muss er erkennen, dass zwischen dem Feuer und seinem Auftrag ein enger Zusammenhang besteht. Denn das Feuer stammt nicht von dieser Welt ...

Label: Romantruhe

34. Der Fluch von Alcatraz

Als Glen Dearing, Phil Taylor und Jaden Collister der ungewöhnlichen Einladung der Firma Alcatraz Cruises zur Besichtigung der ausrangierten Gefängnisanlage "Alcatraz" in San Francisco folgen, ahnten sie nicht, in welches teuflische Spiel sie geraten. Schon seit geraumer Zeit existieren Gerüchte über mysteriöse Vorgänge im stillgelegten Zellenblock D-14, der ehrfürchtig nur "The Hole" genannt wird. Immer wieder soll es zu solchen Phänomenen gekommen sein. Doch was hat es damit auf sich und warum erhielten diese drei Männer eine Einladung?

Label: Romantruhe

35. Untot

Herrin des Sees, ich rufe dich. Entsteige den Fluten und reiche mir deine Hand zur Versöhnung. Die Augen des am Boden knienden Ritters waren geschlossen. Er meditierte, versuchte geistigen Kontakt herzustellen. Doch die Herrin des Sees meldete sich nicht. Sie hielt sich zurück. Sir Galahad presste die Lippen fest zusammen. Innerlich schwand allmählich eine Hoffnung dahin. Den langen Weg, die ganzen Strapazen hatte der Ritter hinter sich gebracht um diesen Ort zu erreichen. Nur Artus, sein Herr wusste davon. Die anderen Mitglieder der Tafelrunde ahnten nichts von seinem Vorhaben. Davon ging er zumindest aus. Vor drei Jahren war Galahad von Camelot aus aufgebrochen um den Sitz der Herrin des Sees ausfindig zu machen. Was sich dann in der Vergangenheit ereignete, hatte gewaltige Auswirkungen auf mein Leben, denn die Hölle öffnete ihre Tore. Mein Name ist Alan Demore – Ritter des Lichts.

Label: Romantruhe

36. Der Botschafter des Teufels

Thomas Anterberry fühlt seinen Tod herannahen. Ihm bleibt gerade noch Zeit, seinen teuflischen Plan zu verwirklichen, bevor er seinen letzten Atemzug tut. Und dann beginnt eine Kette von unerklärlichen Ereignissen. Ein Mord geschieht – und der Mörder weiß nichts von seiner schrecklichen Tat. Kurz darauf findet man wieder einen Toten. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Allerdings haben die Kriminalbeamten einen Verdacht, an den sie selbst nicht so recht glauben wollen – Thomas Anterberry lebt, zumindest sein Geist scheint noch umzugehen .

Label: Romantruhe

37. Das Tor zum Jenseits

Mit einem schmetternden Krachen schlug der waagerecht durch die Luft treibende Ast gegen die Windschutzscheibe des Kleinwagens. Der Sturm packte den Wagen, rüttelte ihn durch. Gleichzeitig rammte Bud Singleton den Fuß auf das Bremspedal, als er die Frau erblickte. Sie geriet für Sekunden in die Scheinwerferkegel, den Mund zu einem unhörbaren Schrei des Grauens aufgerissen, die Augen starr und riesengroß in dem bleichen Gesicht. Im nächsten Moment war sie in der Finsternis wieder verschwunden. So hatte er sich seine Ankunft auf Sherbrook Manor, dem verrufenen schottischen Geisterschloss, nicht vorgestellt. Doch dies sollte erst der Anfang einer Reihe von unerklärlichen Vorfällen sein, denn die Hölle hatte ihren Schlund geöffnet …

Label: Romantruhe

38. Schatz der Verfluchten

Unweit von Worms werden bei Bauarbeiten Goldmünzen aus der Zeit der Burgunden gefunden. Die herbeigerufenen Historiker und Archäologen sind sich sicher, dass diese Münzen zum sagenumwobenen und verfluchten Nibelungenschatz gehören. Als kurz darauf einer der Bauarbeiter stirbt, glaubt man noch an einen Unfall. Doch die unheimliche Serie von Todesfällen bricht nicht ab. Jeder der eine der Münzen berührt, stirbt auf grauenvolle Weise. Zusammen mit meiner Freundin Nadine Weyer, die einen Zeitungsbericht schreiben soll, mache ich mich auf den Weg zum Fundort und wir entdecken dabei ein schreckliches Geheimnis ...

Label: Romantruhe

39. Totengeflüster

Weitere Menschen fallen den Goldmünzen zum Opfer und auch ich, Christoph Schwarz, kann diese Mordserie nicht stoppen. Doch bei meinen Ermittlungen stellt sich heraus, dass ich eine Gestalt verfolge, die sich selbst "Hagen von Tronje" nennt. Diese will jeden ermorden, der Kontakt mit dem Schatz und den Goldmünzen hat. Zusammen mit der Polizei beginnt die Jagd nach ihm und fordert weitere Opfer, denn er verfügt über die Macht sich unsichtbar zu machen. Als wir ihm eine Falle stellen wollen, entführt er meine Freundin Nadine Weyer und droht damit, sie zu ermorden

Label: Romantruhe

40. Totengeflüster

Malcolm Max stellt sich den Geistern und Dämonen seiner Vergangenheit sowohl im übertragenen als auch im buchstäblichen Sinn. Auf dem Schloss seiner Ahnen versucht er das Geheimnis jener Nacht zu lüften, in der seine Eltern Opfer der "Schwarzen Engel" wurden. Dadurch weckt er Geister der Vergangenheit, die er besser in ihren Gräbern hätte ruhen lassen sollen. In die Riege der ungebetenen Gäste dieser Nacht reihen sich neben mörderischen Spukgestalten, die ganz versessen auf den Tod unseres Helden sind, die vom selben Verlangen beseelten "Schwarzen Engel" und zu guter Letzt auch noch Malcolms von den Toten auferstandener Vater ein. Alles in allem sieht es nicht gut für den Agenten der " Custodes lucis" und seine Begleiterin Charisma aus, die am Ende dieser Nacht nicht mehr an seiner Seite weilen wird

Label: Romantruhe

41. Das Monster aus dem Jenseits

Mein Chefredaktuer hatte wirklich einen seltsamen Humor. Schickt mich im November auf eine Nordland-Kreuzfahrt. Ein schonungsloser Enthüllungsbericht über die miserablen Zustände auf modernen Kreuzfahrtschiffen sollte es werden. Als ob das jemanden hinter dem Ofen hervorlockt. Interessant sollte es aber dennoch werden. Und zwar interessanter als es Eileen und mir lieb war. Denn an Bord befanden sich nicht nur abenteuerlustige Touristen. Nein. Tief unten - in den Lagerräumen - da erwachte ein Wesen aus längst vergessenen Tagen. Ein mächtiger Dämon. Und er lechzte nach Blut - nach Tod und Vernichtung.

Label: Romantruhe

42. Die Vampirlady

Ihre Schönheit war berauschend. Sie war ein lebensfrohes Wesen. Und sie wollte in kürze heiraten. Doch all ihr Glück erstickte in einem furchtbaren Tod. Es war ein Unfall; keine böse Macht hatte sie ins Reich der Toten geholt. Und doch erwachte sie zu unheiligem Leben. Von ihrem Freund aus der Gruft geholt, von einem mysteriösen Einsiedler erweckt, kehrte Clarisse ins Leben zurück. Doch sie hatte sich verändert! Ihre Seele war von einem Höllenwesen infiziert. Zu spät erkannte man den furchtbaren Irrtum! Clarisse wurde zur tödlichen Gefahr. Ihre Schönheit lockte die Opfer in die Falle. Sie brauchte Blut, viel Blut und niemand hielt sie auf, als sie es sich holte ...

Label: Romantruhe

43. Griff aus dem Dunkel

Um sich von den Strapazen seines harten Jobs zu erholen, beabsichtigt der amerikanische Geschäftsmann Jerry Landon seinen Urlaub auf Schloss McCuridge in Schottland zu verbringen. Doch bereits kurz nach seiner Ankunft gerät er in den Konflikt zwischen der Familie des Grafen und einer übersinnlichen Macht. Ein vor über 300 Jahren ausgestoßener Fluch trifft auch noch die heutigen Bewohner des Schlosses

Label: Romantruhe

44. Der Geist vom Kölner Dom

Der Kölner Dom ist das architektonische Wahrzeichen der Stadt. Zu seinen Schätzen gehören neben dem Gero-Kreuz (Ende 10. Jh.), dem Chorgestühl (14. Jh.), und einem Altar von Stephan Lochner (1445) der Dreikönigsschrein (um 1200). Doch auch über dieses gotische Bauwerk erzählt man sich viele schaurige Geschichten. Eine davon ist die vom Geist des Dombaumeisters Gerhard von Ryle, der keine Ruhe findet und auch in Gegenwart sein Unwesen treibt. Ich wurde von dem Domkapitel beauftragt, dem Spuk ein Ende zu bereiten und meine Ermittlungen führen mich auch auf eine Zeitreise in das Jahr 1260 ...

Label: Romantruhe

45. Stimmen aus dem Jenseits

Nacht für Nacht wird Dana von unheimlichen Anrufen aus dem Schlaf gerissen. Auf dem Display erscheint immer dieselbe Nummer - ein Anschluss, der schon vor Jahren stillgelegt wurde. Gemeinsam mit ihren Freunden fährt sie zur Adresse, von der die Anrufe ausgehen. Diese allerdings stellt sich als moderiges Anwesen heraus. Als die Gruppe das Haus betritt, ahnt sie noch nicht, was sie am Ende der Reise erwartet. Es ist eine Reise in das Grauen, an deren Ende der Tod steht.

Label: Romantruhe

46. Der Schleier der Nacht

Sascha ist ein gutaussehender junger Mann, der gern mal ins Nachtleben eintaucht um sich ein hübsches Mädchen für eine gemeinsame Nacht zu angeln. Als er auf einem Familienfest auftaucht ist er nur noch ein Schatten seiner selbst. Was ist geschehen? Eines Abends ist er auf Nadja gestoßen, eine junge Frau von berückender, kühler Schönheit. Er ist fasziniert. Mit dem Taxi fahren sie zu ihr nach Hause, einem großen Anwesen, umgeben von einem wilden, finsteren Garten. Kaum haben sie das Haus betreten ereignen sich seltsame Dinge. Je länger er sich in dem Haus aufhält desto mehr drängt sich ein verstörender Gedanke auf: Das Haus selbst, scheint zu leben

Label: Romantruhe

47. Der Zirkel des Todes

London, 1895. Grauenvolle Morde geschehen in der englischen Metropole. Frauen werden aufgefunden, bestialisch abgeschlachtet. Schon mehren sich die Gerüchte, das Jack the Ripper wieder am Werk ist? Oder macht ein Nachahmungstäter die Stadt unsicher? Während Inspektor Featherline glaubt, es mit dem alten Schrecken zu tun zu haben, gehen meine Gedanken in eine andere Richtung. Die Leichen wurden stets auf die selbe, makabre Art verstümmelt. Und Honig goss der Ripper seinen Opfern nie in den Mund. Auf mich, Lord Becket, wirkt all das wie ein Ritual. Aber welches? Oder ist gar etwas Teuflisches am Werk?

Label: Romantruhe

48. Der Tyrann aus der Tiefe

Amrum 1926 - Nach einem tosenden Sturm wird die Leiche eines Seemanns angespült. Bis auf ein paar Goldstücke trägt er nichts bei sich. Der Tote wird, wie so viele vor ihm, auf dem Friedhof der Namenlosen in der kühlen Erde begraben. Doch von Stund an werden die Bewohner der Insel von grauenhaften Ereignissen heimgesucht, die an das Jüngste Gericht erinnern. Der Untergang der nordfriesischen Insel scheint besiegelt

Label: Romantruhe

49. Piratenrache

Bei Ölbohrungen vor den Orkneyinseln, unter der Leitung von Professor Kenworth, wird das Wrack eines Schiffes entdeckt. Wie sich herausstellt, handelt es sich um das versunkene Schiff des Piraten Ahab Mortensen, der auch als der SCHWARZE AHAB berüchtigt war. Durch die Bergung befreit, terrorisiert der untote Ahab und seine Seeräuberhorde erneut die englische Küste. Der Pirat beginnt damit, sich eine neue Mannschaft zusammenzustellen und zwingt jede Nacht drei Menschen an Bord seines Schiffes, wo er sie tötet und als Untote weiter existieren lässt. Auch die Tochter von Professor Kenworth gerät in die Fänge des Piraten und als seine Gefangene erlebt sie die Hölle. Es scheint, als ob die Menschen machtlos sind und niemand dem blutigen Treiben ein Ende setzen kann

Label: Romantruhe

50. Grabeskälte

Antarktis 2014. Ein amerikanisches Forscherteam soll im Polargebiet Klimaanomalien auf den Grund gehen. Bei ihrer Arbeit stoßen die Wissenschaftler auf die Ruinen einer ehemaligen Forschungsstation, die nur wenige Meilen entfernt liegt. In den Kellern der zerstörten Anlage finden sie nicht nur die Habseligkeiten der ehemaligen Mannschaft, sie finden das Grauen .

Label: Romantruhe

51. Blutsbande

Malcolm Max reist nach Rom, um seine entführte Weggefährtin Charisma aus den Händen der Schwarzen Engel zu befreien. In den tiefsten Gewölben der Engelsburg werden die Nehmerqualitäten unseres Helden gehörig auf die Probe gestellt, denn plötzlich erscheinen an allen Enden und Ecken Dämonen, die nichts Besseres im Sinn haben, als die Menschheit auszurotten. Zudem taucht außer Malcolms Vater auch noch seine tot geglaubte Mutter auf, was dem Ganzen eine unerwartete Wendung beschert. Damit nimmt das abschließende Abenteuer um den Zyklus der Schwarzen Engel einen Verlauf, der für Malcolm Max bei allem Wohlwollen nicht gerade als blendend zu bezeichnen ist.

Label: Romantruhe

52. Der See der stummen Schreie

Ein einsames Haus mitten in einem abgelegenen Gebiet Colorados, dahinter ein unergründlicher See. Es ist kein Zufall, dass diese beiden seit Jahren gemieden werden. Ebenso wenig wie die Tatsache, dass es den Schriftsteller Gary Wade und seinen Agenten Bob Jenkins auf dem Rückweg von einer Lesung genau hierher verschlägt. Während Bob auf die Weiterfahrt drängt, erkennt Gary, dass er als Kind schon einmal an diesem Ort war. Die Erinnerungen an seine Schwester, die im See ertrank, werden wieder lebendig. Etwas ist im See gefangen, schon bald fordert das Böse ein Opfer. Es beginnt ein Wettlauf mit dem Tod

Label: Romantruhe

53. Das blutige Zeichen der Hexe

Peter Spencer, ein junger Rechtsanwalt, dem der große Erfolg bisher versagt blieb, wittert seine Chance, als er seine Jugendfreundin Helen Wellwood vor Gericht vertritt. Ihr wird vorgeworfen, ihren Mann umgebracht zu haben. Alle Indizien sprechen dafür, doch kann ihr nichts bewiesen werden. Sie wird freigesprochen. Peter Spencer, der Helen liebt, ist überzeugt, nun seine Träume verwirklichen zu können. Doch zu seinem Erstaunen wendet Helen Wellwood sich von ihm ab. Hat sie einen neuen Liebhaber? Peter versucht das herauszufinden und muss entsetzliches miterleben

Label: Romantruhe

54. Mit dem Grauen hart am Wind

Der junge Geschäftsmann Christopher Hadley macht seiner frisch angetrauten Ehefrau Evelyn ein besonderes Geschenk – ein Schiff, mit dem beide in eine romantische Hochzeitsreise starten sollen. Doch schon bald nach der Abfahrt geschehen seltsame Dinge. Nach und nach verschwinden immer mehr Besatzungsmitglieder. Im Schutz der Nacht scheint es, als ginge eine geheimnisvolle Gestalt umher

Label: Romantruhe

55. Das Werkzeug des Bösen

Enttäuscht ließ Harold Parry das Reagenzglas sinken. Wieder ein Fehlschlag. Er schaffte es einfach nicht. Die große Erfindung wollte ihm nicht gelingen. In diesem Moment hätte er sich dem Bösen verschrieben, wäre er dadurch ein berühmter und reicher Mann geworden. Er hatte den Gedanken noch nicht beendet, als ein kalter Lufthauch durch sein Labor strich. Fröstelnd drehte sich Parry um und prallte erschrocken zurück. Hinter ihm stand ein Mann, von dem die unheimliche Kälte ausstrahlte. Die starren Augen des Fremden hielten den Chemiker gefangen. War sein Wunsch in Erfüllung gegangen? War tatsächlich der Böse selber gekommen?

Label: Romantruhe

56. Im Club der Satanstöchter

Hexen in einer amerikanischen Großstadt! Eine Vorstellung, über die nüchterne und sachliche Menschen nur lachen können. Genauso hätte Brad Halliday auch reagiert, wenn man ihm das erzählt hätte. Bis er selbst eine schreckliche Beobachtung machen muss: Seine Frau Ruth scheint eine dieser Hexen zu sein! Er begreift die Welt nicht mehr. Von dunklen Ahnungen getrieben verfolgt er sie und als er sie zur Rede stellen will, verwandelt sie sich vor seinen Augen in eine Bestie, die seinen Tod will

Label: Romantruhe

 

57. Cargyro, der Schreckensdämon

Die Menschen im Raum erstarrten. Etwas Ungeheueres ging vor sich. Die Leute ahnten es mehr, als dass sie es sahen. Ein Brummen und Grollen erfüllte den Raum, brachte Luft und Boden zum Vibrieren, als arbeiteten ungeheure Kräfte. Ein schauriges Gelächter gellte auf. Eiskalt lief es den Zuhörern den Rücken hinunter. Plötzlich regte und bewegte sich etwas in der Ecke des Raumes und ein grässliches Monstrum schälte sich aus der Dunkelheit. Der Cargyro war gekommen und mit ihm das Ende der Menschheit...

Label: Romantruhe

58. Der Fluch des Werwolfs

Schneidender Herbstwind fegte über das schottische Hochland, jagte düstere Wolken über Hügel und Wälder. Blasse Lichtstreifen durchbrachen für Momente das graue Zwielicht, wenn die Wolkendecke aufriss. Miriam riskierte es, aus ihrem Versteck hochzukommen. Jeder Schritt durch das Unterholz bereitete ihr unsagbare Mühen. Das Buschwerk peitschte sie, dornige Zweigen rissen ihr die Haut auf. Bald konnte Miriam kaum noch die Hand vor Augen sehen. In diesem Moment scholl ein langgezogenes schauriges Heulen durch die Dunkelheit. Sie schrie auf. Das Blut gefror ihr in den Adern. Es hatte wie das Heulen eines Wolfes geklungen. Und doch anders...

Label: Romantruhe

59. Tagebuch des Grauens

In der entferntesten unwirtlichsten Ecke Ungarns, nahe der slowakischen Grenze, erheben sich auf einem Ausläufer der Kleinen Karpaten dunkel und drohend die Überreste von Schloss Csejthe. Noch heute flüstern die Bauern der naheliegenden Dörfer, dass in den mondhellen Nächten, wenn der Nebel von den Tälern aufsteigt und das verfallene Gemäuer umhüllt, dass das Tier von Csejthe umherschleicht. Sie glauben noch immer sein unmenschliches Heulen zu hören. Im Inneren der Ruine befindet sich ein zugemauerter Raum, der die sterbliche Hülle der Blutgräfin vor den Blicken der Neugierigen verbirgt. Nebenan liegt der Eingang zu einem unterirdischen Gewölbe, dessen eiserne Tür jahrhundertelang verschlossen blieb, bis der Rost das Schloss zerfraß. Man fand darin zwei menschliche Skelette, die bei der ersten Berührung zu Staub zerfielen, und ein brüchiges Pergament, das - in einer verkorkten Flasche eingeschlossen - vor der Auflösung gerettet wurde und das ein schreckliches Geheimnis hütet ...

Label: Romantruhe

60. Hostile Area

Fünf Pistoleros jagen nachts in einer Geisterstadt Vampire - aber wer wirklich die Jäger und wer die Gejagten sind, steht noch nicht fest. Game-Guru Amoxx Bloodshed, seine Freundin Little Bit Crazy und drei weitere Testspieler starten den Probelauf des neuen Horror-Games mit Begeisterung. Hier gibt es keine Außenwelt, hier gibt es keine Hilfe, hier gibt es nur die Pistoleros und ihre blutgierigen Gegner… Man muss sämtliche Monster erledigen und dann zum Kampf mit dem Endgegner antreten. Draußen in der Wirklichkeit haben die fünf Vampirjäger ganz normale Namen und normale, langweilige Berufe, aber was draußen ist oder einmal war, zählt weniger und weniger, als deutlich wird, dass der vermeintliche Spaß in tödlichen Ernst umschlägt ...

Label: Romantruhe

61. Der Satan aus der Gruft

Als Antonia de Morocco aus dem spanischen Schloss ihrer reichen Familie spurlos verschwindet, übernehmen ihre Schwester Ignatia und deren Freund Rod Dawson die ersten Nachforschungen. Wer ist der geheimnisvolle Hernando Pasqual, in deren Begleitung Antonio in Acapulco weilt? Wieso scheut der Fremde das Tageslicht, verbirgt sein Gesicht unter einer Kapuze und trägt Handschuhe? Und stimmt es, dass Antonia ebenso wie Hernando Pasqual urplötzlich an einer seltenen Hautkrankheit leidet? Schnell stellt sich heraus, dass Hernando Pasqual Verbindung zur Unterwelt hat. Und als Ignatia und Rod weiter forschen, stoßen sie auf ein furchtbares Familiengeheimnis der de Moroccos - und auf einen Dämonengötzen aus tiefster Vergangenheit!

Label: Romantruhe

62. Der Fluch des Geistes

Drohend schwebte der Geist, in einen grünlichen Nebel eingehüllt, auf Jack Callum zu. »Sei verflucht, Irdischer!«, gellte es in den Ohren des Reporters. »Schauen sollst du die Welt der Geister, ertrinken wirst du im Grauen! Ohnmächtig wirst du unserem Wirken zusehen, ohne die Macht, etwas gegen uns zu unternehmen! Du wirst dir den Tod wünschen, aber die Erlösung von der Sehergabe, die ich dir verleihe, kann nur ich dir bringen! So lautet der Fluch des Geistes!« Jack wirbelte herum, doch der grünliche Nebel und das teuflische Gesicht waren verschwunden. So wurde Jack Callum zum Todfeind der Geister … dies ist sein erstes Abenteuer.

Label: Romantruhe

63. Boten des Unheils

Panik und Entsetzen herrscht auf einer Insel im Ägäischen Meer. In gewissen Zeitabständen erscheint dort eine Dämonin, die unter den dort Lebenden schreckliche Ernte hält. Niemand wagt sich gegen die Teufelin zur Wehr zu setzen. Denn immer wenn die Knochenreiter erscheinen, weiß man, dass die Dämonin wieder ein Opfer braucht. Und die Knochenreiter, diese grausamen Boten des Unheils, sind unbesiegbar ...

Label: Romantruhe

64. Experiment des Wahnsinns

Tief auf dem Grund des Ozeans betreibt die US-amerikanische Regierung ein geheimes Labor, in dem verbotene Experimente durchgeführt werden. Die junge FBI-Biologin Cathrin Turner ist entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen. Unterstützung erhält sie dabei von dem Reporter Jennings, der die Story seines Lebens wittert. Doch kaum sind die beiden dort angekommen, geraten die Versuche außer Kontrolle und jeder ist sich plötzlich selbst der Nächste. Einer kleinen Gruppe von Menschen gelingt es, vor den unheimlichen Mutanten, die das Labor bedrohen, zu fliehen. Doch schon im nächsten Augenblick sehen sich die Flüchtenden einer weiteren Gefahr gegenüber, die nicht minder grauenerregend ist. In der künstlichen Unterwasserwelt beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.

Label: Romantruhe

65- Turm des Schreckens

Hoch im Nordwesten von Schottland geht das Grauen um. Auf der Insel mitten im See von Loch Montrose ragt wie ein Mahnmal des Bösen auf ihrem felsigen Gipfel ein kegelförmiger Turm empor. Dort soll ein schreckliches Ungeheuer hausen, das die Bewohner des kleinen Ortes seit Jahrhunderten in Angst und Schrecken versetzt. Von all dem ahnte ich, Rick Masters, nichts. Ich war in diese Gegend gekommen, um einen Juwelenraub aufzuklären, doch dann wurde ich in einen mörderischen Kampf verwickelt, der mein Leben total veränderte.…

Label: Romantruhe

66. Invasion des Grauens

Evelyne Lefort betrachtete mit Wohlgefallen den nackten Mann, mit dem sie die Nacht verbracht hatte. Jetzt stand er vor ihrem Bett. Doch etwas störte sie an ihm. Er sah sie mit Augen an, die nach und nach wie Rubine glühten, während sein Gesicht in ständiges Zittern geriet. Da nahm sie die Veränderung wahr, die mit ihrem Körper im Zeitraffertempo vor sich ging. Er gewann an Schwere, wölbte sich von Minute zu Minute mehr und sie begriff nicht, was mit ihr geschah. Sie spürte und sah ihren Leib weiterwachsen, bis er einer überreifen Frucht glich. Ihr Bauch barst wie eine Schale und entließ nacheinander drei grauenvolle Wesen, die noch nie zuvor ein Menschenauge erblickt hatte …

Label: Romantruhe

67. Die Blumen des Bösen

Die Uhr auf dem Kaminsims schlug fünfmal. Mrs. Edith Marbel trat an das Fenster und blickte in den trüben Himmel. Dichter Regen fiel auf London. Die Herbstnebel wallten durch die Straßen. Als sie hinter sich ein Geräusch hörte, drehte sie sich rasch um. Sie war allein in der Wohnung. Ihr Sohn Peter sollte erst in zwei Stunden kommen. Wieder hörte sie ein Geräusch, ein Schaben und Scharren. Ketten klirrten. Dann erklang ein schauriges, dumpfes Gelächter. Mrs. Marbel preßte die Hand vor den Mund. Sie begann zu zittern. Vor ihren Augen spielte sich Grauenhaftes ab. Plötzlich füllte sich das Zimmer mit Schreckensgestalten, teuflisch grinsenden Fratzen, Dämonen. In einem Halbkreis näherten sie sich der entsetzten Frau. Mrs. Marbel war vor Schreck wie gelähmt. Sie konnte sich nicht von der Stelle rühren. Sie konnte auch nicht um Hilfe schreien. Es wäre ohnedies zu spätgewesen. Die schauerliche Höllenbrut stürzte sich mit schrillem Kreischen auf ihr Opfer...

Label: Romantruhe

68. Grotte des Entsetzens

Jack Callum hatte schon viele riskante Reportagen für die Londoner Zeitung NEWS gemacht. Sein Chef John Mills setzte ihn immer dann ein, wenn es um scharfe Beobachtung und schonungslose Offenheit ging. Deshalb hatte er ihn auch nach Irland geschickt, um die aktuelle politische Situation auf der Grünen Insel zu analysieren. Doch nicht nur eine Untergrundbewegung sorgte für Unruhe, nein auch die Mächte der Finsternis trieben ihr grausames Spiel und Jack Callum war mal wieder mittendrin in einem neuen unheimlichen Fall …

Label: Romantruhe

69. Die Nach der Giganten

In der Wüste von Nevada, nahe Las Vegas, errichtet der Paläontologe Sondstrup einen Vergnügungspark mit lebensecht nachgebildeten Dinosaurier-Skulpturen. Der Fotoreporter Craigh Sanders und seine Kollegin Betty sollen eine Reportage über das ungewöhnliche Projekt machen. Doch schon bald beschleicht die beiden ein seltsames Gefühl. Haben die grausigen Morde der letzten Nächte etwas mit dem Park zu tun? Es scheint als ob die Opfer riesigen Bestien in die Klauen geraten seien. Sind die Saurier-Modelle aus dem Park zu unheiligem Leben erwacht?

Label: Romantruhe

70. Strand des Grauens

Point Reeves – ein wunderschöner, aber abgelegener Badeort am Meer…. Welcher Schrecken das junge Paar ereilen wird, das arglos die malerische Küste entlang fährt, kann niemand auch nur erahnen. Das idyllisch wirkende Fleckchen Erde ist ein Hort des Bösen und niemand weiß, was sich hier verbirgt. Hier, am Strand des Grauens ...

Label: Romantruhe

71. Kalter Tod durch heisse Flocken

Die blauschwarzen Wolken hingen wie ein bleierner Sargdeckel über dem Tal von Kilroy. In dichtem Gestöber schwebte Schnee auf die grüne Erde herunter. Ein lauer Junitag verwandelte sich in eiskalten Winter. Die Menschen liefen aus ihren Häusern und staunten über die Laune der Natur. Sie wurden von den riesigen Schneeflocken eingehüllt und zersetzt. Wie schärfste Säure fraßen sich die Flocken in die Haut der Opfer. Auf der Dorfstraße floss Blut, vermischte sich mit dem Weiß des grauenhaften Schnees und verdampfte. Doch was hat Rick Masters mit diesem mysteriösen Schnee und dem bisher noch nie dagewesenen Phänomen zu tun?

Label: Romantruhe

Erscheint: 2017

72. Monster aus dem Eis

Dem spanischen Adelsgeschlecht der de Ybarras droht der Untergang und auf dem Schloss und seiner Umgebung geschehen grauenhafte Dinge. Schreckliche Monster und Dämonen aus der Eiswelt des Eskimos werden von einer unbekannten Macht geleitet und peinigen die Familie. Doch niemand hat eine Erklärung für das Schreckliche. Auch nicht das deutsche Geschwisterpaar Frank und Sabine Müller, die auf Einladung der de Ybarra, ihre Semesterferien auf dem Schloss verbringen sollen ...

Label: Romantruhe

Erscheint: 2017

73. Vampire aus den Bohrinsel

Vor der schottischen Küste pumpten die Bohrinseln das schwarze Gold aus dem Meeresboden. Erdöl. Neue Straßen durchzogen das düstere Land. Schwere Lastwagen rollten an alten Schlössern vorbei. Die moderne Zeit schien endgültig Ihren Einzug gehalten zu haben. Die Menschen vergaßen die Legenden von Geistern und Dämonen. Sie dachten an Öl, Geld und schnellen Verdienst. Doch als niemand mehr damit rechnete, schlug das Grauen zu. Die blutige Vergangenheit dieses Landes holte seine modernen Bewohner ein. Alles begann mit einer Probebohrung ...

Label: Romantruhe

Erscheint: 2017